Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Biometrie: Gericht billigt…

Lässt sich doch ganz leicht löschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: AllDayPiano 17.10.13 - 17:04

    10 Sekunden bei 600W in der Mikrowelle, und der Chip ist Geschichte.

  2. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: justanotherhusky 17.10.13 - 17:28

    Die Frage ist, ob der Pass dabei die Gültigkeit verliert? Sprich der Pass müsste einen Chip haben, an der Grenze oder wo auch immer wird aber erkannt, dass daran etwas manipuliert wurde...

  3. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: wp 17.10.13 - 17:35

    Kann man doch nichts für Wenn die auf einmal nicht mehr funktioniert

  4. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: SkaveRat 17.10.13 - 17:41

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, ob der Pass dabei die Gültigkeit verliert? Sprich der Pass
    > müsste einen Chip haben, an der Grenze oder wo auch immer wird aber
    > erkannt, dass daran etwas manipuliert wurde...

    Der Pass ist auch mit kaputtem/defektem chip gültig.

    Mikrowelle ist nicht zu empfelen. der CCC RFID-Zapper ist eher zu empfelen (und kann selber zusammengelötet werden aus einer wegwerfkamera)

  5. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: ploedman 17.10.13 - 18:43

    Bist du sicher?

    Nicht das ich freiwillig in die USA fliegen will, aber falls man dort mit nem Defektem Pass bei der Kontrolle steht, wird man wahrscheinlich von 5 Sicherheitskräften zu Boden geworfen und mit Pfefferspray einbalsamiert.

  6. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: theonlyone 17.10.13 - 18:52

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du sicher?
    >
    > Nicht das ich freiwillig in die USA fliegen will, aber falls man dort mit
    > nem Defektem Pass bei der Kontrolle steht, wird man wahrscheinlich von 5
    > Sicherheitskräften zu Boden geworfen und mit Pfefferspray einbalsamiert.

    Im blödsten Fall gibts deshalb eben Stress, muss man sich also nicht geben wenn man nicht irgendwie unter Verfolgunswahn leidet.

    Am Ende wirst du noch aufgefordert dir einen neuen Pass zu holen, den du natürlich wieder bezahlen darfst ; also bringts im Endeffekt ja nichts, schadet nur einem selbst.

  7. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: caldeum 17.10.13 - 19:14

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 10 Sekunden bei 600W in der Mikrowelle, und der Chip ist Geschichte.
    Ist auch ein super Tipp für den elektronischen Personalausweis.

  8. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: Anonymer Nutzer 17.10.13 - 19:26

    das Problem liegt denke ich nicht an den Daten im Fingerpass, sondern dass die Behörden dann sämtliche Daten/Fingerabdrücke haben...
    aber wer hat schon was zu verbergen *sarkasmushinweis für die, die ihn brauchen...

  9. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: staettler 18.10.13 - 08:06

    Manchen Leuten wäre zu empfehlen sich ein bisschen mehr Realität zu gönnen. Das kommt davon wenn man den ganzen Tag die falschen Filme schaut!

  10. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: keldana 18.10.13 - 10:33

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht das ich freiwillig in die USA fliegen will, aber falls man dort mit
    > nem Defektem Pass bei der Kontrolle steht, wird man wahrscheinlich von 5
    > Sicherheitskräften zu Boden geworfen und mit Pfefferspray einbalsamiert.

    Wer seinen Chip grillt, fliegt wohl eher nicht in die "wir nehmen von jedem Einreisenden die Fingerabdrücke" Staaten von America.

    Wäre sonst ein bißchen albern, oder ???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.13 10:34 durch keldana.

  11. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 10:35

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du sicher?
    >
    > Nicht das ich freiwillig in die USA fliegen will, aber falls man dort mit
    > nem Defektem Pass bei der Kontrolle steht, wird man wahrscheinlich von 5
    > Sicherheitskräften zu Boden geworfen und mit Pfefferspray einbalsamiert.

    Du hast das falsch umschrieben. Du meinst natürlich nicht einbalsamiert, sondern mariniert! ;-)

  12. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: matok 18.10.13 - 11:55

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ploedman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht das ich freiwillig in die USA fliegen will, aber falls man dort
    > mit
    > > nem Defektem Pass bei der Kontrolle steht, wird man wahrscheinlich von 5
    > > Sicherheitskräften zu Boden geworfen und mit Pfefferspray einbalsamiert.
    >
    > Du hast das falsch umschrieben. Du meinst natürlich nicht einbalsamiert,
    > sondern mariniert! ;-)

    Davon abgesehen dürfte die Schilderung aber ziemlich realistisch sein.

  13. Re: Lässt sich doch ganz leicht löschen

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.13 - 12:13

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Du hast das falsch umschrieben. Du meinst natürlich nicht einbalsamiert,
    > > sondern mariniert! ;-)
    >
    > Davon abgesehen dürfte die Schilderung aber ziemlich realistisch sein.

    Das stimmt ja auch so im Sinne von halb tot geprügelt xD
    Dafür sind die Ami Sicherheitskräfte ja schließlich bekannt! xD

    Ich hab nur satirisch in Form einer Fake Verbesserung meinen eigenen kleinen abspaltenden Gedankengang dazu beitragen als ich an Pfeffer (Pfefferspray) und Schläge (Massage/Marinierung von Fleisch) denken musste. Kopfkino halt xD

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg ,Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  4. AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 19,99€
  2. 14,95€
  3. 19,95€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38