1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bedenken beim Datenschutz…

Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:28

    Wir setzen in der Arbeit auch Teams ein und wenn ich jetzt wegen Datenschutzbedenken an keiner Besprechung mehr Teilnehme, müsste mich ja hier ein Teil des Forums bejubeln. Kündigen kann man mir ja so gesehen auch nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes. Vorallem sind die Daten, die in manchen Unternehmen anfallen schützenswerter als die in Schulen. Bei Rüstungsunternehmen, Energieversorgern, Chemie und Pharma etc. ist dann sowas komplett verboten, oder wie soll man sich das vorstellen?

    Wenn ich da nach Estland schaue, da werden die Schulkinder schon mit voller Absicht mit den Tools konfrontiert, die sie auch in der Arbeitswelt erwarten werden. So schlecht läuft es bei denen gerade nicht, was die Bildungsqualität angeht. Die sind bei der Pisa Studie "etwas" besser als wir.

  2. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: pythoneer 27.06.22 - 09:35

    Ja, natürlich dürfen Sie die Arbeit verweigern.

    > Kündigen kann man mir ja so gesehen auch nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes.

    Klar kann man Ihnen Kündigen. Gründe dafür können vielfältig sein auch ohne den Bezug auf Teams. Die "angemessene" Verweigerung kann kein Schutz für etwaige andere Gründe der Kündigung sein. Für genauere Angaben bitte anwaltlich beraten lassen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.22 09:35 durch pythoneer.

  3. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: GwhE 27.06.22 - 09:35

    Du darfst kündigen wenn du das nicht nutzen willst. Du bist über 18 Jahre alt, sprich du bist für dein eigenes verhalten selbst verantwortlich und wenn du auf der Arbeit etwas bespricht was nicht mit der Arbeit zu tun hat und sagen wir mal so etwas abseits des rechtlichen Raums steht, und jemand bekommt es mit kannst du dein job auch so schnell los werden.

    Und die tool die man fürs arbeiten braucht lernt man in der Ausbildung kennen. Was soll daran schlecht sein ?

  4. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:36

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, natürlich dürfen Sie die Arbeit verweigern.
    >
    > > Kündigen kann man mir ja so gesehen auch nicht, denn ich handele ja im
    > Sinne des Datenschutzes.
    >
    > Klar kann man Ihnen Kündigen. Gründe dafür können vielfältig sein auch ohne
    > den Bezug auf Teams. Die "angemessene" Verweigerung kann kein Schutz für
    > etwaige andere Gründe der Kündigung sein. Für genauere Angaben bitte
    > anwaltlich beraten lassen.

    Gähn

  5. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: pythoneer 27.06.22 - 09:39

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gähn

    Was ist ihr Problem an der Antwort und wie kann ich sie verbessern, damit Sie damit zufriedener sind?

  6. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:40

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du darfst kündigen wenn du das nicht nutzen willst. Du bist über 18 Jahre
    > alt, sprich du bist für dein eigenes verhalten selbst verantwortlich und
    > wenn du auf der Arbeit etwas bespricht was nicht mit der Arbeit zu tun hat
    > und sagen wir mal so etwas abseits des rechtlichen Raums steht, und jemand
    > bekommt es mit kannst du dein job auch so schnell los werden.

    Alles was mit der Arbeit zu tun hat, geht schnell in den persönlichen Raum über. Wann ich wo wie lange auf Dienstreise bin zum Beispiel. Ich bediene mich hier mal gerne an den Argumenten der Aluträger Fraktion. Der Dieb weiß dann genau, wann meine Wohnung leer ist. Die Daten, die bei der Arbeit anfallen, sind genau so sensibel auch im privaten Bereich. Und wenn man im Fall der Fälle bei der Agentur für Arbeit einen Job ablehnt, wegen Bedenken beim Datenschutz, dann lachen die kurz, und streichen dir die Leistung.

    > Und die tool die man fürs arbeiten braucht lernt man in der Ausbildung
    > kennen. Was soll daran schlecht sein ?

    In Estland beginnt die Ausbildung in der Schule. Die fahren ganz gut mit dem System.

  7. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:41

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gähn
    >
    > Was ist ihr Problem an der Antwort und wie kann ich sie verbessern, damit
    > Sie damit zufriedener sind?

    Das Problem ist, entweder hast du meinen Beitrag nicht verstanden im Sinne von Satire, oder aber du versuchst zu trollen.

  8. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: nightmar17 27.06.22 - 09:50

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pythoneer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Gähn
    > >
    > > Was ist ihr Problem an der Antwort und wie kann ich sie verbessern,
    > damit
    > > Sie damit zufriedener sind?
    >
    > Das Problem ist, entweder hast du meinen Beitrag nicht verstanden im Sinne
    > von Satire, oder aber du versuchst zu trollen.

    Das war Satire?

  9. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: pythoneer 27.06.22 - 09:52

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, entweder hast du meinen Beitrag nicht verstanden im Sinne
    > von Satire, oder aber du versuchst zu trollen.

    Oh, das ist auch kein Wunder nach Poes Gesetz (englisch Poe’s law). Ein Klassiker. Aber es ist üblich sich nicht an diese "Gesetze" zu halten, passiert.

    /s

    Solange man guten Willen annimmt und mit seinem Gegenüber angemessen interagiert, sollte nichts schief gehen :)

  10. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Muhaha 27.06.22 - 10:11

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Estland beginnt die Ausbildung in der Schule. Die fahren ganz gut mit
    > dem System.

    Für Teams braucht man aber keine Ausbildung :)

    Abgesehen davon wechselt MS in diesem Bereich gerne die Pferde in kurzen Zeitabständen. Es ist hilfreicher den Kindern grundlegendes IT-Verständnis und grundlegendes Tool-Wissen beizubringen, anstatt irgendein spezifisches Tool zu lehren, welches nur wenige Jahre später vom Hersteller selbst wieder aus dem Verkehr gezogen wird.

  11. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: peterbruells 27.06.22 - 11:09

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich da nach Estland schaue, da werden die Schulkinder schon mit voller
    > Absicht mit den Tools konfrontiert, die sie auch in der Arbeitswelt
    > erwarten werden. So schlecht läuft es bei denen gerade nicht, was die
    > Bildungsqualität angeht. Die sind bei der Pisa Studie "etwas" besser als
    > wir.

    Bei der Lesekompetenz kommt Estland auf 523 Punkte, Deutschland auf 498.

    Schüler mit Migrationonshintergrund (insgesamt derzeit knapp 22%) schneiten im Schnitt 63 Punkte schlechter ab. Bei gleicher sozioökonomischer Gruppe immer noch 17 Punkte.


    Ja, das ist ein Problem, aber ich vermute mal sehr dass „Modernes Zeug von MicroSoft“ da weniger reinspielt als man glauben mag.

  12. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: ArneB 27.06.22 - 11:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir setzen in der Arbeit auch Teams ein und wenn ich jetzt wegen
    > Datenschutzbedenken an keiner Besprechung mehr Teilnehme, müsste mich ja
    > hier ein Teil des Forums bejubeln. Kündigen kann man mir ja so gesehen auch
    > nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes. Vorallem sind die
    > Daten, die in manchen Unternehmen anfallen schützenswerter als die in
    > Schulen. Bei Rüstungsunternehmen, Energieversorgern, Chemie und Pharma etc.
    > ist dann sowas komplett verboten, oder wie soll man sich das vorstellen?

    Mach dich mal schlau, was "Datenschutz" wirklich bedeutet. Denn nach dem Datenschutz sind nicht alle Daten schützenwert. Der Datenschutz kümmert sich NUR um Personenbezogene Daten. Die liegen natürlich in der Schule vor.
    Der Bauplan des KF51 Panther unterliegt möglicherweise der Geheimhaltung, aber nicht im Sinne des Datenschutzes. Und auch Wiederanlaufpläne nach einem europaweitem Blackout fallen nicht primär unter den Datenschutz. (Da müsste man ggf. nochmal drauf schauen, möglicherweise gibt es meldeketten, mit Rufnummern. Dann fällt aber nur diese Meldekette unter Datenschutz und nicht das gesamte Konzept)

  13. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Bermuda.06 27.06.22 - 11:27

    ArneB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wir setzen in der Arbeit auch Teams ein und wenn ich jetzt wegen
    > > Datenschutzbedenken an keiner Besprechung mehr Teilnehme, müsste mich ja
    > > hier ein Teil des Forums bejubeln. Kündigen kann man mir ja so gesehen
    > auch
    > > nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes. Vorallem sind die
    > > Daten, die in manchen Unternehmen anfallen schützenswerter als die in
    > > Schulen. Bei Rüstungsunternehmen, Energieversorgern, Chemie und Pharma
    > etc.
    > > ist dann sowas komplett verboten, oder wie soll man sich das vorstellen?
    >
    > Mach dich mal schlau, was "Datenschutz" wirklich bedeutet. Denn nach dem
    > Datenschutz sind nicht alle Daten schützenwert. Der Datenschutz kümmert
    > sich NUR um Personenbezogene Daten. Die liegen natürlich in der Schule
    > vor.
    > Der Bauplan des KF51 Panther unterliegt möglicherweise der Geheimhaltung,
    > aber nicht im Sinne des Datenschutzes. Und auch Wiederanlaufpläne nach
    > einem europaweitem Blackout fallen nicht primär unter den Datenschutz. (Da
    > müsste man ggf. nochmal drauf schauen, möglicherweise gibt es meldeketten,
    > mit Rufnummern. Dann fällt aber nur diese Meldekette unter Datenschutz und
    > nicht das gesamte Konzept)

    Da digital alles mit Identifiern, Accounts oder IPs läuft, ist man fast immer im Bereich der DSGVO. Selbst wenn die Info nur lautet User X hat zum Zeitpunkt Y Datei Z (mit unkritischen Infos). abgelegt

  14. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Fwk 27.06.22 - 12:22

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArneB schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wir setzen in der Arbeit auch Teams ein und wenn ich jetzt wegen
    > > > Datenschutzbedenken an keiner Besprechung mehr Teilnehme, müsste mich
    > ja
    > > > hier ein Teil des Forums bejubeln. Kündigen kann man mir ja so gesehen
    > > auch
    > > > nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes. Vorallem sind
    > die
    > > > Daten, die in manchen Unternehmen anfallen schützenswerter als die in
    > > > Schulen. Bei Rüstungsunternehmen, Energieversorgern, Chemie und Pharma
    > > etc.
    > > > ist dann sowas komplett verboten, oder wie soll man sich das
    > vorstellen?
    > >
    > > Mach dich mal schlau, was "Datenschutz" wirklich bedeutet. Denn nach dem
    > > Datenschutz sind nicht alle Daten schützenwert. Der Datenschutz kümmert
    > > sich NUR um Personenbezogene Daten. Die liegen natürlich in der Schule
    > > vor.
    > > Der Bauplan des KF51 Panther unterliegt möglicherweise der
    > Geheimhaltung,
    > > aber nicht im Sinne des Datenschutzes. Und auch Wiederanlaufpläne nach
    > > einem europaweitem Blackout fallen nicht primär unter den Datenschutz.
    > (Da
    > > müsste man ggf. nochmal drauf schauen, möglicherweise gibt es
    > meldeketten,
    > > mit Rufnummern. Dann fällt aber nur diese Meldekette unter Datenschutz
    > und
    > > nicht das gesamte Konzept)
    >
    > Da digital alles mit Identifiern, Accounts oder IPs läuft, ist man fast
    > immer im Bereich der DSGVO. Selbst wenn die Info nur lautet User X hat zum
    > Zeitpunkt Y Datei Z (mit unkritischen Infos). abgelegt


    Ja aber Schulkindern gegt es darum dass es kinderbezogene daten sind und sie dager nicht selbst entscheiden können.

    Man merkt hier schon sehr wie viele sich mit der dsgvo nicht auskennen.

  15. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: John2k 27.06.22 - 12:39

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du darfst kündigen wenn du das nicht nutzen willst. Du bist über 18 Jahre
    > alt, sprich du bist für dein eigenes verhalten selbst verantwortlich und
    > wenn du auf der Arbeit etwas bespricht was nicht mit der Arbeit zu tun hat
    > und sagen wir mal so etwas abseits des rechtlichen Raums steht, und jemand
    > bekommt es mit kannst du dein job auch so schnell los werden.
    >
    > Und die tool die man fürs arbeiten braucht lernt man in der Ausbildung
    > kennen. Was soll daran schlecht sein ?


    Da Überwachung nicht erlaubt ist kann das schnell nach hinten losgehen.

  16. Re: Darf ich jetzt also als Arbeitnehmer Teams, ja sogar die Arbeit verweigern?

    Autor: Michael H. 27.06.22 - 17:27

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir setzen in der Arbeit auch Teams ein und wenn ich jetzt wegen
    > Datenschutzbedenken an keiner Besprechung mehr Teilnehme, müsste mich ja
    > hier ein Teil des Forums bejubeln. Kündigen kann man mir ja so gesehen auch
    > nicht, denn ich handele ja im Sinne des Datenschutzes. Vorallem sind die
    > Daten, die in manchen Unternehmen anfallen schützenswerter als die in
    > Schulen. Bei Rüstungsunternehmen, Energieversorgern, Chemie und Pharma etc.
    > ist dann sowas komplett verboten, oder wie soll man sich das vorstellen?
    >
    > Wenn ich da nach Estland schaue, da werden die Schulkinder schon mit voller
    > Absicht mit den Tools konfrontiert, die sie auch in der Arbeitswelt
    > erwarten werden. So schlecht läuft es bei denen gerade nicht, was die
    > Bildungsqualität angeht. Die sind bei der Pisa Studie "etwas" besser als
    > wir.

    Ich arbeite im Bildungssektor und tatsächlich ist der größte Knackpunkt das MS Streams. Also die Aufnahmefunktion die man zum Mitschneiden von Teams nutzen kann (Besprechungen). Dies kann man nicht Datenschutzkonform so einstellen, wie es die EU vorschreibt. Entsprechend gibts da halt Probleme. Alles andere lässt sich nach EU Richtlinien Datenschutzkonform konfigurieren. Für viele ist die Lösung einfach unter den Benutzern, Lizenzen die Lizenz für die App "Streams" zu deaktiveren, dass die Funktion aus ist. Fertig. Daher verstehe ich auch die ganze Aufregung nicht.

    Selbst wenn die USA im Falle eines Cybercrime Delikts die Daten anfragen würde, wäre das Datenschutz konform über die offiziellen Wege in Punkto Auskunft und wer die Daten dann bekommt. Nur bei Streams kann man es nicht so einstellen wie gebraucht, weil da quasi jeder im Call aufgenommen wird auch wenn er nicht will. Es gibt keine Möglichkeit zu sagen er kann alle anderen aufnehmen die Zustimmen und die die nicht wollen werden verpixelt bzw. der Ton entfernt. Das geht einfach nicht. Daher ist es nicht Datenschutzkonform einsetzbar.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
  3. Software-Architekt*in
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
  4. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de