1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bedenken beim Datenschutz…

Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: sttn 27.06.22 - 08:32

    ... das die NSA rein theoretisch die fehlerhaften Hausaufgaben einsehen und bockige Schüler im Unterricht beobachten könnte.

    Genau darum geht es und hier zeigt sich der deutschtümelnde Hang zum einhalten von Vorschriften - ob es einen Sinn ergibt oder nicht. Und hier ist es unsinnig!

    Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen das nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!

  2. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Bermuda.06 27.06.22 - 08:37

    Wenn es von Beginn an schon beim 1 Mal 1 hapert wird es später mit der Greencard schwierig ;) :D

  3. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Allandor 27.06.22 - 08:40

    Zumal man bedenken muss das die meisten ohnehin alles im Internet per Facebook, WhatsApp, TikTok & co freigeben.
    Bei Teams hat man die Daten zumindest an einem Fleck und kann noch relativ gut kontrollieren was man Preis gibt.

  4. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: derdiedas 27.06.22 - 08:47

    Ach wenn es nur der Datenschutz wäre. Viele deutsche IT Firmen haben Produkte die so schlecht sind das sie eigentlich gar keinen Markt haben dürften.

    Damit sich diese Produkte verkaufen wird dann Security Made in Germany drauf geballert, der BSI zertifiziert dann gerne diese (wirklich unglaublich schlechte) Soft und Hardware aus der Hölle der Steinzeit Softwareentwicklung.

    Das Kaufhaus des Bundes ist abgesehen von "alternativlosen" Produkten wie Microsoft Windows oder Office voll von absolutem Kernschrott.

    Bei vielen Datenschützern frage ich mich ob der Datenschutz oder die befreundete Firme deren Aktionismus befeuert hat.

    Gruß DDD

  5. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Muhaha 27.06.22 - 08:59

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen das
    > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!

    Man gewinnt den Eindruck, dass Du selbst überhaupt keinen Schimmer von Teams hast. Dieses Tool ist so simpel, dass jeder sofort damit zumindest in Grundzügen arbeiten kann. Es braucht hier kaum Vorwissen, keine monatelange Einarbeitung.

  6. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: JohnD 27.06.22 - 09:06

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das die NSA rein theoretisch die fehlerhaften Hausaufgaben einsehen und
    > bockige Schüler im Unterricht beobachten könnte.
    >
    > Genau darum geht es und hier zeigt sich der deutschtümelnde Hang zum
    > einhalten von Vorschriften - ob es einen Sinn ergibt oder nicht. Und hier
    > ist es unsinnig!
    >
    > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen das
    > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!

    Hast du eine Ahnung wie lange die durchschnittliche Schulzeit so dauert und wie lange Teams überhaupt schon existiert?
    Vorhersagen treffen zu wollen was in 10 Jahren an IT Lösungen noch relevant ist ist sehr sehr sehr gewagt.... Um nicht zu sagen komplett naiv.

    Vermittelt werden müssen generelle Kompetenzen und nicht der Umgang mit Microsoft Word in Version X.
    Bei dem Tempo in dem sich diese Lösungen wandeln ist das was in der Schule da gelehrt wird beim Berufseinstieg sowieso fast immer irrelevant.

  7. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Captain 27.06.22 - 09:13

    Kleiner Tip,
    dann informier dich mal bitte, was in den Firmen für Diskussionen über Datenschutz, inkl. Teams geführt werden...
    Das nichts mit deutschtümelei zu tun, da gehts um Geld...

  8. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: a_lex 27.06.22 - 09:15

    Für Jitsi brauch ich eine URL und ggf. ein Passwort, wenn die Session geschützt ablaufen soll.

    Meine Erfahrung aus zwei Jahren im Arbeitsalltag: Für Teams muss ich die Team App runterladen, im gängigen Browsern funtioniert das manchmal und die Qualität von der Software ist an vielen Stellen nur schlecht: Unkontrollierre Abstürze, verzögerte Chats, unzuverlässige Termineinladungen, Inkompatibilitäten bei der Nutzung von Outlook. Wüsste nicht, warum ich das jemamden empfehlen würde.

  9. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Enter the Nexus 27.06.22 - 09:20

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man gewinnt den Eindruck, dass Du selbst überhaupt keinen Schimmer von
    > Teams hast. Dieses Tool ist so simpel, dass jeder sofort damit zumindest in
    > Grundzügen arbeiten kann. Es braucht hier kaum Vorwissen, keine monatelange
    > Einarbeitung.

    Und andererseits ist es so überladen, dass bei Einführung in unserer Firma so ziemlich jeder seine Problemchen damit hatte und viele immer noch haben :-P

  10. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: xMarwyc 27.06.22 - 09:23

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen das
    > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!


    Man könnte ja auch anfangen Kindern mehr als nur Oberflächen beizubringen, so dass man sich schnell in neue Software einarbeiten kann ohne bei dem aller ersten GUI Update komplett in Schweiß auszubrechen weil sich Buttons verschoben haben. Dann kann man vielleicht auch sowas absolut banales wie eine Videokonferenzsoftwares eines jeden Herstellers bedienen. Aber naja, wir reden hier von Deutschland und deine Aussage belegt auch wie verloren wir in der Schule in Sachen EDV sind. Hauptsache auf Opensource kacken weil die Industrie bezahlt. Die letzte Berufsschule bei uns hat sich selbst als "Microsoftsschule" bezeichnet. :-D Da hat man das Gefühl, dass nur noch Clowns entscheiden.

  11. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Steven Lake 27.06.22 - 09:27

    Datenschutz gilt für alle und ist kein selektives Tool. Ob jetzt die NSA die Kinder beobachtet wie sie Mathe lernen oder den Joga Kurs von Erwachsenen, ist irrelevant. Beides ist nicht okay. Wer meint es gibt eine Diskussionsgrundlage, der hat Datenschutz nicht verstanden.

    Ach und jetzt zu behaupten Kindern müssten Teams lernen, ist vollkommener Schwachsinn. Kinder können mit Technik viel besser umgehen, als so manch ein Erwachsener. Außerdem es bringt denen halt gar nichts. Software ändert sich laufend. Außerdem ist die Software sehr einfach zu verstehen. Das hat man in 5 Minuten gelernt.
    Eigentlich muss man den Lehrern noch was beibringen, weil die meist die Software nicht bedienen können. Aber wenn es darum geht, werden dann die Lehrer wieder in den Schutz genommen, dass die es ja nicht können müssen.

  12. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: tonictrinker 27.06.22 - 09:30

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das die NSA rein theoretisch die fehlerhaften Hausaufgaben einsehen und
    > bockige Schüler im Unterricht beobachten könnte.
    >
    > Genau darum geht es und hier zeigt sich der deutschtümelnde Hang zum
    > einhalten von Vorschriften - ob es einen Sinn ergibt oder nicht. Und hier
    > ist es unsinnig!

    Gerade wenn es darum geht einfach nur Daten auszuwerten, wenn man viele davon hat, sind die Möglichkeiten so vielfältig, dass man das nicht überblicken kann. D.h., Du kannst Dir gar nicht vorstellen, welche Informationen aus den Übertragungen extrahiert werden könnten.
    Und wenn die Kinder schon auf Socialmedia unterwegs sind, muss man die Datensammelei nicht noch staatlich unterstützen.

    Ich finde es gut, dass man hier dem Datenschutz folgt und Konsequenzen zieht.

  13. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen
    > das
    > > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!
    >
    > Man gewinnt den Eindruck, dass Du selbst überhaupt keinen Schimmer von
    > Teams hast. Dieses Tool ist so simpel, dass jeder sofort damit zumindest in
    > Grundzügen arbeiten kann. Es braucht hier kaum Vorwissen, keine monatelange
    > Einarbeitung.

    Ach deswegen können wir das in Deutschland nicht nutzen. Es ist einfach und Funktioniert. Wir brauchen hier immer eine komplizierte Extralösung.

  14. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:33

    JohnD schrieb:

    > Vermittelt werden müssen generelle Kompetenzen und nicht der Umgang mit
    > Microsoft Word in Version X.

    Neben der Kompetenz muss auch die AKZEPTANZ! vermittelt werden. Sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern. Wenn man sich da auf ein Tool festlegt, Bundesweit, eines das eh schon die meisten kennen, was das wohl an Frust, Arbeit und Kosten erspart und das trotz mgl. Lizenzen.

    > Bei dem Tempo in dem sich diese Lösungen wandeln ist das was in der Schule
    > da gelehrt wird beim Berufseinstieg sowieso fast immer irrelevant.

    Und deswegen ist es besser, zig unterschiedliche Lösungen ständig im Blick zu haben? Jedes Bundesland setzt dann andere Software ein. Ein Stellenwechsel eines Lehrers in ein anderes Bundesland artet dann in kostspieligen Weiterbildungen aus?

  15. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Pecker 27.06.22 - 09:35

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen
    > das
    > > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!
    >
    > Man könnte ja auch anfangen Kindern mehr als nur Oberflächen beizubringen,
    > so dass man sich schnell in neue Software einarbeiten kann ohne bei dem
    > aller ersten GUI Update komplett in Schweiß auszubrechen weil sich Buttons
    > verschoben haben. Dann kann man vielleicht auch sowas absolut banales wie
    > eine Videokonferenzsoftwares eines jeden Herstellers bedienen. Aber naja,
    > wir reden hier von Deutschland und deine Aussage belegt auch wie verloren
    > wir in der Schule in Sachen EDV sind. Hauptsache auf Opensource kacken weil
    > die Industrie bezahlt. Die letzte Berufsschule bei uns hat sich selbst als
    > "Microsoftsschule" bezeichnet. :-D Da hat man das Gefühl, dass nur noch
    > Clowns entscheiden.

    Dass sich Buttons mal verschieben artet, wie du schon sagst, in Frust aus. Und du glaubst, das ist bei anderer Software besser? Und macht es das besser, wenn jede Schule, ggfs. jeder Lehrer mit einer eigenen Lösung rumhantiert? Wechselt man mal eben die Software, sind verschobene Buttons noch dein geringstes Frustproblem.

  16. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Ollinase 27.06.22 - 09:57

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das die NSA rein theoretisch die fehlerhaften Hausaufgaben einsehen und
    > bockige Schüler im Unterricht beobachten könnte.
    >
    > Genau darum geht es und hier zeigt sich der deutschtümelnde Hang zum
    > einhalten von Vorschriften - ob es einen Sinn ergibt oder nicht. Und hier
    > ist es unsinnig!
    >
    > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen das
    > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!

    TEAMS "können" müssen?
    An Deiner Aussage ist ersichtlich, das Du keine Ahnung hast.
    An MS TEAMS kann man nichts "können". Man kann höchstens üben, seine Frustration über ein Stück Software zu kontrollieren, die jede Woche mit Änderungen, neuen Bugs und Performance-Einbußen zu kämpfen hat.
    Und wenn unsere Kinder aus der Schule kommen und ins Arbeitsleben eintreten, wird TEAMS bereits wieder anders heißen und Microsoft wird uns auf's Neue erzählen, warum der "Arbeitsplatz der Zukunft" jetzt ganz anders aussieht.

    Bez. Machtspielchen dreh es doch mal um.
    Es gibt gesetzliche Regelungen, die es einzuhalten gibt. Ob sinnvoll oder nicht, darüber kann man diskutieren.Abed Sänger diese gelten, haben sich Unternehmen in Europa danach zu richten.
    US Konzerne ignorieren seit Jahren die gesetzlichen Vorgaben in Europa und was passiert? Nichts!
    Politik ist untätig. Gründe kann man sich denken.
    Datenschützer tun ihren Job.
    Mancher schießt vielleicht manchmal über's Ziel hinaus...unbegründet sind die Bedenken aber keinesfalls.

  17. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: HauSer 27.06.22 - 09:57

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xMarwyc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Viele unserer Kinder werden nach der Schule Teams können müssen. Ein
    > > > Arbeitsleben ohne Teams gibt es nicht. Aber die Datenschützer wollen
    > > das
    > > > nicht. Warum? Weil sie es verhindern können. Reine Machtspielchen!
    > >
    > >
    > > Man könnte ja auch anfangen Kindern mehr als nur Oberflächen
    > beizubringen,
    > > so dass man sich schnell in neue Software einarbeiten kann ohne bei dem
    > > aller ersten GUI Update komplett in Schweiß auszubrechen weil sich
    > Buttons
    > > verschoben haben. Dann kann man vielleicht auch sowas absolut banales
    > wie
    > > eine Videokonferenzsoftwares eines jeden Herstellers bedienen. Aber
    > naja,
    > > wir reden hier von Deutschland und deine Aussage belegt auch wie
    > verloren
    > > wir in der Schule in Sachen EDV sind. Hauptsache auf Opensource kacken
    > weil
    > > die Industrie bezahlt. Die letzte Berufsschule bei uns hat sich selbst
    > als
    > > "Microsoftsschule" bezeichnet. :-D Da hat man das Gefühl, dass nur noch
    > > Clowns entscheiden.
    >
    > Dass sich Buttons mal verschieben artet, wie du schon sagst, in Frust aus.
    > Und du glaubst, das ist bei anderer Software besser? Und macht es das
    > besser, wenn jede Schule, ggfs. jeder Lehrer mit einer eigenen Lösung
    > rumhantiert? Wechselt man mal eben die Software, sind verschobene Buttons
    > noch dein geringstes Frustproblem.

    Hmm du verstehst überhaupt nicht was er meint. i

  18. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Lapje 27.06.22 - 10:01

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das die NSA rein theoretisch die fehlerhaften Hausaufgaben einsehen und
    > bockige Schüler im Unterricht beobachten könnte.

    Hier kann man bereits aufhören zu lesen, den Du zeigst damit mehr als Di lieb ist, dass Du das eigentliche Problem nicht verstanden hast. Jedem sollte mittlerweile eigentlich klar sien, was man alles so mit einer großen Menge von Daten machen kann.

  19. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Muhaha 27.06.22 - 10:08

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ach deswegen können wir das in Deutschland nicht nutzen. Es ist einfach und
    > Funktioniert. Wir brauchen hier immer eine komplizierte Extralösung.

    Wir brauchen eine Lösung, die den hier geltenden Datenschutzbestimmungen genügt. Rumnölen ist keine Lösung.

  20. Re: Es ist natürlich ein erschreckender Gedanke ...

    Autor: Bermuda.06 27.06.22 - 10:31

    a_lex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Jitsi brauch ich eine URL und ggf. ein Passwort, wenn die Session
    > geschützt ablaufen soll.
    >
    > Meine Erfahrung aus zwei Jahren im Arbeitsalltag: Für Teams muss ich die
    > Team App runterladen, im gängigen Browsern funtioniert das manchmal und die
    > Qualität von der Software ist an vielen Stellen nur schlecht:
    > Unkontrollierre Abstürze, verzögerte Chats, unzuverlässige
    > Termineinladungen, Inkompatibilitäten bei der Nutzung von Outlook. Wüsste
    > nicht, warum ich das jemamden empfehlen würde.

    Keine Ahnung wie du damit arbeitest:
    1.;Ich habe es noch nie erlebt, dass es mit Browsern Probleme gibt
    2. Abstürze passieren tatsächlich ab und zu (vvl 2 Mal im Monat)
    3. Verzögerte Chats: ist mir bei x.000 Nachrichten nicht einmal passiert
    4. Teameinladungen funktionieren IMMER

    Und 5.: Das Argument mit der Outlook-Integration kann nur ein Witz sein:
    1. Man hat sogar IN Teams seinen Outlookkalender und kann dort alles machen
    2. Ich kann in Teams im Chat mit einem Klick einen Termin mit der Person planen
    3. Bei JEDEM Termin den ich in Outlook plane wir automatisch ein Teams-Meeting-Raum mit erstellt
    4. Ich kann aus Outlook mit einem Klick direkt in ein Meeting springen

    Erzähle mir bitte wo da die Inkompatibilitäten sind???!

    Also entweder habt ihr in der Company viele Probleme vor dem Bildschirm oder eure IT Hardware und Software ist Mist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsadministrator (w/m/d) Vertriebsmanagementsysteme
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
  3. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€ (UVP 49€)
  2. 24,99€ (UVP 49€)
  3. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de