Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitlock: Das elektronische Schloss…

5 Jahre und die Technik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5 Jahre und die Technik

    Autor: mrrossi 17.10.13 - 10:17

    Mein aktuelles Fahrradschloß ist 12 Jahre alt in einwandfreiem Zustand und funktioniert wie am ersten Tag.

    Wird mein smartphone, iglasses oder mein bionisches Implantat in 5 oder 10 Jahren eigentlich immer noch diese App unterstützen die heute schon nicht auf allen Geräten läuft?
    Vor drei Jahren hätte es diese App vielleicht als CAB oder .jar Datei gegeben, welches Smartphone kann sowas heute noch öffnen?

    wer sagt mir dass Apple nicht jetzt schon am iLock arbeitet und die App morgen
    verbietet weil es ihrem Geschäftsmodell in die Quere kommt?

  2. Re: 5 Jahre und die Technik

    Autor: zipper5004 17.10.13 - 11:43

    mrrossi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein aktuelles Fahrradschloß ist 12 Jahre alt in einwandfreiem Zustand und
    > funktioniert wie am ersten Tag.
    >
    Du kannst auch schreiben, dass dein Rad seit 12 Jahren nicht geklaut wurde, obwohl es nie abgeschlossen wurde.
    Sagt das irgendetwas über die Sicherheit aus? (Benutzt Du das Schloss überhaupt?^^)

    mrrossi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > wer sagt mir dass Apple nicht jetzt schon am iLock arbeitet und die App
    > morgen
    > verbietet weil es ihrem Geschäftsmodell in die Quere kommt?
    Sorry aber: Wieso kaufst Du Dir dann ein Apple-Gerät?
    Wer versichert Dir, dass wenn Du Dir heute eine App kaufst, dass sie morgen noch läuft? Egal welche App!

  3. Re: 5 Jahre und die Technik

    Autor: mrrossi 17.10.13 - 12:00

    Ich habe überhaupt keine Aussage über die Sicherheit meines derzeitigen Fahrradschlosses noch des Bitlock Fahrradschlosses getroffen und die Sicherheit steht bei meinem Argument auch nicht im geringsten zur Diskussion.

    Es muss doch erlaubt sein darauf hinzuweisen, dass ich dieses Fahrradschloss bei der nächsten oder übernächsten Generation der Telefontechnik möglicherweise nicht mehr nutzen kann. Im Gegensatz zu "meinem aktuellem 12 Jahre alten Schloss" das bei guter Pflege auch noch ein weiteres Jahrzent hält.

    Würdest du dich besser fühlen wenn ich geschrieben wer sagt dass die Entwickler die App nicht aus dem Playstore zurückziehen weil sie ein Angebot von der Konkurenz bekommen haben?
    Apple oder was auch immer ist doch egal, Man macht sich halt stark abhängig von anderen was bei einer 89cent APP kein Problem ist bei einem 150 Euro Fahradschloss aber eine andere Dimension aufstößt.

  4. Re: 5 Jahre und die Technik

    Autor: imercutio 17.10.13 - 14:19

    Bluetooth wirds sicher auch noch in 5-10 Jahren geben, keine Bange.

  5. Re: 5 Jahre und die Technik

    Autor: mrrossi 17.10.13 - 14:28

    Ist doch Quatsch, hier gehts nicht um den Übertragungsstandart sondern um die Technik auf der das Programm betrieben wird. Bluetooth gabs schon vor 6 Jahren hättest du damals ein Smartphone betrieben um ein Fahradschloß zu steuern, wäre dies möglicherweise Windows mobile gewesen und das Programm im .cab Dateiformat, viel Spaß also mit iphone und Android beim Versuch das Programm dort auszuführen Wenn du heute noch auf ein 6 Jahre altes Handy angewiesen wärst um dein Fahrad aufzuschließen dann würdest du deinen Kauf von damals heute sicher bereuen.
    Vielleicht ist der Marktanteil von Apple und Android in Zukunft so hoch wie der Marktanteil von Nokia heute.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.13 14:37 durch mrrossi.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41