Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bevölkerungsschutz: Digitale…

Cell Broadcast

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cell Broadcast

    Autor: blueg 19.08.18 - 19:49

    Warum bekommen wir in Deutschland das mit dem Cell Broadcast nicht zustande? Praktisch jedes Handy (nicht nur Smartphones) kann das, es braucht kein mobiles Internet. Klar, wenn am Mobilfunkmast der Strom ausfällt ist das auch nicht mehr hilfreich, aber solange der Strom da ist, werden fast alle Menschen im betroffenen Bereich erreicht, auch die ohne App wie zum Beispiel Besucher aus anderen Ländern.

    Ich habe Cell Broadcast vor kurzem in den USA als Tourist selbst "erlebt", da kamen sehr präzise die Warnungen vor Starkregen und Überflutungen. Das wünsche ich mir auch hier. Ohne App, ohne Schnickschnack. Einfach nur eine Textmeldung wenn ich im betroffenen Bereich bin.

  2. Re: Cell Broadcast

    Autor: Phantom 19.08.18 - 20:03

    +1

  3. Re: Cell Broadcast

    Autor: iToms 19.08.18 - 20:40

    +1

  4. Re: Cell Broadcast

    Autor: mannzi 19.08.18 - 20:47

    +1

  5. Re: Cell Broadcast

    Autor: p4m 19.08.18 - 21:19

    +1

  6. Re: Cell Broadcast

    Autor: plutoniumsulfat 19.08.18 - 21:25

    +1

  7. Re: Cell Broadcast

    Autor: bioharz 19.08.18 - 22:12

    blueg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bekommen wir in Deutschland das mit dem Cell Broadcast nicht
    > zustande? Praktisch jedes Handy (nicht nur Smartphones) kann das, es
    > braucht kein mobiles Internet. Klar, wenn am Mobilfunkmast der Strom
    > ausfällt ist das auch nicht mehr hilfreich, aber solange der Strom da ist,
    > werden fast alle Menschen im betroffenen Bereich erreicht, auch die ohne
    > App wie zum Beispiel Besucher aus anderen Ländern.
    >
    > Ich habe Cell Broadcast vor kurzem in den USA als Tourist selbst "erlebt",
    > da kamen sehr präzise die Warnungen vor Starkregen und Überflutungen. Das
    > wünsche ich mir auch hier. Ohne App, ohne Schnickschnack. Einfach nur eine
    > Textmeldung wenn ich im betroffenen Bereich bin.

    Da fällt nicht so schnell der Strom aus. Die haben immer noch eine Batterie, welches für einige Stunden ausgelegt ist.
    Keine Ahnung warum wir das hier nicht hin bekommen
    Achja:
    +1



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.18 22:13 durch bioharz.

  8. Re: Cell Broadcast

    Autor: plutoniumsulfat 19.08.18 - 22:19

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blueg schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum bekommen wir in Deutschland das mit dem Cell Broadcast nicht
    > > zustande? Praktisch jedes Handy (nicht nur Smartphones) kann das, es
    > > braucht kein mobiles Internet. Klar, wenn am Mobilfunkmast der Strom
    > > ausfällt ist das auch nicht mehr hilfreich, aber solange der Strom da
    > ist,
    > > werden fast alle Menschen im betroffenen Bereich erreicht, auch die ohne
    > > App wie zum Beispiel Besucher aus anderen Ländern.
    > >
    > > Ich habe Cell Broadcast vor kurzem in den USA als Tourist selbst
    > "erlebt",
    > > da kamen sehr präzise die Warnungen vor Starkregen und Überflutungen.
    > Das
    > > wünsche ich mir auch hier. Ohne App, ohne Schnickschnack. Einfach nur
    > eine
    > > Textmeldung wenn ich im betroffenen Bereich bin.
    >
    > Da fällt nicht so schnell der Strom aus. Die haben immer noch eine
    > Batterie, welches für einige Stunden ausgelegt ist.
    > Keine Ahnung warum wir das hier nicht hin bekommen
    > Achja:
    > +1

    Blöd nur, wenn der Mast selbst von der Katastrophe betroffen ist. Bei einer Überflutung auch gar nicht mal so unwahrscheinlich.

  9. Re: Cell Broadcast

    Autor: Allesschonvergeben 19.08.18 - 22:26

    bioharz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fällt nicht so schnell der Strom aus. Die haben immer noch eine
    > Batterie, welches für einige Stunden ausgelegt ist.
    > Keine Ahnung warum wir das hier nicht hin bekommen
    > Achja:
    > +1

    Ich bin mir nicht sicher ob du von den Masten in den USA oder hier redest. Bei uns 72xxx PLZ ist es jedenfalls so, dass bei einem Stromausfall nach ca 1 min auch der Empfang weg ist.

    Aber aufjedenfall:

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.18 22:27 durch Allesschonvergeben.

  10. Re: Cell Broadcast

    Autor: blueg 19.08.18 - 23:33

    plutoniumsulfat schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd nur, wenn der Mast selbst von der Katastrophe betroffen ist. Bei einer
    > Überflutung auch gar nicht mal so unwahrscheinlich.

    Ich denke nicht, dass das das größte Problem ist. Die Warnung vor Starkregen und Überflutungen kam bevor es richtig anfing zu Regnen. Ähnlich wie die Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst. Wenn der Mast absäuft sind die Warnungen also schon raus. ;-)
    Außerdem ist oft ja nicht nur ein Mast in Reichweite.

    Ich denke der Gedanke bei Katastrophenwarnungen sollte erstrangig auf der maximalen Reichweite liegen, da sind aus meiner Sicht neben Radio und Fernsehen anbieter- und appunabhängige Benachrichtigung per Handy (= Cell Broadcast) optimal. Was bringt mir ein praktisch unkaputtbares System, wenn nur wenige darauf zugreifen können? Dann doch lieber Warnungen/Informationen über ein System verschicken, das im Laufe der Katastrophe vielleicht den Geist aufgibt, aber bis dahin 99% der Bevölkerung direkt erreicht.

  11. Re: Cell Broadcast

    Autor: anonym 20.08.18 - 00:51

    https://warnung.bund.de

    ja, hat keine benachrichtigung, aber im falle des falles reicht das auch erstmal aus.

  12. Re: Cell Broadcast

    Autor: bioharz 20.08.18 - 03:45

    blueg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Blöd nur, wenn der Mast selbst von der Katastrophe betroffen ist. Bei
    > einer
    > > Überflutung auch gar nicht mal so unwahrscheinlich.
    >
    > Ich denke nicht, dass das das größte Problem ist. Die Warnung vor
    > Starkregen und Überflutungen kam bevor es richtig anfing zu Regnen. Ähnlich
    > wie die Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst. Wenn der Mast absäuft
    > sind die Warnungen also schon raus. ;-)
    > Außerdem ist oft ja nicht nur ein Mast in Reichweite.
    >
    > Ich denke der Gedanke bei Katastrophenwarnungen sollte erstrangig auf der
    > maximalen Reichweite liegen, da sind aus meiner Sicht neben Radio und
    > Fernsehen anbieter- und appunabhängige Benachrichtigung per Handy (= Cell
    > Broadcast) optimal. Was bringt mir ein praktisch unkaputtbares System, wenn
    > nur wenige darauf zugreifen können? Dann doch lieber
    > Warnungen/Informationen über ein System verschicken, das im Laufe der
    > Katastrophe vielleicht den Geist aufgibt, aber bis dahin 99% der
    > Bevölkerung direkt erreicht.

    Das tut mir leid für DE-72xxx
    Es ist zumindest in Österreich so.
    Wir haben in unseren kaff Mal für 5h einen Stromausfall gehabt. Es war ein extremer Schneesturm. Die Einsatzkräfte haben warten mussen, bis die Oberleitung zugänglicher waren. Trotzdem hatten wir alle Handy Empfang und konnten uns so informieren.
    Bezüglich TV und Radio: Immer mehr Menschen haben heutzutage keinen Radio oder TV mehr.

  13. Re: Cell Broadcast

    Autor: Hoerli 20.08.18 - 07:42

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bioharz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da fällt nicht so schnell der Strom aus. Die haben immer noch eine
    > > Batterie, welches für einige Stunden ausgelegt ist.
    > > Keine Ahnung warum wir das hier nicht hin bekommen
    > > Achja:
    > > +1
    >
    > Ich bin mir nicht sicher ob du von den Masten in den USA oder hier redest.
    > Bei uns 72xxx PLZ ist es jedenfalls so, dass bei einem Stromausfall nach ca
    > 1 min auch der Empfang weg ist.
    >
    > Aber aufjedenfall:
    >
    > +1


    78xxx ist das auch so, wobei einige Hauptmasten tatsächlich ein Akku dran haben.
    (Hab ich selbst gesehen).
    Wenn man auf den Berg läuft, kann man z.T. den Masten vom Nachbarort erreichen und hat wieder empfang.


    Warum keine Akkus überall verbaut werden?
    Ganz einfach: Geizige Mobilfunkanbieter!
    Akkus müssen gewartet werden und alle paar Jahre ausgetauscht werden. Das ist den Anbietern sicher zu teuer und der Staat wird sicher nichts spendieren wollen.

  14. Re: Cell Broadcast

    Autor: Marcopolox13 20.08.18 - 09:44

    +1

  15. Re: Cell Broadcast

    Autor: Lemo 20.08.18 - 12:42

    Marcopolox13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1

    Aktuell sind wir damit bei 8

    ;)

    JA aber wieso das nicht geht keine Ahnung. Wahrscheinlich weil sich keiner der IT-Experten des Bundes damit auskennt. Ist halt so wenn man nur TVÖD zahlt.

  16. Re: Cell Broadcast

    Autor: MCCornholio 20.08.18 - 22:20

    Ohne App wird halt kein Geld verdient.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

  1. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.

  2. Erneuerbare Energien: Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben
    Erneuerbare Energien
    Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben

    Google will in Zukunft alle Rechenzentren zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Quellen betreiben. Für zwei neue Rechenzentren werden im Südosten der USA gerade zwei Solarkraftwerke gebaut.

  3. Code-Hoster: Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen
    Code-Hoster
    Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen

    Der Code-Hosting-Dienst Github startet eine Umfrage für Open-Source-Entwickler und -Projektbetreuer. Das Unternehmen will herausfinden, wo deren größte Herausforderungen liegen und diese möglicherweise durch Angebote in seinem Dienst verringern.


  1. 15:08

  2. 14:30

  3. 14:05

  4. 13:19

  5. 12:29

  6. 12:02

  7. 11:45

  8. 11:30