Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungssteuerung: 2.000 US-Dollar…

Strafbar machen ist in!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:40

    Jetzt wird sogar schon öffentlich ausgeschrieben, dass Leute für Geld Straftaten begehen können dürfen.

    Langsam glaub ich es hack bald, aber ganz gewaltig! Leben wir hier nur noch in Anarchie oder was?

  2. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 11:41

    Ähmm. Dummkopf.

  3. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: DooMMasteR 08.11.10 - 11:44

    genau

    und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich auch jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?

  4. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:44

    Wieso Dummkopf, dass steht doch schon im Artikel drin.

    Microsoft hat etwas schützen lassen, und es zu knacken ist strafbar. Und als trotzreaktion verdoppelt diese Firma plötzlich ihre Belohnung?

    War Aufruf zum Rechtsbruch nicht mal irgendwie strafbar????

  5. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:50

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau
    >
    > und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich auch
    > jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?



    Das ist doch ne ganz einfach Geschichte: Regeln stellt derjenige auf, der der Hersteller ist.
    Soll heißen du kaufst ein Produkt, liest dir durch, was du darfst und was nicht und wenns dir nicht gefällt gibst du das Produkt umgehend zurück.
    Wenn der Hersteller merkt, dass das Produkt wegen der aufgestellten Regeln im Regal liegen bleibt, dann wird er sie ändern, wenn er nicht ganz dumm ist.
    So funktioniert das auch beim Staat. Nur wenn jeder meint er könne die Regeln so definieren wie er will, geht das überhaupt nicht!

  6. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Sharra 08.11.10 - 11:54

    MS hat recht, und dennoch ist es nicht strafbar einen solchen Treiber zu programmieren.
    MS sagt, das ding ist nicht zu knacken, und das Knacken an sich wäre strafbar. Ist auch richtig so.
    Aber:
    Reverse engineering ist nicht strafbar, sondern vollkommen legal.
    Das heisst, wenn ich mich hinsetze, das Gerät anschließe und munter drauf losrate wie es Befehle empfängt und verarbeitet und dann irgendwann auf die Lösung komme, und aus diesen Erkenntnissen heraus einen Treiber schreibe ist dieser legal entstanden.
    Da diese Methode den original XBox-Treiber gar nicht erst anfasst, wird dieser auch nicht geknackt.

  7. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Chrissie 08.11.10 - 11:56

    Außer, die Schnittstellen dort sind patentiert!

  8. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:04

    Es gelten nicht weltweit die gleichen Gesetze. Amerikanische Software-Patente sind hierzulande nichtig.

  9. Die Schnittstelle zu 'WieBitte' ist patentiert

    Autor: cmsdmcsdklmc 08.11.10 - 12:13

    Daher versteht ihn auch kein normaler Mensch. :-)

  10. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: aaaa 08.11.10 - 12:23

    "Jetzt wird sogar schon öffentlich ausgeschrieben, dass Leute für Geld Straftaten begehen können dürfen.

    Langsam glaub ich es hack bald, aber ganz gewaltig! Leben wir hier nur noch in Anarchie oder was?"

    Wieso Strafbar? RSA knacken ist auch nicht strafbar, wenn man es könnte, auch Benzin von Shell , Radio von Blaupunkt und Reifen aus China im BMW ist weder illegal noch strafbar. und wenn dir jemand Geld dafür gibt den neuen Radiostecker von BMW zu kopieren ist das auch nicht strafbar.... (auch nicht marken Toner bei Druckern sind nicht illegal). Nur weil da HACKEN steht heißt das noch lange nicht Straftat.

    Anders sieht es aber aus wenn man ein Spiel programmiert und das kommerziell vertickt das den controller benutzt. Aber selbst da ist es fraglich und sicherlich von den Gesetzen im jeweiligen Land abhängig.

  11. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:24

    Außer, man lebt nicht in den USA.

  12. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:24

    Sie haben auf den falschen Post geantwortet, Sie Narr.

  13. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 12:41

    Dr. Gruber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gelten nicht weltweit die gleichen Gesetze. Amerikanische
    > Software-Patente sind hierzulande nichtig.


    Du willst mir ernsthaft erzählen, dass Softwarepatente lokal begrenzt in einem Land gültig sind? Klasse... dann kann ich als findiger Programmierer ja einfach Microsofts Technologien kopieren und sie verticken. Deren Softwarepatente sind demnach ja hierzulande nicht gültig oder wie?

  14. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: lol wut 08.11.10 - 13:04

    WieBitte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > genau
    > >
    > > und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich
    > auch
    > > jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?
    >
    > Das ist doch ne ganz einfach Geschichte: Regeln stellt derjenige auf, der
    > der Hersteller ist.
    > Soll heißen du kaufst ein Produkt, liest dir durch, was du darfst und was
    > nicht und wenns dir nicht gefällt gibst du das Produkt umgehend zurück.

    Nur weil der Großkonzern der meinung ist, er könne mir vorschreiben, was ich mit einem gerät zu tun und zu lassen habe, ist das noch lange rechtlich oder sonstwie gerechtfertigt.

    > Wenn der Hersteller merkt, dass das Produkt wegen der aufgestellten Regeln
    > im Regal liegen bleibt, dann wird er sie ändern, wenn er nicht ganz dumm
    > ist.

    Und das glaubst du allen ernstes? Armer ****.

    > So funktioniert das auch beim Staat. Nur wenn jeder meint er könne die
    > Regeln so definieren wie er will, geht das überhaupt nicht!

    Ach, du sprichst über die großkonzerne? Ja, da hast du recht, die definieren die regeln wie sie lustig sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.10 13:06 durch sh (golem.de).

  15. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Vollo 08.11.10 - 13:08

    Wenn ich jetzt mit dem Kinectteil Bierflaschen öffne, ist dass dann auch eine Straftrat?

  16. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: t-master 08.11.10 - 13:08

    Wenn es nur die Software-Patente wären, dann ja.
    Und derjenige der einen Treiber für Kinect schreibt macht sich nur dann Strafbar, wenn er Code vom Treiber den die XBox für Kinect benutzt verwendet.
    Ansonsten darf er so einen Treiber schreiben und veröffentlichen.
    Und nebenbei wäre es selbst legal, wenn man den Code von Microsoft benutzt, solange man diesen Treiber dann nicht veröffentlicht.
    Und da das Veröffentlichen eh die Firma, die die 2000$ bietet übernehmen will ;-)

  17. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 13:09

    Welches ist denn die weltweite juristische Instanz, die mir auf den Kopf hauen will? Außer den amerikanischen Streitkräften fällt mir niemand ein.

  18. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Chrissies_Freund 08.11.10 - 13:15

    Es gibt genügend fiese und weniger fiese Anwälte, gegen die du nicht anstinken kannst, die werden dir wohl schnell beibiegen was Sache ist.

    Kannst dich wegen der Sache ja gerne bis zum Bundesgerichtshof durchklagen...

  19. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 13:24

    Ich bin versucht ein "Lol" von mir zu geben.

    Von "Beibringen" kann nicht die Rede sein, höchstens vom Einschüchtern. Ich werde dann mit Hinweis auf Technizität [0] antworten, die gibt es in meinen Produkten nicht, und beim Kinect auch nicht; es sei denn, jemand Dummes ist der Ansicht, dass Kinect makroskopisch auf Menschen im naturgesetzlichen Sinne wirkt.

    Überlegen Sie logisch: Wenn eine Frau hierzulande Ehebruch begeht, kann sie dafür im Jemen gesteinigt werden?

    [0]: http://de.wikipedia.org/wiki/Technizit%C3%A4t

  20. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: razer 08.11.10 - 13:32

    Dr. Gruber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von "Beibringen" kann nicht die Rede sein, höchstens vom Einschüchtern. Ich
    > werde dann mit Hinweis auf Technizität [0] antworten,
    [...]
    > [0]: de.wikipedia.org

    Das hier noch einer newsgroup standards kennt... wow :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  3. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  4. mobileX AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 144,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

  1. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  2. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  3. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.


  1. 18:33

  2. 17:23

  3. 16:37

  4. 15:10

  5. 14:45

  6. 14:25

  7. 14:04

  8. 13:09