Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern…

Karma.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Karma.

    Autor: TC 24.03.17 - 13:27

    kT

  2. Re: Karma.

    Autor: Andre_af 24.03.17 - 15:40

    Kann wegen meiner auch so bleiben,zumindest auf diesen Portalen. Die User erschleichen sich Leistung von den Filmemachern, dann sollen die sich mal nicht so anstellen wenn da irgendwelche Internetbuden sich nen Abo vom Besucher erschleicht. Wie sagen die doch immer, ist ja kein klauen.

  3. Dein Karma

    Autor: jungundsorglos 24.03.17 - 18:31

    Wer den Artikel ließt, sieht dass es nicht nur auf solchen Webseiten der Fall ist.
    Und nicht jeder weiß welche Seite fragwürdig ist. Es gab schon häufiger betrügerische Werbung oder Trojaner auf seriösen Seiten.

    Daher auch der Rat Adblocker zu benutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.17 18:32 durch jungundsorglos.

  4. Re: Karma.

    Autor: css_profit 24.03.17 - 19:28

    Bist du Buddhist? Ist schon lustig wie die meisten hier aufgeklärte Humanisten und Atheisten sind und dann an so etwas wie Karma glauben..

  5. Re: Karma.

    Autor: FreiGeistler 25.03.17 - 14:28

    Andre_af schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann wegen meiner auch so bleiben,zumindest auf diesen Portalen. Die User
    > erschleichen sich Leistung von den Filmemachern, dann sollen die sich mal
    > nicht so anstellen wenn da irgendwelche Internetbuden sich nen Abo vom
    > Besucher erschleicht. Wie sagen die doch immer, ist ja kein klauen.

    Hating bleibt Hating, auch wenn's für die "gute" Sache ist.
    Und beim klauen hat man den Gegenstand nicht mehr, drum heisst's "schwarzkopieren" (nicht raubkopieren, Raub setzt Gewalt voraus).

    edit: Typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.17 14:35 durch FreiGeistler.

  6. Re: Karma.

    Autor: Andre_af 25.03.17 - 18:39

    Ich weiss das es kein klauen ist.Falscher Terminus der sich eingebürgert hat. Nennen wir es doch aber auch nicht harmlos "schwarzkopieren". Nennen wir es doch beim. Namen: Im besten Fall Leistungserschleichung, vielleicht auch Betrug.
    Vielleicht jetzt dann doch lieber klauen weil Betrug schwerer bestraft wird als klauen? Wir können es aber auch gerne Lämmchenstreicheln nennen wenn es das angenehmer fürs Gewissen macht.

  7. Re: Karma.

    Autor: serra.avatar 26.03.17 - 15:32

    Es hat sich kein falscher Terminus eingebürgert ... ein Bagatel Delikt wurde durch die ContentMAFIA zum Kapital Verbrechen deklariert!

    Ich habe auch absolut kein Problem damit wenn Urheber solche Fälle verfolgen und vor Gericht bringen, aber bitte mit vollen Beweisen ( nein ne IP ist kein Beweis! ) für jeden einzelnen Fall und nicht per Massenabmahnung ohne halt und Beweiskraft welche nur durch a.) unfähige oder b.) gekaufte Richter bestehen!

    Nicht ich habe meine Unschuld zu beweisen, sondern die eindeutig meine Schuld! Inkl. dem tatsächlichen Schaden und nicht einfach Mondpreise!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.17 15:36 durch serra.avatar.

  8. Re: Karma.

    Autor: Andre_af 27.03.17 - 12:48

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat sich kein falscher Terminus eingebürgert ... ein Bagatel Delikt
    > wurde durch die ContentMAFIA zum Kapital Verbrechen deklariert!
    >
    > Ich habe auch absolut kein Problem damit wenn Urheber solche Fälle
    > verfolgen und vor Gericht bringen, aber bitte mit vollen Beweisen ( nein ne
    > IP ist kein Beweis! ) für jeden einzelnen Fall und nicht per
    > Massenabmahnung ohne halt und Beweiskraft welche nur durch a.) unfähige
    > oder b.) gekaufte Richter bestehen!
    >
    > Nicht ich habe meine Unschuld zu beweisen, sondern die eindeutig meine
    > Schuld! Inkl. dem tatsächlichen Schaden und nicht einfach Mondpreise!

    Bzgl. des Bagateldeliktes sehe ich das anders. Auch wenn es kein Klauen ist so sollte es doch genau so wie klauen behandelt werden. ich habe noch gerade parallel zu dem hier die letzten Tage parallel mit jemand anderem diskutiert. Auch hier noch mal: Ja, man klaut nichts, der andere hat es noch, aber man hat es entwertet. Warum hat man es entwertet ? Weil man es jetzt an andere Personen nicht verkaufen kann. Auch hier das Beispiel: Ich als Softwareentwickler investiere ein Jahr in eine Software und die Kosten meiner Lebensführung wo ich nichts verdiene - weil ich ja ne Software schreibe, welche ich, so hoffe ich, später verkaufen werde. Wenn ich fertig bin nimmst du ohne mein Einverständnis meine Software, entfernst den Kopierschutz und stellst diese ins Netz. Dort laden die alle, die eventuell Interesse gehabt hätten, diese einfach runter. Ich verkaufe jetzt nichts mehr, weil warum sollte jemand genau das gleiche kaufen was er schon kostenlos aus dem Netz geladen hat. Und jetzt ? Bagatel-Delikt ? Ich finde ich habe doch jetzt einen gefühlt echt bitteren Schaden, immerhin habe ich ein Jahr und, sagen wir mal, 50k ¤ Ersparnisse investiert die jetzt zu nichts mehr führen.
    Ich weiss, mir wurde nichts geklaut, ich habe mein Programm ja immer noch, aber effektiv hätte ich auch den Bauch nen Jahr in die Sonne hängen können und nichts tun, den genau so viel ist es jetzt noch wert. Jemand hat es ohne mein Einverständnis entwertet. Genauso gut könnte ich auch hin gehen und Autos mit dem Schlüssel verzieren und sagen "haha, Bagatel-Delikt, das Auto hast du ja noch".

    Ich wehre mich hiermit echt, als jemand der genau solche Sachen wie Software/Film irgendwas herstellt, was nicht materiell greifbar ist, das das duplizieren da einfach nur "Bagatele" ist. Zumindest mir schadet es.

    Bzgl. der Abmahnerei und der Kosten die dabei entstehen gebe ich dir alles Recht. Es gibt viele die es ausnutzen und Leute draussen mit Massenabmahnung überschütten. Auf der anderen Seite verstehe ich auch die Rechteinhaber. Es ist echt eine marotte geworden alles was man kopieren kann mit dem ganzen Internet zu teilen und das auch noch "voll ok" zu finden (ich rede hier nicht von den 2-3 Kopien die man echt an Freunde gibt, dafür zahlen wir ja auf alles Abgaben). Man könnte auch mal versuchen die Gegenseite zu verstehen das Abmahnung irgendwie der verzweifelte Versuch sind da nen Hebel zu finden das zu unterbinden.

    Ich meine du arbeitest ja auch wahrscheinlich. Fändest du es ok wenn dein Chef um die Ecke kommt und dir sagt das du jetzt mal 3 Monate kein Gehalt bekommst weil er der Meinung ist das gerade nicht bezahlen zu wollen aber trotzdem deine Arbeitsleistung zu brauchen ? Ich glaube da würdest (verständlicherweise) du als erstes quer im Eck im Büro/Werkstatt/Laden - wo auch immer du arbeitst - stehen und das nicht hinnehmen. Und dann ist es auf einmal für dich auch keine Bagatele mehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00