Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BeA: Soldan will Anwälten das…

Vor dem Ausdrucken nachdenken...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: ElMario 19.01.18 - 12:28

    Es wurde soviel "Werbung" gemacht, für E-Post, für E-Akten, für E-Irgendetwas.
    Große Unternehmen weisen in allen Emails seit abermillionen Jahren darauf hin,
    das man an die Umwelt denken soll, bevor man diese Email ausdruckt.

    Es wäre so komfortabel, alle Unterlagen mit "Strg-F" am heimischen PC durchsuchen zu können. Rechnungen, Finanzamt, Jobcenter, Wahlen, Versicherungen etc.

    Stattdessen wird gedruckt und per Post verschickt, was das Zeug hält.
    Warum wurden Postwurfsendungen (Werbung) eigentlich noch nicht verboten ?

    Wo ist die Zukunft ?

  2. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: zampata 19.01.18 - 12:48

    Weil es nicht um die Frage geht wenn man die Werbung für die neue Auto Scheibenwischer zu schickt oder wie gute die Marketing Aktien läuft sondern
    Ob du 25 Tagessätze zahlen oder in den Knast sollst.

    Alles zum Verfahren hat ein Aktenzeichen. Durch die nicht Vernetzung ist der Datenschutz höher und nix wird vermischt.

    In diesem Fall ist mir lieber nicht als durch auch bar zu haben

  3. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: p4m 20.01.18 - 05:01

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Fall ist mir lieber nicht als durch auch bar zu haben

    Wat?

  4. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: zampata 20.01.18 - 14:32

    Autokorrektur ;-) meinte nicht alles durchsuchbar zu haben

  5. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: BasAn 20.01.18 - 17:28

    > Warum wurden Postwurfsendungen (Werbung) eigentlich noch nicht verboten ?

    Das Verbot kannst du haben, "keine Werbung" an den Briefkasten und schon ist es verboten in diesen Briefkasten Werbung reinzuwerfen.

  6. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    Autor: silentburn 20.01.18 - 18:00

    Das umgehen die grosshändler mit pers. Adressierte werbung... Hab mehrere Kilo pro Monat

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Bosch-Gruppe, Salzgitter
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Kulmbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. 119,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

  1. Openbook: Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
    Openbook
    Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal

    Die erste Crowdfunding-Kampagne hatte ein zu hohes Finanzierungsziel, jetzt versuchen es die Macher von Openbook noch einmal: Der Konkurrent zu Facebook soll Open Source sein, keine Werbung haben und seine Nutzer nicht tracken. Der zweite Versuch verläuft erfolgreicher.

  2. Windows-Updates: Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket
    Windows-Updates
    Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket

    Microsoft will den Updateprozess für Windows Server 2016 und Windows 10 in Unternehmen einfacher gestalten: Es wird künftig ein Updatepaket statt drei verschiedener Versionen geben. Der Vorteil laut Entwickler: weniger Aufwand für den Admin und kleinere Updatedateien.

  3. Cory Barlog: "Du ruinierst God of War!"
    Cory Barlog
    "Du ruinierst God of War!"

    Gamescom 2018 Die Community fand das Spiel vor der Veröffentlichung furchtbar, den Qualitätstestern war Kratos zunächst zu ungewohnt: Golem.de hat mit Chefentwickler Cory Barlog über God of War gesprochen.


  1. 15:55

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:10

  6. 12:10

  7. 12:00

  8. 11:11