1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AV-Test: Microsoft Security…

Welches kostenlose kann man da empfehlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: lisgoem8 01.12.12 - 18:08

    MSE war bisher bei mir das einzigste was überhaupt Lizenzrechtlich kostenlos arbeiten wollte.

    Windows 2008 R2 mögen viele kostenfreie AV Hersteller einfach nicht unterstützen.


    Und bezahlen braucht man gar nicht erst zu denken, die wollen gleich 150-300¤ im Jahr für Server-Versionen. Auch wenn sie nur Privat genutzt werden. Schade :-(

    Und Linux ist dem nicht so. Da reicht nur ein Apache Dienst zu installieren schon kann man es auch als Server sehen. Aber bei Windows 7 wäre es ja auch so. Aber die AV-Hersteller in der Windows Welt sehen das ganz anders.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.12 18:11 durch lisgoem8.

  2. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: ohneNamen 01.12.12 - 19:37

    Ich habe lange zeit avira benutzt. Ohne größere Probleme.
    Wegen der guten Testerebnisse von Avast habe ich es eben installiert.
    Ich kann kaum glauben was mir das Programm eben empfohlen hat:
    Als ich meine Mails per Thunderbird abgerufen habe, poppte eine Meldung von Avast auf, ich solle bitte SSL/TLS Verschlüsselung deaktivieren, damit Avast die Mails auf Viren überprüfen kann.
    Das ist doch wohl ein schlechter Witz!!! Unerfahrene Nutzer kommen hier vom Regen in die Traufe wenn sie dieser Aufforderung folgen...

  3. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: lisgoem8 02.12.12 - 03:34

    ohneNamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe lange zeit avira benutzt. Ohne größere Probleme.
    > Wegen der guten Testerebnisse von Avast habe ich es eben installiert.
    > Ich kann kaum glauben was mir das Programm eben empfohlen hat:
    > Als ich meine Mails per Thunderbird abgerufen habe, poppte eine Meldung von
    > Avast auf, ich solle bitte SSL/TLS Verschlüsselung deaktivieren, damit
    > Avast die Mails auf Viren überprüfen kann.
    > Das ist doch wohl ein schlechter Witz!!! Unerfahrene Nutzer kommen hier vom
    > Regen in die Traufe wenn sie dieser Aufforderung folgen...

    das läuft aber auf Server nicht ^^ seufz

  4. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: mauorrizze 02.12.12 - 06:36

    ohneNamen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Avast auf, ich solle bitte SSL/TLS Verschlüsselung deaktivieren, damit
    > Avast die Mails auf Viren überprüfen kann.
    > Das ist doch wohl ein schlechter Witz!!! Unerfahrene Nutzer kommen hier vom
    > Regen in die Traufe wenn sie dieser Aufforderung folgen...

    Will nur kurz klarstellen, dass damit die E-Mails nicht unverschlüsselt verschickt und empfangen werden, sondern dass Avast lokal unverschlüsselt mit dem E-Mail-Programm kommuniziert (weil ohne spezielles E-Mail-Plugin kann es nur so den E-Mail-Inhalt überhaupt prüfen), aber auf dem Weg zum Server nach wie vor alles verschlüsselt wird.

    Dass dabei aber bei manchen Konten kompliziertere Logineinstellungen verloren gehen und dann doch eine aufwändigere manuelle Konfiguration nötig ist, ist ein anderes Thema... Und wenn man Avast deinstalliert, wird man vermutlich auch nicht erinnert SSL/TLS wieder zu aktivieren.
    Wenn man ausschließlich größere Mailanbieter verwendet und keine privaten oder kleinere Firmen-Server, dürfte aber jede Mail schon mehrmals durch funktionierende Antivirenprogramme gewandert sein, in dem Fall kann man ohne allzu große Bedenken ganz auf Mail-AV verzichten. Hingegen spielen E-Mails bei Virenverbreitung statistisch noch eine große Rolle, also auf die leichte Schulter sollte man es auch nicht nehmen.

    Zur Frage... geht vielleicht ClamAV auf'm Windows Server?

  5. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: volkskamera 02.12.12 - 07:51

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MSE war bisher bei mir das einzigste was überhaupt Lizenzrechtlich
    > kostenlos arbeiten wollte.
    >
    > Windows 2008 R2 mögen viele kostenfreie AV Hersteller einfach nicht
    > unterstützen.
    >
    > Und bezahlen braucht man gar nicht erst zu denken, die wollen gleich
    > 150-300¤ im Jahr für Server-Versionen. Auch wenn sie nur Privat genutzt
    > werden. Schade :-(
    >

    Du setzt eine teure Serverversion von Windows ein, bist aber dann nicht bereit für den Virenschutz zu bezahlen?

  6. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: renegade334 02.12.12 - 08:35

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du setzt eine teure Serverversion von Windows ein, bist aber dann nicht
    > bereit für den Virenschutz zu bezahlen?
    Das will ich nicht verstehen. Ist es ein Veergehen, etwas nicht zu bezahlen? Micrsoft wüde vielleicht sagen: "Du willst ein Betriebssystem nutzen ohne es zu bezahlen?". Ich mein, wieso muss ich halt für sowas bezahlen? Einige Sachen sind sowas von gang und gäbe, dass es genügend kostenlose Alternativen gibt. Ich in neuere Technologien Teld investieren anstatt in das was schon jahrelang man nicht viel daran verändern muss.

    Ach da fällt mir ein. Moon Secure Antivirus ging bei mir mal mit der Server-Version. Probier' die mal bitte ob sie wenigstens geht.
    Virus-Datenbank basiert auf Clam-AV, hab aber einen Echtzeit-Scanner.

  7. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: volkskamera 02.12.12 - 12:12

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > volkskamera schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du setzt eine teure Serverversion von Windows ein, bist aber dann nicht
    > > bereit für den Virenschutz zu bezahlen?
    > Das will ich nicht verstehen. Ist es ein Veergehen, etwas nicht zu
    > bezahlen? Micrsoft wüde vielleicht sagen: "Du willst ein Betriebssystem
    > nutzen ohne es zu bezahlen?". Ich mein, wieso muss ich halt für sowas
    > bezahlen? Einige Sachen sind sowas von gang und gäbe, dass es genügend
    > kostenlose Alternativen gibt. Ich in neuere Technologien Teld investieren
    > anstatt in das was schon jahrelang man nicht viel daran verändern muss.

    D.h. Du hast auch für die Server-Version von Windows nicht bezahlt?

    Wenn doch, warum willst Du Virenschutz gratis? Für das Betriebssystem hast Du doch auch gezahlt, auch hier gibt es genügend Alternativen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.12 12:13 durch volkskamera.

  8. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: lisgoem8 02.12.12 - 18:51

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > renegade334 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > volkskamera schrieb:
    >
    > D.h. Du hast auch für die Server-Version von Windows nicht bezahlt?
    >
    > Wenn doch, warum willst Du Virenschutz gratis? Für das Betriebssystem hast
    > Du doch auch gezahlt, auch hier gibt es genügend Alternativen.


    Ich hab die Versionen von Microsoft kostenlos bekommen.

    Und ich nutze sie wegen des Hypervisors und da man damit auch einfach mal eine Zweite intern Remoteverbindung zum eigenen Adminkonto aufmachen kann.

    Rein Privat. Total Legal. Und eine Antivirenlösung zu bezahlen ist Privat einfach nicht drin. Das kann sich nur ein Unternehmen leisten.

    Zumal ich zwei davon habe. Mit Server arbeiten macht einfach mehr Freude, weil man damit mehr machen kann. Und das Linux läuft einfach im Hypervisor.

    Nur die Antivirengeschichte stört. ich bin zwar nicht anfällig für Viren, da ich auch einen sehr skeptischen Verstand habe lol - Aber trotzdem ein kleines Unwohlsein gibt es immer.

    Ausserdem kann man damit schnell mal was testen, was man sich auf Arbeit nicht traut. Ist ja nicht Produktiv. Aber so ein Active Directory macht man schnell kaputt ^^

    Und bist auf den Virenscanner gibt es KEINE Einschränkungen. Im Gegenteil. Es läuft alles gefühlt flüssiger als mit 7. Was ich auch nicht gedacht hätte. Aber wohl weil die Speicherverwaltung etwas anders Arbeitet. Aber vielleicht ist auch nur die tatsache das es ein Intel und kein AMD ist lol

  9. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: volkskamera 02.12.12 - 19:48

    War bei Microsoft da ein Adventstürchen offen? Mir wäre neu, wenn Microsoft die Serverversionen verschenken würde.

    Was arbeitest Du denn so hardcore, dass Du Linux in einer virtuellen Umgebung und nicht nativ laufen lässt?
    Was genau kann man mehr "machen"?

    Kleiner Tipp: http://blog.paulbetts.org/index.php/2009/12/03/running-hyper-v-on-windows-7-client/

    Und noch ein paar Tips zu Free-AV für Windows Server:
    http://www.freerav.com/
    http://youtu.be/nmHVHWXWNiY

    Du solltest dafür Englisch können. Kannst Du doch, wenn Du Server 2008 einsetzt, oder?

    Aber ich bin jetzt aus der Diskussion raus, da sie nichts mehr bringt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.12 19:51 durch volkskamera.

  10. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: qupfer 02.12.12 - 22:34

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War bei Microsoft da ein Adventstürchen offen? Mir wäre neu, wenn Microsoft
    > die Serverversionen verschenken würde.

    Hat auch keiner behauptet...ich habe auch diverse Microsft Betriebssysteme (inkl. Server 2008 R2) für lau und legal. Das ganze läuft unter den griffigen Namen DreamSpark, kannst du aber gerne in die Kategorie MSDNAA einordnen. ;)
    Hyper-V ist mittlerweile sogar Bestandteil von Windows 8 Pro, hat aber noch weniger mit den Thema zu tun.

    Das mit Microsoft Virenscanner ist zwar schade, aber verschmerzbar. Denn über Sinn bzw- Unsinn einen Virenscanners lässt sich vortrefflich streiten. Und der besteSchutz ist nach wie vor Brain, in einer möglichst aktuellen Version.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.12 22:37 durch qupfer.

  11. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: boiii 04.12.12 - 09:53

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat auch keiner behauptet...ich habe auch diverse Microsft Betriebssysteme
    > (inkl. Server 2008 R2) für lau und legal. Das ganze läuft unter den
    > griffigen Namen DreamSpark, kannst du aber gerne in die Kategorie MSDNAA
    > einordnen. ;)

    > Ausserdem kann man damit schnell mal was testen, was man sich auf Arbeit nicht traut.

    Wenn man ganz normal arbeitet. Wie kommt man dann legal an eine MSDNAA-Lizenz?

  12. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: lisgoem8 04.12.12 - 09:55

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > qupfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat auch keiner behauptet...ich habe auch diverse Microsft
    > Betriebssysteme
    > > (inkl. Server 2008 R2) für lau und legal. Das ganze läuft unter den
    > > griffigen Namen DreamSpark, kannst du aber gerne in die Kategorie MSDNAA
    > > einordnen. ;)
    >
    > > Ausserdem kann man damit schnell mal was testen, was man sich auf Arbeit
    > nicht traut.
    >
    > Wenn man ganz normal arbeitet. Wie kommt man dann legal an eine
    > MSDNAA-Lizenz?

    Manche MSDNAA-Accounts laufen gerne einige Monate bis Jahre länger ^^

    Bei der Umstellung zu Dreamspark ging einiges Schief ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.12 09:58 durch lisgoem8.

  13. Re: Welches kostenlose kann man da empfehlen?

    Autor: lisgoem8 04.12.12 - 10:12

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War bei Microsoft da ein Adventstürchen offen? Mir wäre neu, wenn Microsoft
    > die Serverversionen verschenken würde.

    DS

    > Was arbeitest Du denn so hardcore, dass Du Linux in einer virtuellen
    > Umgebung und nicht nativ laufen lässt?
    > Was genau kann man mehr "machen"?

    Immer wieder für kleine Aufgaben. ist auch mal ein altes XP auch dabei. Oder andere. Der hyper-v macht sich da recht praktisch.

    Und dann gibt es ja noch remotefx. Ok aber bisher nicht benutzt ^^

    Anders als bei Oracle VMs die man nicht als Dienst laufen lassen kann und auch nicht wirklich stabil laufen.

    > Kleiner Tipp: blog.paulbetts.org

    Windows Server erlaubt zudem eine zweite aktive Sitzung. Somit kann ich auf zwei Bildschirmen mit zwei Accounts arbeiten oder vom Laptop auch mal eine Software nutzen bzw. nutzen lassen die nicht auf dem Laptop installiert sein muss ist.

    Eigentlich wurden bei Microsoft allen sachen, die unter Linux selbstverständlich sind, leider nur in den Server gepackt.

    Nur das es unter Linux egal ist, da eh alles kostenlos ist. Aber in der Windowswelt sieht das leider ganz anders aus.

    > Und noch ein paar Tips zu Free-AV für Windows Server:
    > www.freerav.com

    Leider erkennt freeav nicht mal böse rootkits :-( - ist leider so schlecht wie das von Windows

    Ich hab den noch auf einer "Diskette" - ganz böses Ding. Hat einem bekannten so einige Mahn-Briefe eingebracht.

    > Du solltest dafür Englisch können. Kannst Du doch, wenn Du Server 2008
    > einsetzt, oder?

    Server ist so schrecklich eingedeutscht. Furchtbar. ;-) - Ich hätte damals gleich English auf beiden Machinen installieren sollen.

    Aber da man Server nicht so leicht kaputt bekommt wie ein Windows 7 (seltsam, oder?) - Wird das bis dahin wohl De bleiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  2. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  3. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  4. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. 33,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung