1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Anwaltspostfach wird neu…

Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: benneq 02.04.19 - 10:27

    "Wir haben hier eine Plattform, die total schlecht funktioniert, ziemlich löchrig ist und möglicherweise noch viele weitere unentdeckte Sicherheitsmängel hat.
    Haben sie Spaß daran, sich im Kot von anderen zu suhlen?
    Lieben sie Rätselraten? Wobei für viele dieser Rätsel nach aktuellem Stand gar keine Lösung gibt.
    Lesen und beantworten sie gerne hasserfüllte E-Mails?
    Dann sind sie bei uns genau richtig! Denn wir suchen einen neuen Betreiber für unsere Plattform, die vom vorherigen Betreiber astrein gegen die Wand gefahren wurde. Totalschaden mit allem was dazu gehört."

    Mal ehrlich: Was hat der neue Betreiber denn für Möglichkeiten?

    Die letzten Meldungen zum BeA klangen sehr stark nach "grundlegenden Problemen in der Architektur". Das heißt für mich: Wegwerfen und neu machen. Aber irgendwie bezweifle ich, dass dafür dann Geld da sein wird, denn "es funktioniert ja irgendwie immerhin ein bisschen, man darf halt nicht alles nutzen was das Teil theoretisch können sollte". Ganz nach dem Motto "you're holding it wrong!"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.19 10:28 durch benneq.

  2. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: bombinho 02.04.19 - 10:33

    Wieso, das zentrale Element der Software laeuft doch?

    Die Emails werden alle an einem Punkt entgegengenommen, entschluesselt, neu verschluesselt und weiterverschickt.

    Es koennen also nur kleinere Probleme nicht behoben sein. ;)

  3. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.04.19 - 10:43

    es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.

  4. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Agina 02.04.19 - 11:03

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und
    > mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.
    Du hast noch nie mit Politikern oder waschechten BWLern gearbeitet, gegen die sind Ärzte und Anwälte handzahm.

  5. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: Trockenobst 02.04.19 - 13:43

    benneq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich: Was hat der neue Betreiber denn für Möglichkeiten?

    Minimale Verbesserungen bei 1500¤/Tagessatz für alle "Dipl-Ing"-Entwickler die im Anzug rumsitzen und mindestens jeder zwei Mastertitel hat damit der Preis aufgerufen werden kann.
    Klitsche in Rumänen oder Weißrussen Remote für 150¤/Tagessatz bisserl am Gui rumfrickeln lassen

    Bong, Villa in einem Jahr bezahlt, und bei der nächsten Ausschreibung ist man wieder raus, weil "unterschiedliche Auffassungen".

  6. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: narfomat 02.04.19 - 15:37

    sehr schoen zusammengefasst... :)

    >Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    so ziemlich jeder, der keinen guten ruf zu verlieren hat... atos hat ausserdem bei der aok genug zu tun... :)

  7. Re: Wer will sich denn dieses gebrannte Kind freiwillig an's Bein binden?

    Autor: quineloe 02.04.19 - 21:00

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt zwei auftraggeber die immer kronische knappheit ausstrahlen und
    > mehr wollen als überhaupt möglich ist ... ärzte und anwälte.

    Bei uns arbeiten über 200 Rechtsanwälte und ich kenne keinen einzigen, der das beA wollte, geschweige denn irgendwie toll findet. Ein reines Kopfschmerzthema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. VRS Media GmbH & Co. KG, Bremen
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. 35,99€
  3. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  4. 39,09€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00