1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern, Hamburg, Rheinland-Pfalz…
  6. Thema

Falsche Daten eintragen und gut (kt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: Lanski 03.08.20 - 10:02

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, es basiert eben ein Stück weit auf Freiwilligkeit und auf etwas,
    > das
    > > aktuell stetig weniger zu werden scheint: Verantwortungsbewusstsein.
    > >
    >
    > Du hast offenbar das Problem nicht verstanden. Es geht darum das die Daten
    > eben NICHT ZWECKGEBUNDEN genutzt werden. Wenn das nicht der Fall ist, dann
    > gebe ich meine Daten auch nicht her. Das hat nichts mit Verantwortung zu
    > tun. Ich bin nicht derjenige der hier falsch handelt.
    >
    > Wenn ich mich nicht auf das Wort der Politik verlassen kann, dann sehe ich
    > keinen Grund mehr ihnen zu vertrauen.

    Die Logischere und verantwortungsbewusstere Maßnahme wäre nicht mehr auswärts essen zu gehen und solche Listen zu umgehen statt falsche Infos drauf zu geben und dennoch eventuell das Virus zu verbreiten oder auf jeden Fall dabei zu helfen weder das eine zu stoppen noch das andere, weil man ja dann nicht mehr motzen kann.

    Wenn die Leute nicht mehr dort hin gehen wo solche Listen geführt werden, weil die Polizei sich daran "vergreift", werden die Betreiber sich darüber beschweren und die Polizei muss sich was einfallen lassen, aber wie so oft: wenns nicht eskaliert macht keiner was und eventuell leiden Unschuldige drunter.

    Das Thema hatten wir schon mehrfach hier.

  2. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: quineloe 03.08.20 - 10:27

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManuPhennic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja in Berlin hat man das Problem erst gar nicht. Meine Eltern waren
    > letzte
    > > Woche zu Besuch und an 5 Tagen (7 Restaurants, 4 Cafés) wurde uns genau
    > 1x
    > > eine Liste vorgelegt
    >
    > Eine Liste mit schon anderen Namen drauf oder wie?

    Ich verweise gerne nochmal auf das, was wir Ende Juli zum Eintragen bekommen haben.



    Wer sich da mit echten Daten einträgt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  3. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: Lanski 03.08.20 - 10:43

    Kawim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, es basiert eben ein Stück weit auf Freiwilligkeit und auf etwas,
    > das
    > > aktuell stetig weniger zu werden scheint: Verantwortungsbewusstsein.
    >
    > Von letzterem scheinst du auch nicht gerade viel zu haben, wenn es um
    > Rechtsstaatlichkeit und freiheitliche Grundrechte geht.

    Das war jetzt aber doof, das hätte so eine schöne Anschuldigung an den Staat geben können mit einem Argument dem sich kaum einer entziehen kann und du machst n persönlichen Angriff draus. :( Voll daneben.

  4. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: Yash 03.08.20 - 11:05

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich da mit echten Daten einträgt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
    Bei uns war das ein einzelner Zettel für jeden Tisch, der am Ende abgegeben wurde. Zudem Informationen wie mit den Daten umgegangen wird, im Prinzip wie eine kleine Datenschutzerklärung. Professionell und vertrauenswürdig.

    So einen Abrisszettel bei dem die ganze Kundschaft für alle einsichtlich ist, würde ich auch nicht ausfüllen. Da würde ich dann aber auch nicht essen wollen. Wenn die schon mit Datenschutz so umgehen, wie gehen die dann mit Infektionsschutz um? (nicht nur auf Corona sondern generell auf Hygiene in der Küche bezogen).

  5. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: mke2fs 03.08.20 - 11:10

    Verstehe ich nicht…
    Was hat Essen gehen mit dem Vertrauen in meine Mitbürger oder "den Staat" (in dem Falle geht es um die Polizei) zu tun?
    Den einzigen denen ich vertrauen muss wenn ich essen gehe ist dem Personal in der Küche und ggf. noch der Bedienung (das sie nicht ins Essen rotzt), meine Mitbürger (denen ich nicht weiter traue als ich sie werfen kann) und der Polizei muss ich dabei gar nicht vertrauen.

    Jedenfalls war das bisher so, jetzt soll ich plötzlich nur um Essen zu gehen allen Angestellten des Staates + allen Mitbürgern trauen?
    Na wenn du soviel Vertrauen hast dann brauchen wir doch weder die Listen noch die Polizei, oder?
    Einfach seinen Mitbürgern vertrauen dann passt das scho… dir will sicher niemand was böses…

  6. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: quineloe 03.08.20 - 11:28

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die schon mit Datenschutz so umgehen, wie gehen die dann
    > mit Infektionsschutz um? (nicht nur auf Corona sondern generell auf Hygiene
    > in der Küche bezogen).

    Ich denke eher kommt der Datenschutz zu kurz, den ausländische Gastwirte teilweise gar nicht verstehen als sauberes Arbeiten in der Küche...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: ManuPhennic 03.08.20 - 11:41

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ManuPhennic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja in Berlin hat man das Problem erst gar nicht. Meine Eltern waren
    > letzte
    > > Woche zu Besuch und an 5 Tagen (7 Restaurants, 4 Cafés) wurde uns genau
    > 1x
    > > eine Liste vorgelegt
    >
    > Eine Liste mit schon anderen Namen drauf oder wie?

    nein, allgemein wurden uns keine Formulare zum hinterlegen der Kontaktdaten übergeben. Hatte mich anfangs gefragt, ob es vielleicht in Berlin schon wieder abgeschafft wurde, aber offiziell wohl nicht. Gestern war ich noch mal essen und dort wurde ich GEFRAGT ob ich mich eintragen möchte. Zitat war "Wollen Sie sich eintragen? Sie müssen aber nicht, wegen Datenschutz und so ist es freiwillig" dachte mir auch nur "okaaaaay, da hat aber einer auch nicht ganz aufgepasst"

  8. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: Myxin 03.08.20 - 12:46

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedenfalls war das bisher so, jetzt soll ich plötzlich nur um Essen zu
    > gehen allen Angestellten des Staates + allen Mitbürgern trauen?
    > Na wenn du soviel Vertrauen hast dann brauchen wir doch weder die Listen
    > noch die Polizei, oder?
    > Einfach seinen Mitbürgern vertrauen dann passt das scho… dir will
    > sicher niemand was böses…

    So schwer von Begriff? Es gibt nun andere Regeln, die alten interessieren keinen mehr. Entweder man hält sich dran, oder man bleibt eben zuhause. Euer Egoismus kotzt jeden an. Eine Elbogenkultur ist nichts Wert.

    Hört doch bitte auf so ein Schwachsinn zu erzählen, haltet euch an die Regeln oder lasst es.

  9. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: smonkey 03.08.20 - 17:24

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es hat niemals eine
    > exponentielles Wachstum gegeben. In keinem Land dieser Erde. Vergleicht man
    > die Zahlen dann noch mit anderen Krankheiten oder Lebensgefahren, so kann
    > man zu dem Schluss kommen, dass fast alle Maßnahmen völlig übertrieben
    > sind.

    Das ist schon mal logisch überhaupt nicht möglich. Eine Infektionskrankheit kann sich generell nur verbreiten, wenn ein Infizierter mindestens eine weitere Person infiziert (R>1). Eine Ausbreitung ist also immer ein exponentielles Wachstum.

    Der gleichen mangelnden Logik folgt leider Deine ganze weitere Argumentation, weshalb ich mir es erspare darauf einzugehen.

  10. Re: Falsche Daten eintragen und gut (kt)

    Autor: X-Press 04.08.20 - 17:22

    OnlyXeno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach: eine Wegwerf Email auf dem Blatt eintragen. Rest frei
    > lassen... Wenn jemand Corona hatte bekomme ich ne email und wenn nicht
    > juckt mich nicht was die damit anstellen....
    > wofür braucht man heute noch Adresslisten um Kontakt aufzunehmen?
    > Aus meiner Sicht der Perfekte Mittelweg zwischen Datenschutz und
    > Kontaktverfolgung

    Genau das!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Regierung von Oberbayern, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  4. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  3. (u. a. Spider-Man: Miles Morales für 59,99€, Demon's Souls für 79,99€, Sackboy: A Big...
  4. 499,99€ (Release 10.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de