Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battle.net: Blizzard sperrt 320.000…

Battle.net: Blizzard sperrt 320.000 Spieler

Wegen Verstößen gegen die Bestimmungen von Battle.net sperrt Blizzard rund 320.000 Spieler von Diablo 2 und Warcraft 3. Ersttäter können 30 Tage nicht mehr in Multiplayerpartien antreten. Wer zum zweiten Mal erwischt wird, muss das Spiel neu kaufen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Diablo2 wird noch gespielt? (Seiten: 1 2 ) 21

    Pindlebot | 21.04.10 13:51 23.04.10 10:36

  2. "Wer zum zweiten Mal erwischt wird, muss das Spiel neu kaufen." 14

    Jurastudent | 21.04.10 16:25 23.04.10 06:37

  3. Jugendliche sind nicht geschäftsfähig (Seiten: 1 2 3 ) 55

    Poltergeist | 21.04.10 14:01 22.04.10 17:45

  4. Von einer Firma erziehen lassen? 12

    lala1 | 21.04.10 15:47 22.04.10 16:58

  5. autorefresher wc3 4

    Serpiente | 21.04.10 14:17 22.04.10 10:05

  6. Richtig so! 1

    Eloktik | 22.04.10 05:25 22.04.10 05:25

  7. YEEAAAHHH!!!! 5

    Klau3 | 21.04.10 13:31 21.04.10 20:31

  8. World Of Warcraft nicht betroffen? 2

    WoW Spieler | 21.04.10 16:51 21.04.10 18:58

  9. Sperren die das Spiel oder den BN Account? 5

    Picco | 21.04.10 13:33 21.04.10 17:51

  10. richtig so! (Seiten: 1 2 3 ) 57

    GUEST | 21.04.10 13:19 21.04.10 16:37

  11. Mein War3 acc plötzlich wieder Level 1 ?? 8

    war10ck | 21.04.10 15:07 21.04.10 16:22

  12. Bielefeld existiert nicht!

    BLFD | 21.04.10 16:19 Das Thema wurde verschoben.

  13. Wie soll ein Zwang zum Neukauf durchgesetzt werden? 5

    Echt mal | 21.04.10 15:28 21.04.10 15:57

  14. Klage einreichen, Leute (Seiten: 1 2 ) 23

    Der mittelgrosse Mann | 21.04.10 14:03 21.04.10 15:47

  15. Sch.... Cheater geht zur Hölle !!!

    Gustav Greicheater | 21.04.10 15:41 Das Thema wurde verschoben.

  16. immer diese märchen....

    jojij2 | 21.04.10 15:43 Das Thema wurde verschoben.

  17. Schade 1

    Florina Thiiessenhusen | 21.04.10 15:40 21.04.10 15:40

  18. Bielefeld hat keine Einwohner

    parano | 21.04.10 15:20 Das Thema wurde verschoben.

  19. Eine juristische Frage 6

    antid2 | 21.04.10 14:35 21.04.10 14:54

  20. Naja 15

    Lolmaster2000 | 21.04.10 13:25 21.04.10 14:45

  21. Missbrauch von unbeabsichtigten Spielmechaniken

    ichNixSpielen | 21.04.10 14:40 Das Thema wurde verschoben.

  22. Ich hab's neulich schon meinem Hund gesagt:

    54z2 | 21.04.10 14:43 Das Thema wurde verschoben.

  23. Bielefeld...

    TrollTroll | 21.04.10 14:16 Das Thema wurde verschoben.

  24. Was ist da eigentlich los in Bielefeld? 1

    S C N R | 21.04.10 13:41 21.04.10 13:41

  25. OT: Bielefeld hat keine Einwohner.

    Hanoi | 21.04.10 13:57 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ThoughtWorks Deutschland, Hamburg, Berlin, Köln, München
  3. Competence Call Center Berlin GmbH, Berlin
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS4 + Red Dead 2 + 2 Controller 299,99€, Crucial MX500 2-TB-SSD 249,99€)
  2. und Battlefield 5 gratis erhalten
  3. 299,99€
  4. 249,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trotz DSGVO: Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe
Trotz DSGVO
Whatsapp ignoriert Widersprüche zu Datenweitergabe

Seit Inkrafttreten der DSGVO überträgt Whatsapp gezielt Nutzerdaten an Facebook und Drittanbieter. Widersprüche von Nutzern werden ignoriert. Nach Ansicht der Bundesdatenschutzbeauftragten Voßhoff ein Verstoß gegen die DSGVO.
Eine Exklusivmeldung von Friedhelm Greis

  1. Facebook-Anhörung Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
  2. Quartalsbericht Facebook enttäuscht beim Umsatz- und Nutzerwachstum
  3. Datenskandal Britische Datenschutzbehörde verurteilt Facebook

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. Games: US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze
    Games
    US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

    Red Dead Redemption 2, dazu Black Ops 4 sowie starke Umsätze mit Hardware und Zubehör: Nie zuvor seit dem Beginn der Aufzeichnungen haben Spieler in den USA mehr für Games ausgegeben als im Oktober 2018.

  2. Huawei: Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten
    Huawei
    Superband soll alle LTE-Frequenzen verwalten

    Zum Ende der Hausmesse MBBF 2018 von Huawei gab es einen kurzen Ausblick auf Neuerungen bei der Mobilfunkausrüstung. Ein neuer Marketingbegriff für Giga-LTE ist Superband.

  3. Verbraucherschützer: Telekom soll Netzneutralität bei Stream On sofort einhalten
    Verbraucherschützer
    Telekom soll Netzneutralität bei Stream On sofort einhalten

    Trotz ihrer Niederlage vor Gericht will die Telekom mit Stream On weiterhin gegen die Netzneutralität und EU-Roamingvorgaben verstoßen. Nun wächst der Druck auf die Bundesnetzagentur, die Verstöße sofort abstellen zu lassen.


  1. 16:12

  2. 15:00

  3. 14:53

  4. 13:20

  5. 13:05

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20