Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berliner Datenschutzbeauftragter…

Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: hansenhawk 03.07.15 - 11:14

    ...es dürfte gern eine Person mit hübscherer Haartracht sein.

    Seit wann genau kann Sascha Lobo "sexyness" vermitteln?

  2. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: der_Volker 03.07.15 - 11:24

    Ja, ich wäre auch für jemanden der was davon versteht, Kommunikationsprofi wird ja heute meist mit Marketingprofi gleich gesetzt, es sind aber grundverschiedene Dinge.

  3. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: photoliner 03.07.15 - 11:38

    Lobo hat aber den Vorteil, dass er auf (mehr oder weniger) angenehme Weise polarisieren kann. Er steht ja quasi für "das Neuland" mit all seiner "Socialisness" oder wie auch immer man das bezeichnen kann. Er hat auch immer wieder gern den Finger gehoben, wenn es hieß, auf seine zu verbreitenden Daten Acht zu geben.
    Für die Massen ist er sicherlich geeignet, aber nicht für dieses Amt.

  4. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: Smile 03.07.15 - 12:36

    Setzen wir doch einfach Heidi Klum dahin, sieht gut aus, hat keine Ahnung von Datenschutz und Internet, Neuland Pur halt.

    So wie ich es bei euch lese, ist es doch genau das was ihr wollt. Wieder jemanden der kein Plan hat und Fach-unkundig ist.

  5. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: hansenhawk 03.07.15 - 13:22

    Nein, es soll jemand mit Fachwissen sein.
    Aber Datenschutz ist nunmal nicht sexy sondern notwendig.
    Man kann Datenschutz auch nicht sexy machen.
    Herr Lobo mag seine Verdienste haben, aber tatsächlich will den doch schon lange niemand mehr sehen, geschweige denn auf Ihn hören.
    Wie man auf den Gedanken kommen kann das Er was bewegt hat ist mir schleierhaft, Er hat es zu einigem Gurutum gebracht, reicht für Talkshows, aber doch nicht für verbindliche Regelungen beim Datenschutz gegenüber Staaten, Behörden und sonstigen den Datenschutz unterwanderenden Entitäten. Klar, man könnte den Bürger dazu aufrufen sich selbst zu schützen, aber das haben die Datenschützer bislang ja alle getan, und ob das Sascha Lobo, Heidi Klum oder irgendjemand anderes macht ist an sich völlig egal.

    Wichtig wäre es meines Erachtens nach einfach zu nutzende stark verschlüsselnde Lösungen bereitzustellen die den Datenschutz verbessern können, völlig veraltete Dienste wie eMail entsprechend zu modernisieren und den Nerds die geeignete Lösungen kryptografischer Natur erstellen Experten in Sachen ui und ue bzw. entsprechende Budgets zur Seite zu stellen damit auf Paule Platsch da draussen seine Mails oder seine Festplatte verschlüsseln kann ohne dafür einen Experten beauftragen zu müssen.

    Aber wozu sollte der Staat so etwas machen, immerhin ist er ja derjenige der nach den Daten seiner Bürger giert. Auch ein Datenschutzbeauftragter kann sich nur begrenzt gegen den Brötchengeber stellen.

    Für die Stelle würde ich persönlich jemanden nehmen der nicht nur technisch versiert ist und komplexe Themen rüberbringen kann sondern sich auch im politischen Betrieb auskennt und die rechtlichen Möglichkeiten zu bewerten in der Lage ist. Zudem sollte der mit den Medien umgehen können.

    Beispielsweise Ihn hier : https://www.youtube.com/watch?v=q0rf5JwUpd0

  6. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: violator 03.07.15 - 13:22

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Massen ist er sicherlich geeignet, aber nicht für dieses Amt.

    Und wie sollte jemand aussehen, der dafür geeignet ist? Der typische "über 60 Jahre alt, grauer Anzug und Brille"-Politiker?

  7. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: hansenhawk 03.07.15 - 13:25

    Mach Dir doch die Mühe den Link den ich rangehängt habe zur kenntnis zu nehmen, der ist knapp 40 und wie beschrieben durchaus geeignet.

  8. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: serra.avatar 04.07.15 - 08:58

    *******************************
    Sachen ui und ue bzw. entsprechende Budgets zur Seite zu stellen damit auf Paule Platsch da draussen seine Mails oder seine Festplatte verschlüsseln kann ohne dafür einen Experten beauftragen zu müssen.
    *******************************

    und wieder solche die meinen Verschlüsselung sei die Lösung! Was soll dir Verschlüsselung bringen? die hilft nur wenn es unterwegs "verloren" geht! Geschnüffelt wird direkt an den Endpunkten! Da nützt dir die ganze Verschlüsselung nix!

    b2t:

    wir brauchen jemanden der die Datenproblematik auch den alten beibringen und näherbringen kann und keine "Aufmerksamkeits Whore" die nichtmal unter den Jüngeren von allen aktzeptiert wird! Auch wenn es euch nicht passt: Deutschland ist ein Land der "Älteren" und die müssen überzeugt werden, nicht die Jungen die sind es bereits!

    Solange man die Älteren nicht überzeugt ändert man in diesem Land gar nix!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.15 09:00 durch serra.avatar.

  9. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: Marentis 04.07.15 - 12:43

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir brauchen jemanden der die Datenproblematik auch den alten beibringen
    > und näherbringen kann und keine "Aufmerksamkeits Whore" die nichtmal unter
    > den Jüngeren von allen aktzeptiert wird! Auch wenn es euch nicht passt:
    > Deutschland ist ein Land der "Älteren" und die müssen überzeugt werden,
    > nicht die Jungen die sind es bereits!
    >
    > Solange man die Älteren nicht überzeugt ändert man in diesem Land gar nix!

    Kommt darauf an. Als junger, qualifizierter Mensch kann man auch mit den Füßen abstimmen, wenn man eh nichts zu sagen hat.
    Diese Sprache versteht schließlich jeder.

  10. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: Doomhammer 10.07.15 - 12:13

    hansenhawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Stelle würde ich persönlich jemanden nehmen der nicht nur technisch
    > versiert ist und komplexe Themen rüberbringen kann sondern sich auch im
    > politischen Betrieb auskennt und die rechtlichen Möglichkeiten zu bewerten
    > in der Lage ist. Zudem sollte der mit den Medien umgehen können.

    Also Sascha Lobo :)

  11. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: Doomhammer 10.07.15 - 12:29

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir brauchen jemanden der die Datenproblematik auch den alten beibringen
    > und näherbringen kann und keine "Aufmerksamkeits Whore" die nichtmal unter
    > den Jüngeren von allen aktzeptiert wird! Auch wenn es euch nicht passt:
    > Deutschland ist ein Land der "Älteren" und die müssen überzeugt werden,
    > nicht die Jungen die sind es bereits!

    Bitte? Von welchem Planeten kommst du den? xD
    Es sind doch gerade die Jungen, welche die Datenkraken mit ihren Apps füttern. Poste hier doch mal was gegen Facebook oder WhatsApp, etc? Da wirst du ganz schnell von "überzeugten Jungen" zugeflammed, das du doch keine Ahnung hast.

    IMHO können die Jungen mit den Geräten & Apps besser umgehen als die Älteren, aber das war es auch schon. Für die Datenproblematik haben sie genauso Scheuklappen auf. Es ist egal, ob alt oder jung, wenn du mit ihnen sprichst, dann ist das, als wenn man mit einer Wand redet. Sie WOLLEN es nicht begreifen!

    > Solange man die Älteren nicht überzeugt ändert man in diesem Land gar nix!

    Mit du mit den Älteren, die ältere Politikergeneration meinst, die in diesem Land das sagen haben, dann hast du recht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.15 12:33 durch Doomhammer.

  12. Re: Wir brauchen definitiv keinen Sascha Lobo...

    Autor: Doomhammer 10.07.15 - 12:29

    hansenhawk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach Dir doch die Mühe den Link den ich rangehängt habe zur kenntnis zu
    > nehmen, der ist knapp 40 und wie beschrieben durchaus geeignet.

    Welcher Link?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. AAF Europe, Heppenheim
  3. AKDB, Regensburg
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Ein Jahr DSGVO: Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau
    Ein Jahr DSGVO
    Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau

    Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO haben Nutzer von ihrem Beschwerderecht intensiv Gebrauch gemacht. Die Zahl der gemeldeten Datenpannen ist ebenfalls sehr hoch, vor allem in Deutschland. Auch die Internetbank N26 soll nun ein Bußgeld zahlen.

  2. Elektroauto: Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen
    Elektroauto
    Opel Corsa-e soll 330 km weit kommen

    Vor der Vorstellung des Opel Corsa-e am 4. Juni hat der deutsch-französische Konzern bereits erste Details des kommenden Elektroautos bekanntgegeben.

  3. SpaceX: 60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit
    SpaceX
    60 von 12.000 Satelliten sind im Orbit

    Die Starlink-Konstellation soll weltweit Internetverbindungen mit Satelliten möglich machen. Am Freitag sind die ersten Prototypen gestartet. Golem.de erklärt, was es mit der Konstellation auf sich hat.


  1. 09:12

  2. 08:45

  3. 08:26

  4. 07:30

  5. 07:11

  6. 07:00

  7. 19:15

  8. 19:00