Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Befürchteter Router-Lockdown: TP-Link…

@ Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @ Golem

    Autor: x2k 18.02.16 - 23:09

    Der TL-WR841N V9.0 wird nur noch als restposten vertrieben und somit nicht mit der neuesten firmware.
    Aktuell wird v10 hergestellt da kann es möglich sein.

  2. WR841N

    Autor: Adra 19.02.16 - 09:01

    Dieser TL-WR841N ist nach wie vor super dafür geeignet, OpenWRT aufzuspielen. Unglaublich wie einfach das war! Einfach nur das vorkompilierte Image laden und mit zwei Klicks geflasht. V9 und V10 brauchen verschiedene Firmwares, aber bei beiden Plasteboxen hat die Befreiungsaktion funktioniert.
    Also so schnell schaffen die Kontrolleure es nicht, dass man seine Router modifizieren kann.

  3. Re: WR841N

    Autor: x2k 19.02.16 - 11:05

    Das dauert eh noch monate bis die gesperrten geräte im handel landen.

  4. Re: WR841N

    Autor: hg (Golem.de) 19.02.16 - 15:18

    Es gibt generell Entwarnung :)

    Die Verwendbarkeit freier Routersoftware ist ein wichtiges Thema für viele unserer Leser. Wir hatten uns daher gestern dazu entschieden, darüber, trotz unsicherer Quellenlage, zu berichten und haben parallel dazu versucht, die Informationen zu verifizieren oder zu falsifizieren. Die Unsicherheit der ursprünglichen Quelle haben wir dabei jederzeit gekennzeichnet, damit sich jeder ein eigenes Bild machen kann.

    Hauke Gierow - Golem.de

  5. Re: WR841N

    Autor: x2k 19.02.16 - 21:08

    Macht doch mal einen artikel über dd-wrt. Der 841er kostet zwischen 18 und 25 eueus. Also ne gute basis für experimente ;-)

  6. Re: WR841N

    Autor: Nemesis2002 20.02.16 - 11:40

    wäre eine gute Idee. ich hab den WR841N mit der Gargoyle Router Firmware bespielt. Damit geht auch für bequeme Menschen dann das Bandbreiten-Management sehr einfach. Da wir 4 Kinder haben, aber nur 3mbit DSL , müssen wir für jeden die Bandbreite begrenzen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. ip-fabric GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00