Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Billigrouter im Sicherheitscheck…

Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: chithanh 31.08.16 - 14:32

    Die meiste Freifunk-Firmware ist OpenWrt-basiert.

    https://wiki.freifunk.net/Freifunk_Firmware_Gluon
    https://wiki.freifunk.net/Berlin:Firmware

    Und nicht jedes OpenWrt-kompatible Gerät kann auch für Freifunk genutzt werden, die Gluon-Firmware etwa funktioniert nur mit speziellen WLAN-Chipsätzen.

  2. Re: Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: CallyBre 01.09.16 - 09:06

    Also im Rheinland funktioniert Gluon schon auf recht vielen Routern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.16 09:08 durch CallyBre.

  3. Re: Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: brainslayer 01.09.16 - 10:08

    Das ist korrekt, aber das schließt die verwendung von Freifunk mit DD-WRT nicht aus. Darum ging es warscheinlich. Freifunk ist nicht openwrt gebunden

  4. Re: Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: chithanh 01.09.16 - 11:29

    > Also im Rheinland funktioniert Gluon schon auf recht vielen Routern.

    Die benutzen aber allesamt bestimmte Qualcomm/Atheros-Chipsätze. Andere Hersteller wie Broadcom, Mediatek/Ralink oder Intel/Lantiq bleiben außen vor.

  5. Re: Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: chithanh 01.09.16 - 11:35

    brainslayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist korrekt, aber das schließt die verwendung von Freifunk mit DD-WRT
    > nicht aus. Darum ging es warscheinlich. Freifunk ist nicht openwrt gebunden

    Bereits das nachinstallieren von Gluon-Paketen auf OpenWrt ist ein ziemliches Abenteuer. Wie es da bei DD-WRT aussieht mag ich mir gar nicht ausmalen.

    Ausgeschlossen ist nichts, aber DD-WRT und Freifunk haben halt nicht so viel miteinander zu tun, anders als dies der Artikel suggeriert.

  6. Re: Freifunk = OpenWrt, nicht DD-WRT

    Autor: brainslayer 05.09.16 - 18:08

    richtig. dd-wrt hat gar nix gemeinsam. aber was man braucht ist je nach modell mit dabei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Modis GmbH, Hilden
  3. Hays AG, Bonn
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Apple: Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen
      Apple
      Öffentliche Beta von iOS 13 und iPadOS erschienen

      Apple hat nach der zweiten Entwickler-Beta nun auch die erste Beta von iOS 13 und iPadOS für interessierte Anwender bereitgestellt.

    2. Apple: Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da
      Apple
      Öffentliche Beta von MacOS Catalina ist da

      Apple hat mit der ersten öffentlichen Betaversion von MacOS 10.15 die erste Vorabversion seines künftigen Desktop-Betriebssystems veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung sind iPad-Apps, die auf dem Mac laufen, eine Dreiteilung von iTunes und vieles mehr.

    3. Refarming: Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"
      Refarming
      Das wird nicht "das 5G, was sich viele erträumen"

      5G muss in den richtigen Frequenzbereichen angeboten werden, um die volle Leistung zu bieten. Huawei spricht hier von 5G-Hype.


    1. 23:55

    2. 23:24

    3. 18:53

    4. 18:15

    5. 17:35

    6. 17:18

    7. 17:03

    8. 16:28