Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Besonderes elektronisches…

Im Jahr 2019.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Jahr 2019.....

    Autor: icepear 05.08.19 - 14:25

    Im Jahr 2019 und damit 28 nachdem Version 1.0 des Unicode Standards veröffentlicht wurde, führen die eine neue Software ein die mit Umlauten Probleme hat. Noch dazu eine die in Deutschland für Deutschland entwickelt wurde. Das kannst dir nicht ausdenken sowas.

  2. Re: Im Jahr 2019.....

    Autor: NeoChronos 05.08.19 - 15:10

    Ist das überhaupt ein Problem der eigentlichen Software bzw. der utf8 Strings?
    Ich erinnere mich dunkel, dass man für E-Mails sogar in 7-bit Ascii umkodieren musste, zumindest im Betreff... ist aber auch mindestens 10 Jahre her

  3. Re: Im Jahr 2019.....

    Autor: berritorre 05.08.19 - 15:14

    Ja, da fragt man sich wirklich wieviel Mist eine Firma für so ein Anwaltspostfach machen kann. Diese Firma sollte für alle Zeit von öffentlichen Aufträgen gebannt werden.

    Man kann Fehler machen, aber hier ist der Fehler ja offensichtlich ein Feature, denn man scheint es ja nicht korrigieren zu wollen.

  4. Re: Im Jahr 2019.....

    Autor: Olliar 05.08.19 - 17:38

    NeoChronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das überhaupt ein Problem der eigentlichen Software bzw. der utf8
    > Strings?
    > Ich erinnere mich dunkel, dass man für E-Mails sogar in 7-bit Ascii
    > umkodieren musste, zumindest im Betreff... ist aber auch mindestens 10
    > Jahre her

    Das wird immer noch umkodiert, wenn der Umlaute (>127) drin sind.

    Das Problem lag u.a. dran, das manche SMTP software einfach das 8. bit genullt hatten,
    um im 7bit-ASCII-Raum zu landen. Manchmal kamen dabei aber u.U. Steuerzeichen
    wie CNTL-Z (datei ende) "mitten text" bei einem großen "Ü"...heraus...und ähnliche scherze.

    Aber das ist wirklich 30+ Jahre her.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. Hays AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 12,50€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Hongkong: Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm
    Hongkong
    Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm

    Ein halbes Jahr statt ein ganzes Jahr wird ein E-Sport-Profi gesperrt, der auf einem Turnier von Blizzard mit einem Ausruf für die Protestbewegung in Hongkong gekämpft hatte. Zwei dauerhaft entlassene Kommentatoren dürfen nach ebenfalls einem halben Jahr wieder arbeiten.

  2. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  3. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.


  1. 08:21

  2. 15:37

  3. 15:15

  4. 12:56

  5. 15:15

  6. 13:51

  7. 12:41

  8. 22:35