Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Azure: Kaum Interessenten für…

Behörden wollten aber durften nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Dipl_Inf_Millionaire 13.03.18 - 11:04

    Viele Behörden, Hochschulen & Co wollten in die Cloud, durften aus Datenschutzgründen aber nicht. Juristisch wasserdichte Konditionen/Verträge konnten Cloudanbieter nicht bereitstellen. Mit der EU-DSGVO wird es jetzt noch schwieriger. Microsoft könnte hier echt punkten, wenn sie am Ende die einzigen sind, die nach deutschem und europäischem Recht Datenschutz-konforme Cloud Dienste anbieten.

  2. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Zazu42 13.03.18 - 11:15

    Ja ganeu das ist ja deren Idee dahinter ^^ Warum sollten sie sonst so viel investieren in so einen Service?

  3. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Seismoid 13.03.18 - 11:29

    Dipl_Inf_Millionaire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele Behörden, Hochschulen & Co wollten in die Cloud, durften aus
    > Datenschutzgründen aber nicht.
    Jo. Ist doch auch richtig so, denn du sagst ja selbst:
    > Juristisch wasserdichte Konditionen/Verträge
    > konnten Cloudanbieter nicht bereitstellen.
    Wobei ich das "konnten" eher durch ein "wollten" ersetzen würde.

    Gerade bei Behörden bin ich froh, dass es verboten war einfach blind in die Cloud zu stürmen. Dort herrscht eh die meiste Zeit IT-Notstand, weil Berufsbürokraten denken sie können/sollten/müssen technischen Entscheidungen treffen, nachdem sie einmal an einer kostenlosen "Weiterbildung" (bezahlt von M$) teilgenommen haben, und nun Experten in "Computersachen" sind.

  4. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Sven68 13.03.18 - 12:10

    Dipl_Inf_Millionaire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft könnte hier echt punkten, wenn sie am Ende die
    > einzigen sind, die nach deutschem und europäischem Recht
    > Datenschutz-konforme Cloud Dienste anbieten.

    Das wird ja wohl kaum passieren, es gibt genügend große Firmen in Deutschland, die entsprechende Dienstleistungen bereitstellen, allen voran T-Systems. Immerhin hat Azure die Anforderungen des Anforderungskatalogs Cloud Computing des BSI erhalten, aber das haben auch andere, u.a. Dropbox, Fabasoft und Alibaba Cloud und Amazon Web Services.

  5. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Sven68 13.03.18 - 12:14

    Seismoid schrieb:
    > Dort herrscht eh die meiste Zeit IT-Notstand, weil
    > Berufsbürokraten denken sie können/sollten/müssen technischen
    > Entscheidungen treffen, nachdem sie einmal an einer kostenlosen
    > "Weiterbildung" (bezahlt von M$) teilgenommen haben, und nun Experten in
    > "Computersachen" sind.

    Ah ja. Ich musste mal eben auf den Kalender schauen, aber 1995, als man sich solche Ansichten noch erlauben durfte, ist vorbei.

  6. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 13.03.18 - 18:56

    Behörden wollten, haben es getestet und vieles hat nicht funktioniert, Funktionen haben gefehlt, etc. etc.

  7. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Slurpee 14.03.18 - 07:57

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Behörden wollten, haben es getestet und vieles hat nicht funktioniert,
    > Funktionen haben gefehlt, etc. etc.

    Aha. Was braucht denn bitte eine Behörde, das über 0815 Cloud-Funktionalität (Storage & Compute im Endeffekt) passend zur 0815 Datenverarbeitung hinausgeht?

    Lass mich raten, war es Machine Learning? Oder Blockchain? Oder Machine Learning mit Hilfe der Blockchain?

    Oder zählst du unter Behörden auch den BND?

  8. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Bouncy 14.03.18 - 08:52

    Sven68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dipl_Inf_Millionaire schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Microsoft könnte hier echt punkten, wenn sie am Ende die
    > > einzigen sind, die nach deutschem und europäischem Recht
    > > Datenschutz-konforme Cloud Dienste anbieten.
    >
    > Das wird ja wohl kaum passieren, es gibt genügend große Firmen in
    > Deutschland, die entsprechende Dienstleistungen bereitstellen, allen voran
    > T-Systems. Immerhin hat Azure die Anforderungen des Anforderungskatalogs
    > Cloud Computing des BSI erhalten, aber das haben auch andere, u.a. Dropbox,
    > Fabasoft und Alibaba Cloud und Amazon Web Services.
    Mal so OT: kennt jemand ne Übersichtsseite für die Testate? Liest man immer nur so nebenher, aber einen echte Überblick, wer das wirklich hat, fehlt irgendwie...

  9. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Bouncy 14.03.18 - 09:00

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HerrMannelig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Behörden wollten, haben es getestet und vieles hat nicht funktioniert,
    > > Funktionen haben gefehlt, etc. etc.
    >
    > Aha. Was braucht denn bitte eine Behörde, das über 0815
    > Cloud-Funktionalität (Storage & Compute im Endeffekt) passend zur 0815
    > Datenverarbeitung hinausgeht?
    >
    > Lass mich raten, war es Machine Learning? Oder Blockchain? Oder Machine
    > Learning mit Hilfe der Blockchain?
    Oder einfach Archiv Blobs. Oder AADDS. Oder LogAnalytics. Also eher einfache Dinge, die man gerne hätte. Klar, es geht alles auch so - man kann Backuplösungen ohne Archivbit basteln, funktioniert genausogut und ist letztlich nur ne Kostenfrage, aber es kostet dann halt tatsächlich ein vielfaches. Wirklich Vielfach! Ist nicht so das Grüne vom Ei...

  10. Re: Behörden wollten aber durften nicht

    Autor: Knarz 14.03.18 - 09:08

    Bin zwar nicht in einer Behörde, dafür in einem großen Unternehmen.
    Hier gilt das definitiv noch...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-79%) 4,25€
  3. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
    Logitech Options
    Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

    In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

  2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
    Bixby
    Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

    Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

  3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


  1. 16:45

  2. 16:35

  3. 15:50

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:00

  8. 13:22