Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Anwaltspostfach wird neu…

Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: benneq 02.04.19 - 10:27

    "Wir haben hier eine Plattform, die total schlecht funktioniert, ziemlich löchrig ist und möglicherweise noch viele weitere unentdeckte Sicherheitsmängel hat.
    Haben sie Spaß daran, sich im Kot von anderen zu suhlen?
    Lieben sie Rätselraten? Wobei für viele dieser Rätsel nach aktuellem Stand gar keine Lösung gibt.
    Lesen und beantworten sie gerne hasserfüllte E-Mails?
    Dann sind sie bei uns genau richtig! Denn wir suchen einen neuen Betreiber für unsere Plattform, die vom vorherigen Betreiber astrein gegen die Wand gefahren wurde. Totalschaden mit allem was dazu gehört."

    Mal ehrlich: Was hat der neue Betreiber denn für Möglichkeiten?

    Die letzten Meldungen zum BeA klangen sehr stark nach "grundlegenden Problemen in der Architektur". Das heißt für mich: Wegwerfen und neu machen. Aber irgendwie bezweifle ich, dass dafür dann Geld da sein wird, denn "es funktioniert ja irgendwie immerhin ein bisschen, man darf halt nicht alles nutzen was das Teil theoretisch können sollte". Ganz nach dem Motto "you're holding it wrong!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.19 10:28 durch benneq.

  2. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: bombinho 02.04.19 - 10:33

    Wieso, das zentrale Element der Software laeuft doch?

    Die Emails werden alle an einem Punkt entgegengenommen, entschluesselt, neu verschluesselt und weiterverschickt.

    Es koennen also nur kleinere Probleme nicht behoben sein. ;)

  3. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.19 - 10:43

    es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.

  4. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Agina 02.04.19 - 11:03

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und
    > mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.
    Du hast noch nie mit Politikern oder waschechten BWLern gearbeitet, gegen die sind Ärzte und Anwälte handzahm.

  5. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Trockenobst 02.04.19 - 13:43

    benneq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich: Was hat der neue Betreiber denn für Möglichkeiten?

    Minimale Verbesserungen bei 1500¤/Tagessatz für alle "Dipl-Ing"-Entwickler die im Anzug rumsitzen und mindestens jeder zwei Mastertitel hat damit der Preis aufgerufen werden kann.
    Klitsche in Rumänen oder Weißrussen Remote für 150¤/Tagessatz bisserl am Gui rumfrickeln lassen

    Bong, Villa in einem Jahr bezahlt, und bei der nächsten Ausschreibung ist man wieder raus, weil "unterschiedliche Auffassungen".

  6. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: narfomat 02.04.19 - 15:37

    sehr schoen zusammengefasst... :)

    >Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    so ziemlich jeder, der keinen guten ruf zu verlieren hat... atos hat ausserdem bei der aok genug zu tun... :)

  7. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: quineloe 02.04.19 - 21:00

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und
    > mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.

    Bei uns arbeiten über 200 Rechtsanwälte und ich kenne keinen einzigen, der das beA wollte, geschweige denn irgendwie toll findet. Ein reines Kopfschmerzthema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 6,25€
  3. 2,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29