Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AV-Test: Viele Android-Virenscanner…
  6. Thema

Für Android braucht man einen Virenscanner?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Für Android braucht man einen Virenscanner?

    Autor: Xstream 07.03.12 - 18:20

    Nein

  2. Re: Für Android braucht man einen Virenscanner?

    Autor: r3verend 07.03.12 - 18:32

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Möglichkeit, sich Apps aus anderen Quellen als dem Market zu
    > > installieren reißt natürlich auch Löcher auf. Völlig logisch. Auch auf
    > der
    > > sichersten Linux-Maschine kann ich einen Virus installieren, wenn ich
    > will.
    > > Da hilft Kopf einschalten. Da Apple das bei seinen Kunden nicht für
    > möglich
    > > hält, gibt's da halt den AppStore-Zwang. So einfach ist das :-)
    >
    > Haha, man kann sich Maleware auch schön reden. Maleware ist gut, weil man
    > damit seinen Kopf trainiert oder wie.

    Wo liest du das da? Im Appstore gabs auch schon Malware. Es ist bekannt das eine App Malware enthalten kann sonst würde es die Scanner ja auch nicht geben.
    Ergo kann man sich vor dem Herunterladen einer verdächtigen App auch mal informieren. Verdächtig wird eine App zum Beispiel durch das Verlangen von Rechten die für die Aufgabe der App nicht sinnvoll sind.

  3. android != linux

    Autor: ubuntu_user 07.03.12 - 18:44

    man hat ja eigentlich fast alles vom kernel getrennt.
    userverwaltung, anwendungen usw
    die standard androidanwendung kommt doch gar nicht mit linux in kontakt. die sollen ja sogar auf blackberrys laufen... ich glaube den kernel könnte man mit relativ wenig aufwand austauschen

  4. Für Türen braucht man Ketten?

    Autor: 0xDEADC0DE 07.03.12 - 19:31

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich? Also das mit der Maleware ist ja bekannt, aber der Nutzer sich so
    > Gedanken machen muss?

    Wirklich? Also das mit gewaltsamen Eindringern ist ja bekannt, aber der Nutzer sich so Gedanken machen muss? (puh, nicht einfach so zu schreiben wie du das machst ^^)

    > Ich weiß ja nicht, aber wenn es sie gibt, scheint Android wirklich nicht so
    > sicher zu sein.

    Ich weiß ja nicht, aber wenn es sie gibt, scheint Türschloss wirklich nicht so sicher zu sein.

    > Hmm....

    Tja, so ist das halt wenn man eine verschlossene Tür für jemanden aufsperrt und dann merkt: Ups, den kenn ich gar nicht, der darf nicht rein! Zu spät, die Tür ist unverschlossen und der Fuss in der Tür. Na hoffentlich hast du ne Kette an der Tür, dann bleibts beim Fuss und für ihn wirds ne schmerzhafte Erfahrung. ;)

  5. Re: Für Android braucht man einen Virenscanner?

    Autor: 0xDEADC0DE 07.03.12 - 19:32

    Hat wohl das ;) nicht als solches erkannt... ;)

  6. Re: Für Android braucht man einen Virenscanner?

    Autor: 0xDEADC0DE 07.03.12 - 19:35

    r3verend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdächtig wird eine App zum Beispiel durch das Verlangen von
    > Rechten die für die Aufgabe der App nicht sinnvoll sind.

    Und genau das ist das Problem, nicht für dich oder mich. Und sicher auch nicht für den Rest der Leser hier sondern für die meisten Benutzer die mit Computern nicht viel am Hut haben. Die können mit den Berechtigungen nichts anfangen. Dass ein Spiel keine Premium-SMS verschicken darf wissen die schlicht nicht und lassen es zu, vor allem wenn Anroid sie auch nicht aktiv warnt!

  7. Re: Für Android braucht man einen Virenscanner?

    Autor: 0xDEADC0DE 07.03.12 - 19:41

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das DENKST du, woher willst du das aber wissen? Meinst du, ein Trojaner
    > gibt sich zu erkennen? "Hallo, ich bin der Trojaner xyz. Danke, dass du
    > mich schnüffeln lässt".

    Das kann man natürlich prüfen wenn man die gängigen Auffälligkeiten anschaut, z. B. die Rechnung, den Netzwerktraffic, die im Hintergrund laufenen Programme/Dienste, etc.

    Aber schon witzig dass durch den schlechten Marktanteil von Windows Phone jetzt dazu geraten wird um auf eine Viren-freie Alternative auszuweichen... *rofl*

    Ich habe hier schon seit Jahren (teilweise als nicht registrierter Gast) behauptet dass Windows so oft angegriffen wird weil es so eine große Verbreitung hat und dass das einem Linux genauso passieren kann. Ich hatte recht behalten... wieso hab ich das nicht patentieren lassen? ;)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.

  2. WebGL: Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen
    WebGL
    Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen

    Gemeinsam mit einem Partner hat Google einen einheitlichen Codec zur Texturkomprimierung offengelegt. Das soll die Übertragung von Bildern und vor allem Texturen im Web für 3D-Anwendungen deutlich beschleunigen.

  3. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
    Gaming Disorder
    WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.


  1. 14:50

  2. 14:24

  3. 13:04

  4. 12:42

  5. 12:16

  6. 11:42

  7. 11:26

  8. 11:20