1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Das Anwaltspostfach kommt mit…

Montag Abend auf einem Mac gestestet - eine Katastrophe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Montag Abend auf einem Mac gestestet - eine Katastrophe

    Autor: grorg 06.09.18 - 13:42

    Bei nem Kollegen der Anwalt ist auf ein Bierchen der in seiner Kanzlei mit Mac OS arbeitet. Aktuelle Version wohlgemerkt.

    Regt er sich über das BeA auf und sagt nichts läuft aber ab morgen früh (04.09.2018) muss ich Post lesen können, die gilt als zugestellt im BeA-Postfach und Fristen laufen wenn mir da jemand ans Bein pissen will. Testen wir das doch mal.

    Alles nach Anleitung, die ist für Macs aber falsch weil es anscheinend niemand auf einem Mac mal gestestet hat. Also googlen, findet man diesen Artikel - https://alexanderkoch.de/das-bea-und-der-mac/.
    Schonmal etwas klüger, Testprotokoll läuft ordnungsgemäß, Cardreader läuft, Zertifikate sind drauf, alles super. Fehlt nur noch das BeA-Hauptprogramm um Nachrichten zu empfangen und zu lesen.

    BeA-Anwendung also mal starten, die will Keys erzeugen die dann für die Kommunikation mit dem Browser dienen als ersten Schritt - machen wir.
    Es gibt 2 Buttons, einmal "Ok" und einmal "Abbrechen". "Ok" startet die Schlüsselerzeugung und den Import für den Browser und danach die weiteren Schritte laut dem Text.

    Klicke auf "Ok" - "Schritt abgebrochen, bitte beenden Sie das Programm. Wenn Sie die Schlüsselerzeugung erneut starten möchten starten Sie das Programm erneut". Ja was zum Fick ist denn hier los? 3x erneut probiert, "Ok" hat dieselbe Wirkung wie "Abbrechen".

    Sagt der Kollege: "Ja, das war beim letzten BeA-Start vor'm halben Jahr genau so, weiter sind wir deswegen auch damals nicht gekommen". BeA-Software erneut runtergeladen, Hash verglichen - hat sich seitdem nichts getan in der Software, selber Hash.

    Und ich sitze da und denke mir .... und das hat jetzt 40 Millionen Euro gekostet, hat keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung so dass Kommunikation mit Mandanten darüber niemals laufen darf und der BRAK-Präsident Ekkehart Schäfer stellt sich vor die Presse und sagt "ein angebliches technisches Fiasko" und "unberechtigte Kritik" und tut so als wäre das BeA der superduper Erfolg



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.18 13:48 durch grorg.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. MVTec Software GmbH, München
  4. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12