Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungssteuerung: 2.000 US-Dollar…

zwei Nullen zu wenig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zwei Nullen zu wenig

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.10 - 10:33

    also macht doch selbst den Mist.
    Allein die Doku käme schon den genannten Preis.

    2000 Dollar sind schon eher unverschärmt.

  2. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.11.10 - 10:35

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2000 Dollar sind schon eher unverschämt.

    2000,00 Dollar wären Dir also lieber? *G*

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  3. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: renegade334 08.11.10 - 10:36

    Offenbar richtet sich das Geld entweder an "Skript-Kiddies" oder äußerst schnelle Coder. Sonst rentiert sich das für kaum jemanden anders.

  4. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Zzap 08.11.10 - 10:46

    Wer sich mit solchem Kram beschäftigt, macht das nicht um damit Geld zu verdienen, sondern weil er es kann.

  5. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: huberto 08.11.10 - 10:48

    ich denke, dass diese 2000 $ eher als anreiz für hobby-hacker und nicht als lohn für professionelle entwickler gedacht sind. ich finde die idee sehr gut und sowas in der freizeit zu machen mit aussicht auf eine belohnung. warum nicht?

  6. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: mr_pain 08.11.10 - 11:03

    Finde ich auch zuwenig. Das ist eine Firma und die möchte damit sicherlich Geld verdienen bzw. mit einem Produkt, was darauf aufbaut. Da ist es eigentlich egal, ob 2000 oder 5000 oder 8000.
    Als Lohn sind auch 5000 deutlich zu wenig, aber der Anreiz für Hobbyhacker wäre ungleich höher.

  7. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: buihui 08.11.10 - 11:07

    Ich denke auch, dass ein weitaus höheres Kopfgeld effektiver sein würde.. ich denke auch es wird benanntem Hersteller nicht weh tun ein paar Dollar mehr auf den Tisch zu legen ;-) Oder paar Essensgutscheine?! ... hab jedenfalls noch kein Pappschild mit "will hack Kinect for food" gesehn.

  8. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Vollo 08.11.10 - 11:11

    Yap, wenn man vergleicht was google für eine Private Mondlandung zahlt :D

  9. verlang halt mehr...

    Autor: sssssssssssssss 08.11.10 - 11:14

    hält dich ja keiner davon ab nen hack zu coden und den "nicht" zu releasen sondern an den meistbietenden zu verhökern ;)

  10. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Endwickler 08.11.10 - 11:22

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also macht doch selbst den Mist.
    > Allein die Doku käme schon den genannten Preis.
    >
    > 2000 Dollar sind schon eher unverschärmt.

    2000 US-Dollar sind auch für eine Dokumentation so einer Software nicht genug.
    Wie schon oft vermutet, wird sich dieses Angebot auf keinen Fall an Profis richten, denn die paar Stunden, die es abdeckt, sind für so eine Arbeit nicht genug.
    Diese Firma will einfach nur ein gutes Ergebnis extrem billig einkaufen.
    Ich persönlich hoffe, dass niemand darauf eingehen wird.
    Allerdings wird sich so mancher Hobbyentwickler fragen, wieso, wenn so ein Hack vorliegen wird, dieser nicht auch noch ein paar Kröten einbringen sollte bevor jemand anderer mit einer Lösung kommt.

  11. 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Dr. Gruber 08.11.10 - 11:44

    Nicht vergessen, die meisten Berufs-Entwickler verdienen auch nur 1700 EUR netto / Monat.

  12. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: DooMMasteR 08.11.10 - 11:49

    Endwickler schrieb:
    > Diese Firma will einfach nur ein gutes Ergebnis extrem billig einkaufen.
    > Ich persönlich hoffe, dass niemand darauf eingehen wird.

    es geht Adafruit darum, dass der Treiber oder das Programm unter einer FOS Lizenz veröffentlichst wird, also BSD MIT oder GPL
    Adafruit verdient damit geld, dass Menschen wie du und ich mit ihren mini HDKs so viel machen können wie nur möglich und somit Wollen sie diese Hardware (di bisher in Preisregionen bei meist >5k€ lag) jedem zugänglich wird.
    Klar werden sie ggf. ein eigens SDK oder libs dazu anbieten, aber das kann man ihnen wohl kaum verübeln, zumal einem OS wohl immer wilkommen sein dürfte.

  13. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: fof 08.11.10 - 11:49

    huberto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich denke, dass diese 2000 $ eher als anreiz für hobby-hacker und nicht als
    > lohn für professionelle entwickler gedacht sind. ich finde die idee sehr
    > gut und sowas in der freizeit zu machen mit aussicht auf eine belohnung.
    > warum nicht?

    dann sind die Kinder wenigstens weg von der Straße!

    ;o)

    137694183752 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.3079 um 13:13 durch Gott

  14. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: jzujhtrgrefw 08.11.10 - 12:12

    Ganz bestimmt.
    Deswegen ist China ja auch so hyperschnell am Kopieren dt. Technologie - die klauen nicht sondern entwickeln alles selbst! Hab ich letztens im 1337h4xx0r-Forum gelesen, das is Fakt!!!11

  15. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: vrgnbztjmzukzk 08.11.10 - 12:16

    > Als Lohn sind auch 5000 deutlich zu wenig, aber der Anreiz für Hobbyhacker
    > wäre ungleich höher.

    Ein Monatslohn eines (fähigen) Entwicklers soll zu wenig sein? Gibt es in deiner Welt auch noch Einhörner?
    --> 4 Wochen Urlaub genommen (die gefragte Experten haben eh immer Resturlaub), mal eben son Ding zusammengehackt und ca. 50% des Monats auf der faulen Haut gelegen ... da kann man zufrieden sein

  16. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Sonic77 08.11.10 - 13:23

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Offenbar richtet sich das Geld entweder an "Skript-Kiddies" oder äußerst
    > schnelle Coder. Sonst rentiert sich das für kaum jemanden anders.

    Es richtet sich jedenfalls nicht an BWL Flachpfeifen, die vor Beginn der Arbeit erst mal eine Kosten/Nutzen Rechnung aufsetzen.

  17. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: trotzdem 08.11.10 - 13:31

    Was ist an einer Kosten/Nutzen Rechnung denn so flasch?

  18. Re: zwei Nullen zu wenig

    Autor: Echt mal 08.11.10 - 15:45

    Mir fehlen Erklärungen, was die Abkürzungen FOS, MIT, HDK und OS bei dir bedeuten. Gibt es dazu etwas?

  19. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: gtrhztrjztkju6kzuk 08.11.10 - 15:45

    .... Vielleicht im Osten, ja - hier im Westen kannste mal direkt 1900 € als EINSTEIGER erwarten ... vorausgesetzt man arbeitet nicht gerade in einer 4-Mann-Klitsche die sich gerade so über Wasser hält. Als hauptberuflicher Softwareentwickler mit mehreren jahren Berufserfahrung rechneste mal schön 2500, als Teamleiter in einem Konzern mit viel Arschleckerei sogar 3500 und mehr, mit nem abgeschlossenen Studium dabei und ner Mordsladung Kompetenz (in die Richtung ziele ich derzeit) is der Verdienst prinzipiell nach oben offen .... du scheinst da einer gewaltigen Wunschvorstellung zu unterliegen, Entwickler werden recht gut bezahlt - mit Grund allerdings

  20. Re: 1700 EUR netto / Monat

    Autor: Realistiker 08.11.10 - 16:49

    gtrhztrjztkju6kzuk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... Vielleicht im Osten, ja - hier im Westen kannste mal direkt 1900 € als
    > EINSTEIGER erwarten ... vorausgesetzt man arbeitet nicht gerade in einer
    > 4-Mann-Klitsche die sich gerade so über Wasser hält. Als hauptberuflicher
    > Softwareentwickler mit mehreren jahren Berufserfahrung rechneste mal schön
    > 2500, als Teamleiter in einem Konzern mit viel Arschleckerei sogar 3500 und
    > mehr, mit nem abgeschlossenen Studium dabei und ner Mordsladung Kompetenz
    > (in die Richtung ziele ich derzeit) is der Verdienst prinzipiell nach oben
    > offen .... du scheinst da einer gewaltigen Wunschvorstellung zu
    > unterliegen, Entwickler werden recht gut bezahlt - mit Grund allerdings

    Alter, selten einen so arroganten Typen gesehen, der nicht mal sein Diplom/Master in der Tasche hat, du landest auch schon wieder mit deiner "Mordsladung Kompetenz" auf dem Boden der Tatsachen. Da wird einem ja richtig übel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  4. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 4,19€
  3. 48,49€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Star Market: China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen
    Star Market
    China eröffnet Nasdaq-Konkurrenz mit starken Kursgewinnen

    In China ist der Star Market mit Kursgewinnen um bis zu 520 Prozent gestartet. Dort werden die Zugewinne in den ersten Tagen - nicht wie sonst üblich - kontrolliert.

  2. Hyperloop Pod Competition: Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre
    Hyperloop Pod Competition
    Elon Musk will eine zehn Kilometer lange Hyerloop-Röhre

    SpaceX' Hyperloop Pod Competition 2019 ist gerade beendet - mit einem bekannten Sieger -, da hat Elon Musk eine Idee für das kommende Jahr: eine viel längere Röhre mit einer Krümmung. Wie er die bauen will, weiß er aber noch nicht.

  3. Disney: Marvel zeigt neue Ära mit weiblichem Thor und Horrorfilm
    Disney
    Marvel zeigt neue Ära mit weiblichem Thor und Horrorfilm

    Fast zwei Stunden lang hat Marvel auf der Comic Con 2019 neue Projekte für die kommenden Jahre präsentiert. Darunter sind einige überraschende Filme, in denen es Horror und einen weiblichen Thor zu sehen gibt. Auch viele Disney+-Serien mit namhaften Schauspielern werden produziert.


  1. 15:42

  2. 15:31

  3. 15:22

  4. 15:07

  5. 14:52

  6. 14:39

  7. 14:27

  8. 14:18