Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitkom zur DSGVO: "KI ohne Daten ist…

Nutzen und Ausnutzen sind 2 verschiedene Dinge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzen und Ausnutzen sind 2 verschiedene Dinge

    Autor: Daniel Stefanovski 15.05.18 - 12:17

    Es geht hier nur um die Daten von potentiellen Kunden und dabei stört die DSGVO natürlich. Klar ist die Wirtschaft für einen viel offeneren Umgang mit Daten. Aber nicht mit Ihren eigenen Daten, sondern nur denen, von potentiellen Kunden. Ich habe grundsätzlich garnichts dagegen, meine Daten für irgendwelche Zwecke bereitzustellen, solang diese der Allgemeinheit nutzen. Aber wenn jemand meine Daten klaut, oder mich auch noch für die Weitergabe und Speicherung meiner Daten in der Cloud bezahlen lässt und mir das als vermeintlichen Vorteil zu verkaufen versucht, weil man ja angeblich anders keinen Service und Produkt-Support leisten kann, dann bekomme ich schlechte Laune.

    Ich frage mich oft, wie es wohl wäre, wenn Daten wirklich uneingeschränkt öffentlich zugänglich wären und wenn man Informationen als Allgemeingut betrachten würde. Klar ist das eine recht naive, unrealistische Idee und vor allem in der heutigen Welt NOCH nicht umsetzbar. Aber was wäre wenn? Eins wäre zumindest sicher. Daten wären wertlos, wenn sie keine Wettbewerbsvorteile brächten und nicht dazu dienten, sich selbst auf irgendeine Art und Weise zu bereichern. Es gäbe weniger sinnfreie Produktkonzepte und viele Bereiche des Datenschutz wären obsolet.

    Nur solange Informationen irgendwem gehören und er diese lieber für sich behalten möchte und sie als Kapital sieht, gibt es überhaupt einen Grund, Daten zu schützen. Und dass Daten als Eigentum und Kapital gelten, kann ich beim besten Willen nicht als Vorteil sehen. Das ist nur ein Resultat aus der Tatsache, dass die Menschheit noch lange nicht so zivilisiert und weit entwickelt ist, wie sie es sich gern einbildet.

    Was wir wohl alles schon erreicht hätten und noch erreichen könnten, würden wir doch nur unseren Stolz und Egoismus überwinden können und als Menschheit gemeinsam an einem Strang ziehen.

    Vor diesem Hintergrund machen mich solche Aussagen wie die aus dem Beitrag einfach nur traurig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECKELMANN AG, Wiesbaden
  2. cbb-Software GmbH, Stuttgart
  3. Immobilien Scout GmbH, Berlin
  4. Lotum GmbH, Bad Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  4. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55