Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungssteuerung: 2.000 US-Dollar…

Strafbar machen ist in!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:40

    Jetzt wird sogar schon öffentlich ausgeschrieben, dass Leute für Geld Straftaten begehen können dürfen.

    Langsam glaub ich es hack bald, aber ganz gewaltig! Leben wir hier nur noch in Anarchie oder was?

  2. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 11:41

    Ähmm. Dummkopf.

  3. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: DooMMasteR 08.11.10 - 11:44

    genau

    und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich auch jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?

  4. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:44

    Wieso Dummkopf, dass steht doch schon im Artikel drin.

    Microsoft hat etwas schützen lassen, und es zu knacken ist strafbar. Und als trotzreaktion verdoppelt diese Firma plötzlich ihre Belohnung?

    War Aufruf zum Rechtsbruch nicht mal irgendwie strafbar????

  5. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 11:50

    DooMMasteR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genau
    >
    > und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich auch
    > jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?



    Das ist doch ne ganz einfach Geschichte: Regeln stellt derjenige auf, der der Hersteller ist.
    Soll heißen du kaufst ein Produkt, liest dir durch, was du darfst und was nicht und wenns dir nicht gefällt gibst du das Produkt umgehend zurück.
    Wenn der Hersteller merkt, dass das Produkt wegen der aufgestellten Regeln im Regal liegen bleibt, dann wird er sie ändern, wenn er nicht ganz dumm ist.
    So funktioniert das auch beim Staat. Nur wenn jeder meint er könne die Regeln so definieren wie er will, geht das überhaupt nicht!

  6. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Sharra 08.11.10 - 11:54

    MS hat recht, und dennoch ist es nicht strafbar einen solchen Treiber zu programmieren.
    MS sagt, das ding ist nicht zu knacken, und das Knacken an sich wäre strafbar. Ist auch richtig so.
    Aber:
    Reverse engineering ist nicht strafbar, sondern vollkommen legal.
    Das heisst, wenn ich mich hinsetze, das Gerät anschließe und munter drauf losrate wie es Befehle empfängt und verarbeitet und dann irgendwann auf die Lösung komme, und aus diesen Erkenntnissen heraus einen Treiber schreibe ist dieser legal entstanden.
    Da diese Methode den original XBox-Treiber gar nicht erst anfasst, wird dieser auch nicht geknackt.

  7. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Chrissie 08.11.10 - 11:56

    Außer, die Schnittstellen dort sind patentiert!

  8. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:04

    Es gelten nicht weltweit die gleichen Gesetze. Amerikanische Software-Patente sind hierzulande nichtig.

  9. Die Schnittstelle zu 'WieBitte' ist patentiert

    Autor: cmsdmcsdklmc 08.11.10 - 12:13

    Daher versteht ihn auch kein normaler Mensch. :-)

  10. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: aaaa 08.11.10 - 12:23

    "Jetzt wird sogar schon öffentlich ausgeschrieben, dass Leute für Geld Straftaten begehen können dürfen.

    Langsam glaub ich es hack bald, aber ganz gewaltig! Leben wir hier nur noch in Anarchie oder was?"

    Wieso Strafbar? RSA knacken ist auch nicht strafbar, wenn man es könnte, auch Benzin von Shell , Radio von Blaupunkt und Reifen aus China im BMW ist weder illegal noch strafbar. und wenn dir jemand Geld dafür gibt den neuen Radiostecker von BMW zu kopieren ist das auch nicht strafbar.... (auch nicht marken Toner bei Druckern sind nicht illegal). Nur weil da HACKEN steht heißt das noch lange nicht Straftat.

    Anders sieht es aber aus wenn man ein Spiel programmiert und das kommerziell vertickt das den controller benutzt. Aber selbst da ist es fraglich und sicherlich von den Gesetzen im jeweiligen Land abhängig.

  11. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:24

    Außer, man lebt nicht in den USA.

  12. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 12:24

    Sie haben auf den falschen Post geantwortet, Sie Narr.

  13. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: WieBitte 08.11.10 - 12:41

    Dr. Gruber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gelten nicht weltweit die gleichen Gesetze. Amerikanische
    > Software-Patente sind hierzulande nichtig.


    Du willst mir ernsthaft erzählen, dass Softwarepatente lokal begrenzt in einem Land gültig sind? Klasse... dann kann ich als findiger Programmierer ja einfach Microsofts Technologien kopieren und sie verticken. Deren Softwarepatente sind demnach ja hierzulande nicht gültig oder wie?

  14. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: lol wut 08.11.10 - 13:04

    WieBitte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMMasteR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > genau
    > >
    > > und wenn VW demnaechst den heim Ölwechsel verbietet, dann macht sich
    > auch
    > > jeder Strafbar, der ihn dennoch macht?
    >
    > Das ist doch ne ganz einfach Geschichte: Regeln stellt derjenige auf, der
    > der Hersteller ist.
    > Soll heißen du kaufst ein Produkt, liest dir durch, was du darfst und was
    > nicht und wenns dir nicht gefällt gibst du das Produkt umgehend zurück.

    Nur weil der Großkonzern der meinung ist, er könne mir vorschreiben, was ich mit einem gerät zu tun und zu lassen habe, ist das noch lange rechtlich oder sonstwie gerechtfertigt.

    > Wenn der Hersteller merkt, dass das Produkt wegen der aufgestellten Regeln
    > im Regal liegen bleibt, dann wird er sie ändern, wenn er nicht ganz dumm
    > ist.

    Und das glaubst du allen ernstes? Armer ****.

    > So funktioniert das auch beim Staat. Nur wenn jeder meint er könne die
    > Regeln so definieren wie er will, geht das überhaupt nicht!

    Ach, du sprichst über die großkonzerne? Ja, da hast du recht, die definieren die regeln wie sie lustig sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.10 13:06 durch sh (golem.de).

  15. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Vollo 08.11.10 - 13:08

    Wenn ich jetzt mit dem Kinectteil Bierflaschen öffne, ist dass dann auch eine Straftrat?

  16. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: t-master 08.11.10 - 13:08

    Wenn es nur die Software-Patente wären, dann ja.
    Und derjenige der einen Treiber für Kinect schreibt macht sich nur dann Strafbar, wenn er Code vom Treiber den die XBox für Kinect benutzt verwendet.
    Ansonsten darf er so einen Treiber schreiben und veröffentlichen.
    Und nebenbei wäre es selbst legal, wenn man den Code von Microsoft benutzt, solange man diesen Treiber dann nicht veröffentlicht.
    Und da das Veröffentlichen eh die Firma, die die 2000$ bietet übernehmen will ;-)

  17. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 13:09

    Welches ist denn die weltweite juristische Instanz, die mir auf den Kopf hauen will? Außer den amerikanischen Streitkräften fällt mir niemand ein.

  18. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Chrissies_Freund 08.11.10 - 13:15

    Es gibt genügend fiese und weniger fiese Anwälte, gegen die du nicht anstinken kannst, die werden dir wohl schnell beibiegen was Sache ist.

    Kannst dich wegen der Sache ja gerne bis zum Bundesgerichtshof durchklagen...

  19. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 13:24

    Ich bin versucht ein "Lol" von mir zu geben.

    Von "Beibringen" kann nicht die Rede sein, höchstens vom Einschüchtern. Ich werde dann mit Hinweis auf Technizität [0] antworten, die gibt es in meinen Produkten nicht, und beim Kinect auch nicht; es sei denn, jemand Dummes ist der Ansicht, dass Kinect makroskopisch auf Menschen im naturgesetzlichen Sinne wirkt.

    Überlegen Sie logisch: Wenn eine Frau hierzulande Ehebruch begeht, kann sie dafür im Jemen gesteinigt werden?

    [0]: http://de.wikipedia.org/wiki/Technizit%C3%A4t

  20. Re: Strafbar machen ist in!

    Autor: razer 08.11.10 - 13:32

    Dr. Gruber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von "Beibringen" kann nicht die Rede sein, höchstens vom Einschüchtern. Ich
    > werde dann mit Hinweis auf Technizität [0] antworten,
    [...]
    > [0]: de.wikipedia.org

    Das hier noch einer newsgroup standards kennt... wow :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NDR Media GmbH, Hamburg
  2. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.

  2. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  3. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.


  1. 16:19

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 15:22

  5. 15:07

  6. 14:52

  7. 14:39

  8. 14:27