Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Billigrouter im Sicherheitscheck…

Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: jude 31.08.16 - 12:15

    Ich find die Verbtreitung von OpenWRT und forks etwas mager.

    Woran liegt das?

  2. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: RipClaw 31.08.16 - 12:50

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find die Verbtreitung von OpenWRT und forks etwas mager.
    >
    > Woran liegt das?

    Daran das es die meisten Leute nicht interessiert was auf dieser komischen kleinen Box läuft die man vom Provider zugeschickt bekommen hat.

    Die meisten betrachten das Ding nicht anders als ihre Kaffeemaschine.

  3. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: raketenhund 31.08.16 - 13:24

    Im Moment steht bei uns noch eine FB7490 rum, mit der ich aber mehr oder weniger unzufrieden bin. Hauptsächlich zwei Gründen:

    * Ich kann mit meinem W10M aufgrund des in W10M fehlenden Protokolls keine VPN-Verbindung aufbauen.
    * Die Performance als "NAS" ist unter aller Sau (3 MB/s). Mir ist klar, dass es ein Router ist, aber bei der Performance hätten sie das Feature lieber einsparen sollen. Verstehe auch nicht, warum die einen USB3.0 Port verbauen

    Mein Traumrouter:
    * Modem integriert. Warum 2 Geräte nutzen, wenn es auch mit einem geht.
    * Sicher, d.h. regelmäßige Updates, Support der über 2 Jahre nach dem Kauf hinausgeht
    * WLAN im 2,4 sowie 5 GHz Bereich
    * Annex J
    * VOIP
    * Entertain Kompatibel (VLAN)
    * WLAN-Gastzugänge, ohne Zugriff auf das Heimnetz
    * DDNS-Updates
    * Einfaches Port Forwarding
    * QOS um Streams, bspw. VOIP / Netflix / Prime zu priorisieren
    * Einsicht von Details zu verbundenen Geräten (Verbindungsgeschwindigkeit, MAC-Adresse, etc.)
    * Blacklisting von Adressen/IPs
    * Benachrichtungen per Mail ähnlich der FB über neue Updates, Status des Routers, Verpasste Anrufe, etc.
    * Einfache Konfiguration der o.g. Punkte, ohne noch weitere Pakete von extern herunterladen oder kompilieren zu müssen. Es müsste eben out of the box funktionieren. Ich habe natürlich kein Problem damit irgendein Paket über 3/4 Klicks nachzuinstallieren, aber es sollte dann nicht irrsinnig umständlich werden.
    * Im Idealfall eine NAS-Funktion die Geschwindigkeiten von min. 10 MB/s leistet

    Kann mir das OpenWRT/etc. in Kombination mit einem passenden Router bieten oder sind das mir Phantasien von mir =) Wenn es möglich ist, hast du evtl. einen Vorschlag für einen passenden Router?

    Um Missverständnissen direkt vorzubeugen: Die Frage ist kein Trollversuch, sondern ernst gemeint :)

    EDIT: @RipClaw: Volle Zustimmung! Die meisten wissen ja nicht einmal was man daran verändern könnte. Den meisten Leuten reicht es aus, einfach nur ins Internet zu kommen, warum sollte es sie dann interessieren was da drauf läuft



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.16 13:26 durch raketenhund.

  4. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: JensM 31.08.16 - 14:05

    Das Updateproblem sollte mit custom Firmwares gelöst sein, normalerweise hast du da ewig utnerstützung, solang es noch nen entwickler gibt der Regelmäßig für dein Modell portiert. Oder man muss es irgendwann selbst machen. :)

    VOIP und Entertain wird wahrscheinlich frickelig.

    Weder Routerhersteller noch openwrt Entwickler werden Telekom / KabelDeutschland / etc Kunde sein und da nicht gerade ihren Fokus drauf legen, einen Ersatz für einen bestimmten Provider-Router zu schaffen.

    Ein vlan einrichten, wenn dir das für Entertain reicht, sollte aber mit vielen gehen.

    Aber ein custom firmware Router ist eher für Leute gedacht, die gut ins Internet wollen und eher keine Providerfeatures benutzen. Ich weiß z. B. gar nicht genau, was Entertain ist. Soweit ich weiß irgendeine Box die Fernsehen aufnimmt und ne Mediendatenbank bereitstellt? Wenn Du gewillt bist viel Zeit reinzustecken kann man fast alles mit custom Firmwares bewerkstelligen. Du wirst halt viel in Foren lesen wollen, was man nun genau für diese Providerfeatures einstellen muss. Z. B. für Entertain sowas: http://www.computerhilfen.de/hilfen-22-389919-0.html

    Aber was ready-to-use wirst du kaum finden, dafür interessiert sich die Welt zu wenig für Telekomanschlüsse. :)

    > * Modem integriert. Warum 2 Geräte nutzen, wenn es auch mit einem geht.

    Es gibt schon Argumente für 2 Geräte:
    Wenn Du von Kabel auf DSL oder umgekehrt wechselst, musst du gar nix ändern, außer den WAN Port des routers auf ppoe oder dhcp umstellen.
    Wenn du einen neuen "Standard" brauchst, bei Kabel docsis 2, 3, 3.1, bei dsl vdsl mit vectoring etc, dann bekommst halt neues Modem von deinem Provider, schließt den selben Router an und fertig. Wäre doch doof nach einem Umzug erneut einen Router für 200 Eur zu kaufen, nur weil der alte ein kabelmodem hatte und du jetzt dsl brauchst. Das einzige, was einen zum neuen Router motivieren sollte, ist, wenn er zu lahm ist und du jetzt 10gbit Internet hast aber der Router nicht nachkommt. :)

  5. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: raketenhund 31.08.16 - 14:26

    Hi Jens,

    danke erstmal für die ausführliche Antwort :)

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VOIP und Entertain wird wahrscheinlich frickelig.
    > ...
    > Du wirst halt viel in Foren lesen wollen, was man nun
    > genau für diese Providerfeatures einstellen muss. Z. B. für Entertain
    > sowas: www.computerhilfen.de
    Puhh, kurz mal den Link angesehen und festgestellt: Vor ein paar Jahren hätte ich es noch gemacht. Heutzutage ist mir meine Zeit aber zu kostbar, sodass ich dann doch eher auf den "Luxus" eine solchen Routers verzichten würde. Ich meine, wenn's läuft, dann läuft's, aber bis dahin ist es ein scheinbar ein steiniger Weg ;)

    VOIP und Entertain müssen leider sein. Zumindest für meine bessere Hälfte =) Ginge es nur nach mir, wären Telefon + Entertain Receiver längst eingepackt

    > Es gibt schon Argumente für 2 Geräte:
    > Wenn Du von Kabel auf DSL oder umgekehrt wechselst, musst du gar nix
    > ändern, außer den WAN Port des routers auf ppoe oder dhcp umstellen.
    > Wenn du einen neuen "Standard" brauchst, bei Kabel docsis 2, 3, 3.1, bei
    > dsl vdsl mit vectoring etc, dann bekommst... ... ...
    DAS ist endlich mal ein gutes Argument für zwei Geräte =) Daran hatte ich bisher noch gar nicht gedacht. Vielleicht werde ich meine Konfiguration doch noch mal überdenken.

  6. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: chithanh 31.08.16 - 14:45

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre doch doof nach
    > einem Umzug erneut einen Router für 200 Eur zu kaufen, nur weil der alte
    > ein kabelmodem hatte und du jetzt dsl brauchst.

    Das ganze relativiert sich aber durch die höheren Stromkosten von zwei Geräten und dadurch, dass man den alten Router verkaufen kann.

    > Das einzige, was einen zum
    > neuen Router motivieren sollte, ist, wenn er zu lahm ist und du jetzt
    > 10gbit Internet hast aber der Router nicht nachkommt. :)

    Oder ein neuer WLAN-Standard...
    2003: 802.11g
    2009: 802.11n
    2013: 802.11ac
    2019(erwartet): 802.11ax
    ...also lieber gleich einen Router und einen Access Point getrennt kaufen ;)

  7. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: TrollNo1 31.08.16 - 15:13

    Entertain ist Fernsehen übers Internet, IPTV. Im Gerät ist auch eine Festplatte zum Aufnehmen, aber das ist Nebensache. Statt Satelit oder Kabel kommt das Fernsehen über die Telefonleitung.

  8. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: dura 31.08.16 - 16:50

    Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass für alles ein einzelnes Gerät doch (leider) deutlich besser funktioniert. Aktuell ein Dreytek VDSL-Modem + PC Engines APU mit pfsense (bald opnsense) + Ubiquiti UniFi AP AC Pro.
    Damit sollte auch Entertain gehen, konnte ich bisher aber nie testen.

  9. Re: Wie lässt sich die Nutzung von OpenWRT / LEDE / DD-WRT fördern?

    Autor: NaruHina 31.08.16 - 16:53

    Wenn über die nas funktion der 7490 nur 3mb/s gehen dann machst du irgendwas verkehrt, über diese Funktion sollten rund 14-20mb/s machbar sein, zumindest ist das bei mir so.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LahrLogistics GmbH, Lahr
  2. KRÜSS GmbH, Hamburg
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. (-20%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50