1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitlock: Das elektronische Schloss…

Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: ark 16.10.13 - 18:58

    What could possibly go wrong !?

    Klingt natürlich schon "cool" - aber irgendwas lässt mich bei dem Sicherheitskonzept skeptisch werden ;-)

  2. Re: Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: TC 16.10.13 - 21:29

    "randomThief asks to use your bike! do you want to share?"

  3. Re: Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: Mixermachine 16.10.13 - 23:48

    Da wird einfach ein privater Schlüssel an einen Dritten weiter gegeben.
    In der App muss man sich wahrscheinlich anmelden

    Wenn das System keine Legs hat ist es schon sicher

  4. Re: Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: Endwickler 17.10.13 - 07:22

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das System keine Legs hat ist es schon sicher

    Keine was? Keine Beine?

  5. Re: Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: iFreilicht 17.10.13 - 09:02

    doch. weil sobald du jemandem erlaubst, das schloss zu öffnen, gehört ihm quasi das bike. app deinstallieren, schloss wegschmeißen und schwupps - weg ist das bike.
    um dem entgegenzuwirken bräuchte man schon ne versteckte Ortung am Fahrrad.

  6. Re: Der Besitzer kann über sein Mobiltelefon auch anderen erlauben, sein Fahrrad zu nutzen

    Autor: zipper5004 17.10.13 - 11:46

    iFreilicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch. weil sobald du jemandem erlaubst, das schloss zu öffnen, gehört ihm
    > quasi das bike. app deinstallieren, schloss wegschmeißen und schwupps - weg
    > ist das bike.
    > um dem entgegenzuwirken bräuchte man schon ne versteckte Ortung am Fahrrad.

    Und wenn die Erlaubnis das Schloss zu benutzen zeitlich begrenzt wird?
    Der Code zum öffnen erneuert sich nach dem Schließvorgang, App deinstallieren hilft da gar nichts.
    Und das Schloss wegwerfen kann man immer, aber das Risiko wird wohl jedem bewusst sein, dass man mit diesem System niemandem vom Fahrrad holen kann, wie das etwa bei Programmen mit Always-On möglich wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Vodafone GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  2. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  3. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...
  4. 1.488€ (Vergleichspreis 1.599€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de