1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Das Anwaltspostfach kommt mit…

Hysterie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hysterie

    Autor: Karl Napp 03.09.18 - 11:13

    Diese ganze Sicherheitsdebatte ist übertrieben. Das bea ist für die Kommunikation mit Gerichten und dem gegnerischen Anwalt gedacht. Das Gericht stellt dann die Schriftsätze ebenfalls dem gegnerischen Anwalt zu. Schriftwechsel mit dem gegnerischen Anwalt ist in aller Regel niemals vertraulich, da man keinen Einfluss darauf hat, was der oder sein Mandant damit macht. Der Inhalt der Schriftwechsel wird dann auch in der mündlichen Verhandlung erörtert. Spätestens jetzt ist nichts mehr vertraulich. Vertraulich ist in aller Regel die Kommunikation mit dem eigenen Mandanten. Die wird aber nicht über das bea geführt. Dies ist einen typische IT Debatte, die an der Praxis vorbeigeht. Was mich an der ganzen Geschichte stört ist, dass hier offensichtlich planlos in nicht unerheblicher Höhe Geld verbraten wurde und die IT Dilettanten offensichtlich noch damit durchkommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.09.18 11:14 durch Karl Napp.

  2. Re: Hysterie

    Autor: My1 03.09.18 - 11:47

    dass der mandant einem ordentlich reinspringen kann ist klar aber man möchte halt dass die übertragung sicher ist und das würde ich auch wollen egal ob ich mandant, anwalt oder sonstwer in der nummer wäre.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Hysterie

    Autor: bombinho 04.09.18 - 00:35

    Ich wuerde mir da hauptsaechlich Gedanken machen, warum es zentral organisierte Kommunikation fuer alle Anwaelte, und dann auch noch verpflichtend, ueberhaupt geben muss?

    Dabei sollten doch gerade Anwaelten die Kommunikation ihrer Wahl ueberlassen werden, da sie ebenso wie Journalisten ganz entscheidend zur Funktion unseres Staates und des sozialen Systems beitragen. Die sollten nicht auf einen Haufen getrieben werden um von dort aus ihrem Beruf nachgehen zu muessen. Demnaechst auch zentral gefuehrt?

  4. Re: Hysterie

    Autor: My1 04.09.18 - 00:47

    der sinn war ja ursprünglich dass man einen sicheren Elektronischen weg hat, und man nicht nur briefe und faxe hat. dass aber das mit dem sicher nix wurde ist eindeutig kategorie naja.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Hysterie

    Autor: Karl Napp 04.09.18 - 09:22

    Das ist allerdings ein wichtiger Punkt, den Sie da ansprechen. Noch gibt es zwar nur eine passive Nutzungspflicht. Man muss nichts über das bea versenden. Es ist aber zu befürchten, dass es später auch zu einer mindestens teilweise aktiven Nutzungspflicht kommt. Dann sind solche zentralen Murkslösungen gefährlich, da gebe ich Ihnen vollkommen recht.

  6. Re: Hysterie

    Autor: PerilOS 04.09.18 - 11:08

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wuerde mir da hauptsaechlich Gedanken machen, warum es zentral
    > organisierte Kommunikation fuer alle Anwaelte, und dann auch noch
    > verpflichtend, ueberhaupt geben muss?
    >
    > Dabei sollten doch gerade Anwaelten die Kommunikation ihrer Wahl
    > ueberlassen werden, da sie ebenso wie Journalisten ganz entscheidend zur
    > Funktion unseres Staates und des sozialen Systems beitragen. Die sollten
    > nicht auf einen Haufen getrieben werden um von dort aus ihrem Beruf
    > nachgehen zu muessen. Demnaechst auch zentral gefuehrt?


    Weil ansonsten 1 Aktenordner zwischen 3 Parteien hin und her gereicht wird und du deswegen ne Verhandlung nicht in 4 Wochen, sondern 4 Monaten durchführen musst.

  7. Re: Hysterie

    Autor: bombinho 04.09.18 - 12:17

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der sinn war ja ursprünglich dass man einen sicheren Elektronischen weg
    > hat, und man nicht nur briefe und faxe hat. dass aber das mit dem sicher
    > nix wurde ist eindeutig kategorie naja.

    Insofern als freiwilliges Werkzeug, kein schlechter Gedanke.
    Aber ein Werkzeug, sie Alle zu k... ommunizieren zu lassen? *Herr der Ringe - Referenz*

  8. Re: Hysterie

    Autor: bombinho 04.09.18 - 12:23

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ansonsten 1 Aktenordner zwischen 3 Parteien hin und her gereicht wird
    > und du deswegen ne Verhandlung nicht in 4 Wochen, sondern 4 Monaten
    > durchführen musst.

    Nun, es gibt auch noch andere Wege zu kommunizieren und zudem ist das Nichts, was nicht bisher funktioniert hat, oder? Und weniger Arbeit wird es deswegen auch nicht. Mehr potentiell zu ahndende Vergehen/Straftaten?Auseinandersetzungen werden es auch nicht, also koennte man mit der eventuell gewonnenen Zeit entweder Anwaelte (und Personal) einsparen oder man verlegt sich auf kleinere Vergehen und Ordnungswidrigkeiten. Welches erscheint Dir sinnvoller?

  9. Re: Hysterie

    Autor: My1 04.09.18 - 12:48

    naja der nutzungszwang soll halt den anwälten ausm neuland raushelfen aber dass es so sofort losgeht mit der problemsituation is scheiße.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Köln (Home-Office)
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Star Wars Weekend (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic für 1,93€), Best...
  2. (u. a. Xiaomi Mi Smart TV 4S 43 Zoll für 246,49€, Xiaomi Poco F2 Pro 128GB 6.67 Zoll AMOLED für...
  3. (aktuell u. a. bis zu 50% Rabatt auf Prime-Video-Inhalte, bis zu 15% Rabatt auf Amazon Basics...
  4. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz