1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Battlefield 4: Stabiler nach…

Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Plany 06.11.13 - 16:07

    Gestern Abend hatte ich nach 4 Stunden Spielen

    5 Server crashes + 2 Client Crashes (map change) + 3 Freezes (Standbild + audio loop)
    ein Mitspieler von mein Team hatte sogar Stolze 6 Freezes.

    So richtig Stabil ist das nicht wirklich...
    dazu relog-zeiten von 1-5 min sind da nicht hilfreich

  2. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Oldschooler 06.11.13 - 16:38

    Also bei mir stürzt der Client ab, wenn ich das Spiel schließen möchte. Danach ist es denn generell unstabil, da hilft dann nur ein Windows-Neustart.

    Die langen Relog-Zeiten kannst du gut durch den Einbau einer SSD beschleunigen, mit einer "normalen Festplatte" ist es nahezu unspielbar.

  3. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Floh 06.11.13 - 17:19

    Ich hatte nur Probleme beim Server betreten. Da kam immer eine Fehlermeldung, nach 6 mal probieren ca. hat es dann irgendwann funktioniert.
    Und das Spiel stürzt beim beenden ab ^^

  4. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Gokux 06.11.13 - 17:34

    Server Crashes hatte ich nach R6 eigentlich nicht mehr. Client Crashes seit ich im 32bit Modus spiele auch nicht. Generell behebt 32bit fast alle Bugs die ich mit dem Spiel habe und ist somit eine gute Lösung bis es einigermassen gepatched ist.

  5. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Michael H. 06.11.13 - 18:49

    Dann hatte ich anscheinend Glück... ich hatte am Release Tag 2-3 Abstürze in der Kampagne und nach dem Update auf den geforce 331.65 treiber läufts wie geschmiert... seit dem weder einen einzigen server noch client absturz :D
    god shave the queen

  6. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: Cesair 06.11.13 - 20:13

    Solo hatte ich noch keinen Absturz auch nicht auf der Test map.
    Multi hatte ich am Abend immer mehrere.
    Nach dem Update heute lief es aber deutlich jeder wie ich finde.

  7. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: KTVStudio 07.11.13 - 07:45

    Was ist Relog?

    Bei mir kommen auch diese Freezes mit Tonschleifen und zwar ca alle 10 Minuten.

  8. Re: Server + Client nach R6 so schlimm wie immer

    Autor: aasgard77 07.11.13 - 08:33

    Relog

    Spiel beenden neu starten. Gleichbedeutend mit neu einloggen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. Hays AG, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  4. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt