1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bevölkerungsschutz: Digitale…

Früher

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher

    Autor: jsm 20.08.18 - 12:57

    Früher, als noch nicht jeder Smartphone und Internet hatte, sind da die Leute alle gestorben weil sie nicht informiert wurden wenn es eine Katastrphe gibt?

    Klar, es kann nicht schaden und wird bestimmt auch ein paar Leben retten wenn man die Leute früher und besser informieren kann.

    Aber uns sollte bewusst sein das es praktisch zwangsläufig zu einer Panik kommen würde, wenn man uns zB heute darüber informieren würde das es morgen ein gewaltiges Erdbeben geben wird. Und genau darum würde man uns sowieso nicht kurzfristig über irgendwelche großen Katastrophen informieren.

    Außerdem gibs ja schon "immer" die klassichen Sirenen, damit kann man jeden erreichen, auch Leute ohne Internet und Werbeabo.

    Und warum bietet man nicht einfach einen Messenger-Kontakt an den man kostenlos abonnieren kann um sich über Katastrophen informieren zu lassen?
    Oder einfach nur einen Kontakt anbieten der einem dann entsprechende SMS sendet. Für die deutsche Regierung sollte es keine Herausforderung sein mal eben eine SMS an ein paar Mio. Nummern zu schicken.
    Ich will nicht mit Warnungen belästigt werden, es sollte den Menschen schon selbst überlassen bleiben was sie für Infos erhalten möchten.

    Man sollte diese "Notwendigkeit" die Menschen über Katastrophen zu informieren nicht überbewerten. Und man sollte im Hinterkopf behalten das sich damit auch viel Schaden anrichten lässt. Dazu gibt es schon "immer" die alt bewährten Sirenen.
    Außerdem sollte man sich auf einfache, logische, günstige und unabhängige Lösungsansätze beschränken.
    Diese Zeit- und Geldverschwendung mit Schnaps-Ideen ala Werbetafeln missbrauchen ist doch bescheuert.

  2. Re: Früher

    Autor: anonym 20.08.18 - 13:04

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sollte man sich auf einfache, logische, günstige und unabhängige
    > Lösungsansätze beschränken.
    > Diese Zeit- und Geldverschwendung mit Schnaps-Ideen ala Werbetafeln
    > missbrauchen ist doch bescheuert.

    es mag eine schnapsidee sein, aber das system ist doch schon da. letztendlich wird doch, jetzt sehr vereinfacht dargestellt, auf denen nur im falle des falles https://warnung.bund.de mit angepasster oberfläche und angepasstem standort angezeigt.

  3. Re: Früher

    Autor: Kein Kostverächter 20.08.18 - 13:17

    Wie im anderen Thread schon erwaehnt, gibt es den Cell-Broadcast. Der hat mehrere Vorteile: Er funktioniert mit fast jedem Handy (und die Modelle, mit denen es nicht funktioniert, gelten schon als antik), es funktioniert regional bis auf eine Funkzelle herunter, es erreicht alle Mobiltelefone in den beschickten Funkzellen (auch die von Reisenden aus dem Ausland) und man braucht keine App dafuer installieren, die man erstmal kennen muss.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  4. Re: Früher

    Autor: plutoniumsulfat 20.08.18 - 13:50

    Zusätzlich geht der Broadcast auch durch, einzelne SMS würden das Netz verstopfen.

  5. Re: Früher

    Autor: Salzbretzel 20.08.18 - 16:00

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher, als noch nicht jeder Smartphone und Internet hatte, sind da die Leute alle gestorben weil sie nicht informiert wurden wenn es eine Katastrphe gibt?
    Unzählige Tsunami Opfer drehen sich gerade im Grabe herum. Gerade in Japan ist das ein Ding. Dort aber nicht per App sondern per Cell Info wenn ich das richtig im Kopf habe.

    > Aber uns sollte bewusst sein das es praktisch zwangsläufig zu einer Panik
    > kommen würde, wenn man uns zB heute darüber informieren würde das es morgen
    > ein gewaltiges Erdbeben geben wird.
    Also wenn ich das wüsste würde ich mein Zelt auf dem Acker aufstellen, aus dem Wasserhahn viel Wasser abfüllen und auf Morgen warten. Anstelle das ich in meinem Haus erschlagen würde. Danke - aber ich würde mich über eine Info durchaus freuen.

    > Und warum bietet man nicht einfach einen Messenger-Kontakt an den man kostenlos abonnieren kann um sich über Katastrophen informieren zu lassen?
    Setzt vorraus das das Internet funktioniert
    > Oder einfach nur einen Kontakt anbieten der einem dann entsprechende SMS sendet.
    Kennst du Silvester - wenn alle SMS versenden und nichts mehr deswegen im Netz geht? Du willst das wirklich Staatlich organisiert machen? Die Menschen schreiben und telefonieren, twittern Katastrophen Bilder und deine beste Idee ist es ... das Netz weiter auszulasten?
    Cell Broadcast - lastet die Netze am wenigsten aus, klappt bei allen Teilnehmern.

    > Diese Zeit- und Geldverschwendung mit Schnaps-Ideen ala Werbetafeln missbrauchen ist doch bescheuert.
    Stell dir vor du willst in die Innenstadt. Dann steht da auf der Werbetafel
    "Innenstadt gesperrt wegen Bombenfundes/Gaslecks"
    Du wärst auf einmal informiert ehe die Polizei den Bereich großräumig abgesperrt und ausgeschildert hat. Toll - oder?
    Die Werbetafeln stehen eh zentral herum und könnten sinnvoll genutzt werden. Es wäre jetzt nicht meine #1 Priorität aber doof ist es jetzt auch nicht.

  6. Re: Früher

    Autor: multimill 20.08.18 - 18:26

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem gibs ja schon "immer" die klassichen Sirenen, damit kann man jeden
    > erreichen, auch Leute ohne Internet und Werbeabo.

    Was soll man denn mit den Sirenen erreichen? Na klar gibt es da verschiedene Sirenen, die sich dann je nach Ereignis verschieden anhören. Aber wie viele Menschen unter 30/40 können da etwas unterscheiden?

    Woher soll ich da nun raushören, ob draußen ein Gasleck ist (ich sollte im Haus bleiben und Fenster schließen) oder ob ein Erdbeben ansteht (ich sollte nach Möglichkeit nach draußen). Oder kann ich da auch raushören, ob vielleicht draußen ein Bombenalarm losgeht und ich mich vielleicht sogar zu einem Schutzbunker begeben soll?

    Das alles könnte man wunderbar über das Mobilfunknetz erledigen, aber funktioniert nur bedingt über diese Sirenen.

  7. Re: Früher

    Autor: anonym 20.08.18 - 20:11

    die sirenen haben, bis auf die systeme mit sprachwiedergabe, alleine die weckfunktion inne. für den rest ist dann der rundfunk z.b. zuständig.

    ansonsten gibts doch eh nur noch 2 wesentliche alarme der sirenen. feuer (sollte man doch evtl schonmal gehört haben) und gefahr.

  8. Re: Früher

    Autor: mannzi 20.08.18 - 22:17

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die sirenen haben, bis auf die systeme mit sprachwiedergabe, alleine die
    > weckfunktion inne. für den rest ist dann der rundfunk z.b. zuständig.
    >
    > ansonsten gibts doch eh nur noch 2 wesentliche alarme der sirenen. feuer
    > (sollte man doch evtl schonmal gehört haben) und gefahr.

    Sofern diese überhaupt noch/wieder existieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  2. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  3. IT Client Security (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de