1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battle.net: Blizzard sperrt 320.000…

Von einer Firma erziehen lassen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: lala1 21.04.10 - 15:47

    Wo leben wir denn dass irgend eine daher gelaufene Firma meint Leute erziehen zu können und zu dürfen?
    Wer sich so gängeln lässt und auch noch Geld dafür ausgibt ist selber schuld.

  2. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Logo muessen di 21.04.10 - 16:00

    Bots und Scripte "zerstoeren" zB. das komplette Wirtschaftssystem in spielen!

    Natuerlich muessen Firmen eingreifen - wer was anderes sagt hat
    keine Ahnung!

  3. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: anrtid2 21.04.10 - 16:09

    Was hat denn das mit gängeln zu tun wenn Betrüger ausgeschlossen werden. Soll ich mich etwa von einem Cheater gängeln lassen so dass ich das Spiel nicht vernünftig spielen kann?

    Manche Leute haben echt eine komische Einstellung.

  4. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Simon221 21.04.10 - 16:36

    anrtid2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn das mit gängeln zu tun wenn Betrüger ausgeschlossen werden.
    > Soll ich mich etwa von einem Cheater gängeln lassen so dass ich das Spiel
    > nicht vernünftig spielen kann?
    >
    > Manche Leute haben echt eine komische Einstellung.


    Cheater z.B XD

  5. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Muhaha 21.04.10 - 16:44

    Logo muessen di schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natuerlich muessen Firmen eingreifen - wer was anderes sagt hat
    > keine Ahnung!

    Account-Sperrungen sind NICHT hilfreich, um das Wirtschaftsystem eines Spieles zu schützen. Da hilft nur das Austüfteln eines Wirtschaftsystemes, welches robust genug ist, um die unvermeidlichen (!) Bots und Cheater zu ertragen.

    Und Du hast keine Ahnung von diesem Thema. Wirklich nicht :)

  6. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: tene 21.04.10 - 18:43

    also:

    Ich finde es völlig OK wenn Cheater (Schummler) aus dem geschloßenen Battlenet gebannt werden => Wer Cheaten will kann halt im offenen Battlenet spielen.

    Denn im Geschloßenen Battlenet geht es um Konkurenz und um ein Ladder-System wo die besten Spieler auch die besten Rankings bekommen.

    Wenn man also von einem fairen Spiel (nach den Regeln) ausgeht dann haben Cheater in einem solchen System keinen Platz und müssen entfernt werden.

    Genauer betrachtet ist ein Cheat innerhalb eines Spiels nichts anderes als eine Art von Doping.

    Gruß
    Tenebrá

  7. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: lala1 21.04.10 - 20:11

    Es geht darum dass man für eine Leistung bezahlt hat. Warum sperrt man die Cheater - es würde doch reichen diese in virtuelle Welten zu verbannen in denen man Cheaten darf und wo sie sich gegenseitig die Taschen voll hauen können.
    Mir geht es um die Frechheit die sich manche Firmen raus nehmen erst jemandem haufen Geld für ein Spiel löhnen zu lassen und ihn dann zu kicken wenn er sich nicht an irgendwelche Regeln hält.
    Bytheway ich spiele nicht mehr und Cheaten tu ich auch nicht weils unfair ist aber das ist ein anderes Thema.

  8. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Streuner 21.04.10 - 20:17

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht darum dass man für eine Leistung bezahlt hat.

    Wo denn? Battle.Net ist eine kostenfreie zusätzliche Dienstleistung. Wenn du dafür bezahlst, bist du über den Tisch gezogen worden.

    BTW Abgesehen davon legalisieren AGB-Verstöße jede Account-Entscheidung.

  9. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Treadmill 21.04.10 - 22:11

    Wollte man bei der Tour de France nur noch nicht gedopte zeigen, müssten wir wohl den Kameramotorrädern zuschauen.

  10. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Treadmill 21.04.10 - 22:15

    Wenn ich Stammgast in einer Bar bin in der ich schon sehr viel Geld ließ und mich dort total daneben benehme, hat der Wirt trotzdem jedes Recht, mich rauszuwerfen und auch nicht mehr reinzulassen und ein Lokalverbot auszusprechen.

  11. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: nille02 21.04.10 - 23:48

    Du hast die News wohl nicht verstanden. Und neben bei Hier wurde Betrüger ausgeschlossen aus dem Battle.net. Online kann dieser Abschaum aber noch Spielen aber halt nur mit seines Gleichen.

  12. Re: Von einer Firma erziehen lassen?

    Autor: Crius 22.04.10 - 16:58

    Das wäre meiner Meinung nach erfrischend realistisch und glaubwürdig. Könnte in der Tat der letzte Ausweg aus der Kommerz-Leistungssteigerungsfalle sein. Und die Sportler wären nach ihrer Karriere weniger verbraucht, als wenn sie, um überhaupt dabeisein zu können, sich mit Chemie permanent schädigen müssen.

    Es kann doch keiner behaupten, dass eine permanente Steigerung der Leistung der Spannung im Sport dient. Rekorde - okay. Aber einzelne Spitzenleistungen sind sicherlich nicht so spannend, wie ein "Kopf an Kopf"-Duell zweier Fahrer, die annähernd gleichstark sind - und das geht auch ohne Zusatzstoffe.

    Ach verdammt, da bricht ja wieder mein idealistischer Humbug vom fairen Sport und der Anerkennung von Leistung und eben nicht der Betonung des Kommerz durch -.-

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin Mitte
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-82%) 11,00€
  3. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
    MS Flight Simulator angespielt
    Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

    Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
    2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
    3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel