Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitdefender: "Antivirensoftware ist…

Bitdefender Internet Security gewinnt überall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: iRofl 07.05.14 - 17:36

    Auf sehr vielen Seiten wird Bitdefender IS angepriesen, schlägt alle. Stimmt das ? Sollte man das nutzen? Das ist ja kein AV sondern Firewall und Co.

  2. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: derdiedas 07.05.14 - 17:39

    BitDefender geht schon in Ordnung, auf jeden Fall besser als die McAfee Performancebremse oder die FireEye (Dampfblasen)Marketingmaschine...

  3. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: LLive 07.05.14 - 18:50

    Bei mir hat BitDefender ALLE Dienste von Google erheblich ausgebremst. Könnte auch sein das es an OpenGL lag. Bin aber kein Profi und kann es nicht genau sagen.

    Seit dem ich auf Norton umgestiegen bin funktioniert alles tadellos.

    Außerdem wirkt es bisschen aufgebläht und belästigt einen schon lange vor Lizenzablauf mit Hinweisen.

    Ich war günstig dran gekommen, aber nochmal würde ich es mir nicht mehr zu legen.

  4. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: redmord 07.05.14 - 20:22

    Bitdefender hat ein Usebilityproblem. Die Firewall bedient sich völlig grütze. Das Logging war oder ist hypersensibel, dass man als User nach kürzester Zeit nicht mehr darauf reagiert. Die zwei Tage, die MS dem User um Installieren lässt, sollte BitDefender dem User ebenfalls geben, bevor es Gefahr ansieht. Dienste der Fritzbox wurden eine ganze Weile als Portscan erkannt und grundsätzlich muss man es erstmal einstellen bis es still und leise einfach nur seine Arbeit verrichtet und nicht dem User permanent zeigt wie toll es doch ist.

    Ähnliche Negativpunkte gibt es aber sicherlich bei jeder Suite zu finden.

  5. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: TheJJJ 07.05.14 - 23:44

    die Aussagen des Herrn redmond unterstütze ich weitgehend.

    Die Usability ist seit Jahren wirklich ziemlich übel. Wahrscheinlich soll das Programm Laien und Amateure ansprechen, die meiner Erfahrung nach damit aber auch überfordert sind, da sie ständig falsche Entscheidungen treffen und die Sicherheit kompromitieren. Dies führe ich auf die mangelhaften Dialoge zurück.

    Für ambitionierte Anwender ist die Bitdefender Usability aber noch schlimmer. Wie schon erwähnt machen die Dialogfelder der Firewall die Bedienung quasi unmöglich. Selbst jahrzehnte alte Funktionen wie das Sortieren einer Liste oder Größenänderung von Fenstern wird nicht unterstützt!! Ich habe Bitdefender mehrfach darauf hingewiesen, aber es hat sich nichts getan.
    Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich Bitdefender von allen von mir betreuten Kunden/Rechnern entfernt habe.

    Allerdings kenne ich auch keine wirklich überzeugende, zufriedenstellende Alternative.
    Ausprobiert habe ich: Kaspersky, Avast, Eset, Comodo, AVG, Avira, PC-Tools, und sicherlich noch weitere, die mir gerade nicht einfallen.

    Vereinfacht gesagt bin ich zu dem Schluss gekommen, dass auch die Leistungen / Bedienung / Aufmachung der kostenpflichtigen Programme so mangelhaft ist, dass ich nur noch die kostenlosen Versionen einsetze / empfehle.

  6. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: iRofl 07.05.14 - 23:56

    TheJJJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vereinfacht gesagt bin ich zu dem Schluss gekommen, dass auch die
    > Leistungen / Bedienung / Aufmachung der kostenpflichtigen Programme so
    > mangelhaft ist, dass ich nur noch die kostenlosen Versionen einsetze /
    > empfehle.

    Ja aber Kostenlos gibt es nur AV´s und es geht ja darum das man Firewall und Co. bräuchte weil AV an sich nicht mehr ausreicht.
    Gute und kostenlos Internet Security Pakete kenne ich aber nicht so wirklich.
    Eventuell den Comod Firewall mit irgend ne kostenlose AV kombiniert. Aber auch da fehlt dann noch einiges(?)

  7. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: redmord 08.05.14 - 00:34

    TheJJJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Bitdefender mehrfach darauf hingewiesen, aber es hat
    > sich nichts getan.

    Sind wir schon zu zweit. :-)

  8. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: gadthrawn 08.05.14 - 07:42

    iRofl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheJJJ schrieb:

    > Eventuell den Comod Firewall mit irgend ne kostenlose AV kombiniert. Aber
    > auch da fehlt dann noch einiges(?)

    Aber Comodo Firewall+Virenscanner ist doch kostenlos?

  9. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: elidor 08.05.14 - 08:10

    Ich habe ende 2013 Bitdefender bei mir installiert. Einmal ordentlich konfiguriert und seit dem läuft es. Ich höre nur sehr selten etwas, außer ich möchte auf eine Webseite gehen, die als nicht sicher angesehen wird... Ich bin ansich absolut zufrieden damit, werde aber ende des Jahres wieder gucken, ob BitDefender wieder so gut abschneidet bevor ich es wieder kaufe.

  10. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: Kugy 08.05.14 - 08:50

    Bitdefender würde ich meiden. Mehrere Gründe wurden schon genannt.
    Bei mir gab es dann noch weitere Probleme.
    - Google Mail wurde richtig ausgebremst, selbst eine Freigabe der URL über Whitelist brachte nichts.
    - PC hat nach ca. 1-2 Wochen Bitdefenderlaufzeit Probleme bekommen. Monitor war beim Booten von Windows plötzlich schwarz. Grund warum das so war kenne ich bis heute nicht. Es hat geholfen Bitdefender zu deninstallieren.
    - Bitdefender lässt sich dann recht schwer deinstallieren. Extra Tool nötig ... und dann versuch es erneut zu installieren ging schief.
    Diese Probleme hatte ich auf zwei unterschiedlichen Rechnern. Einer mit Win 8.1 der andere mit Win 7 Pro ...
    Der mit Win 8.1 hatte ohne Bitdefender dankt SSD eine Bootzeit von 10sec, mit waren es dann 2-3 Minuten dank des Monitor Problems.
    Also Finger weg ...

  11. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: HubertHans 08.05.14 - 11:00

    Kugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitdefender würde ich meiden. Mehrere Gründe wurden schon genannt.
    > Bei mir gab es dann noch weitere Probleme.
    > - Google Mail wurde richtig ausgebremst, selbst eine Freigabe der URL über
    > Whitelist brachte nichts.
    > - PC hat nach ca. 1-2 Wochen Bitdefenderlaufzeit Probleme bekommen. Monitor
    > war beim Booten von Windows plötzlich schwarz. Grund warum das so war kenne
    > ich bis heute nicht. Es hat geholfen Bitdefender zu deninstallieren.
    > - Bitdefender lässt sich dann recht schwer deinstallieren. Extra Tool nötig
    > ... und dann versuch es erneut zu installieren ging schief.
    > Diese Probleme hatte ich auf zwei unterschiedlichen Rechnern. Einer mit Win
    > 8.1 der andere mit Win 7 Pro ...
    > Der mit Win 8.1 hatte ohne Bitdefender dankt SSD eine Bootzeit von 10sec,
    > mit waren es dann 2-3 Minuten dank des Monitor Problems.
    > Also Finger weg ...

    Ich kenne kaum einen Virenscanner der nicht per Cleaningtool zusaetzlich weggeputzt werden muss. Da es sich bei Virenscannern generell eher um Ressourcenfresser statt sinnvoller Investition handelt empfehle ich den Scanner von Microsoft. Im browser sollte man Blockinglisten mit entsprechenden blacklistet malware-Servern hinterlegen und aktuell halten. Software ebenfalls aktuell halten. So ist man zu 99,999% sicher. 100% geht niemals. Ist halt so.

  12. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: Kugy 08.05.14 - 14:56

    @HubertHans
    Bis jetzt lies sich zumindest jedes Antivir Programm noch über die Systemsteuerung deinstallieren. Das ging bei Bitdefender nicht. Dazu musste man noch extra ein Deinstaller von der Homepage ziehen.
    Das dann aber Reste über bleiben ist eigentlich immer so.

    Sicher ist man nie wirklich, dass sollte man sich schon bewusst sein.

  13. Re: Bitdefender war einmal wirklich gut

    Autor: Kasabian 08.05.14 - 17:22

    das liegt aber schon etliche Jahre zurück.

    Leider hängt dieses aber auch mit dem Geiz der Nutzer zusammen. Gerade deshalb versuchen die großen Security-Anbieter neue Weg zu beschreiten, welche dann aber meist nach hinten losgehen.

    Unter Windows reichen normal die dortigen Dienste völlig aus, wenn man nicht gerade auf irgendwelchen Porno-Seiten unterwegst ist. Ees kommt immer auf den Nutzer selbst an, weshalb ich viele Kritiken auch nicht verstehen will, wo man doch selbst so blöd war...

  14. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: WolfgangS 09.05.14 - 06:36

    Kugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @HubertHans
    > Bis jetzt lies sich zumindest jedes Antivir Programm noch über die
    > Systemsteuerung deinstallieren. Das ging bei Bitdefender nicht. Dazu musste
    > man noch extra ein Deinstaller von der Homepage ziehen.
    > Das dann aber Reste über bleiben ist eigentlich immer so.
    >
    Vorinstallierter McAffee bei Del - erst nach herunterladen des Tools von McAffee les der sich damit entfernen.
    Vorinstallierter Norton bei Fujitsu - Tool von Homepage hinterlies weniger Reste ( z.b. Registry) als der normale.

    Was mich an dem Verstand der Hersteller zweifeln läßt. Wenn z.B. die drei Hersteller die Probleme kennen und auf ihren eigenen Seiten Extratools zum Deinstallieren. Anbieten - warum machen sie die nicht gleich bei der Installation drauf?

  15. Re: Bitdefender war einmal wirklich gut

    Autor: Zwangsangemeldet 09.05.14 - 08:36

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das liegt aber schon etliche Jahre zurück.
    >
    > Leider hängt dieses aber auch mit dem Geiz der Nutzer zusammen.

    Und das wiederum liegt daran, dass es für normale Nutzer nicht logisch erfassbar ist, für Computer, Internetzugang, Betruebssystem und den ganzen Kram Geld auszugeben, und dann nur, weil sie auch noch "sicher" (bzw. ein Wenig sicherer) im Netz unterwegs sein wollen, nochmal Geld dafür ausgeben zu müssen.

    Das wäre in der realen Welt so, als könnte man sich seiner körperlichen Unversehrtheit nur sicher sein, wenn man sich auch noch einen Bodyguard einstellt, der einen ständig auf Schritt und Tritt begleitet (und sowas machen ja in der Regel vor allem psychopathisch veranlagte Menschen).

    Von daher kann ich die Forderung nach einer besseren Produkthaftungsregelung für kommerzielle Softwareanbieter, die der CCC neulich angebracht hat, durchaus unterstützen.

  16. Re: Bitdefender Internet Security gewinnt überall

    Autor: HubertHans 09.05.14 - 09:29

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kugy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @HubertHans
    > > Bis jetzt lies sich zumindest jedes Antivir Programm noch über die
    > > Systemsteuerung deinstallieren. Das ging bei Bitdefender nicht. Dazu
    > musste
    > > man noch extra ein Deinstaller von der Homepage ziehen.
    > > Das dann aber Reste über bleiben ist eigentlich immer so.
    > >
    > Vorinstallierter McAffee bei Del - erst nach herunterladen des Tools von
    > McAffee les der sich damit entfernen.
    > Vorinstallierter Norton bei Fujitsu - Tool von Homepage hinterlies weniger
    > Reste ( z.b. Registry) als der normale.
    >
    > Was mich an dem Verstand der Hersteller zweifeln läßt. Wenn z.B. die drei
    > Hersteller die Probleme kennen und auf ihren eigenen Seiten Extratools zum
    > Deinstallieren. Anbieten - warum machen sie die nicht gleich bei der
    > Installation drauf?

    Weil die Tools oft in der Lage sind, den Scanner komplett und ohne große Schwierigkeiten zu entfernen, je nach Hersteller. Das ist nicht Sinn der Sache. Avast hat den Uninstaller diekt dabei. GDdata und Kaspersky haben das als Download. Usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43