Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black-Hoodie-Training: "Einmal nicht…
  6. Thema

Gute Sache

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gute Sache

    Autor: ArcherV 17.05.18 - 17:30

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den es zu Recht geben würde. Den fundamentalen Unterschied zwischen beiden
    > Fällen nicht unmittelbar zu sehen und zu begreifen ist ein Aspekt der
    > totalen Sozialinkompetenz, von der ich sprach, und die jeder unmittelbar
    > nachweist, der sich so äußert.


    BULLSHIT!

    rationale Grüße,
    ArcherV

  2. Re: Gute Sache

    Autor: ArcherV 17.05.18 - 17:33

    estev schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, hat keine Sau interessiert, weil es den Girls Day da ja auch schon seit
    > Jahren gab.
    > *facepalm*


    Den Girlsday gibt es doch schon lange nicht mehr weil der nun ein "Zukunftstag" ist.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  3. Re: Gute Sache

    Autor: Seismoid 17.05.18 - 17:37

    schotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirkliche Souveränität besteht darin die existierenden unterschiedlichen
    > Bedürfnisse wahrzunehmen und anzuerkennen.
    Diese "unterschiedlichen Bedürfnisse" sollte aber nicht entlang der Geschlechtergrenze festgemacht werden, denn das wäre ja - genau! sexistisch.

  4. Re: Gute Sache

    Autor: Benj 17.05.18 - 17:37

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die mehrheitsaffinen Leute, die sich zu solchen Artikeln regelmäßig, so
    > auch konkret, gehässig und abfällig zu Wort melden, sobald Minderheiten was
    > eigenes machen, anstatt sich weiter brav nur der dominanten Mehrheit
    > anzuschließen, sich von der was vorturnen zu lassen und ansonsten die
    > Klappe zu halten, merken natürlich niemals nie nicht, dass genau sie das
    > Problem sind, aufgrund dessen Minderheiten solche Aktionen weiterhin so
    > nötig haben.
    >
    > Männer, die Sexismus rufen, wenn Frauen es nur wagen, sich mit einer
    > Handvoll Exemplaren in einem separaten Raum aufzuhalten, um für sich eine
    > für Männer desselben Umfelds völlig normale Situation herzustellen, sind
    > die frauenfeindlichen, sexistischen Täter, und nicht die Opfer, als die sie
    > sich aufzuspielen versuchen.

    +1 ... ++++++++++

  5. Re: Gute Sache

    Autor: demon driver 17.05.18 - 17:59

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wirkliche Souveränität besteht darin die existierenden unterschiedlichen
    > > Bedürfnisse wahrzunehmen und anzuerkennen.
    > Diese "unterschiedlichen Bedürfnisse" sollte aber nicht entlang der
    > Geschlechtergrenze festgemacht werden, denn das wäre ja - genau!
    > sexistisch.

    Diese irrige Annahme können nur Sexisten haben, nachdem sie bereits den Gegner/inne/n von Sexismus mangels Verstehens und Verstehenwollens fälschlich unterstellen, sie würden die Wahrnehmung von Geschlechterunterschieden als per se sexistisch ansehen.

    Kompletter Blödsinn, an dem sich unter anderem zeigt, dass Sexismus immer auch Folge von groben Mängeln im Denken ist.

  6. Re: Gute Sache

    Autor: demon driver 17.05.18 - 18:02

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Den es zu Recht geben würde. Den fundamentalen Unterschied zwischen beiden
    > > Fällen nicht unmittelbar zu sehen und zu begreifen ist ein Aspekt der
    > > totalen Sozialinkompetenz, von der ich sprach, und die jeder unmittelbar
    > > nachweist, der sich so äußert.
    >
    > BULLSHIT!

    Aha. Du meinst also, was für eine – zumal strukturell und systemisch benachteiligte – Minderheit gilt, muss auch für die Mehrheit gelten?

  7. Re: Gute Sache

    Autor: Eheran 17.05.18 - 21:03

    Ich habe hier dieses Jahr Zettel mit "Girls Day" gesehen, dort wurde dann noch mit Edding "Boys Day" dazu geschrieben. Ist wohl irgendwem aufgefallen, dass das vielleicht nicht so ganz fair gewesen wäre sonst. Aber auch erst nach dem Drucken.

    Schade, dass "demon driver" jegliche Antworten schuldig bleibt. Das würde mich echt interessieren, wie er das rechtfertigt.

  8. Re: Gute Sache

    Autor: kevla 17.05.18 - 21:50

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lottikarotti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso kommen diese 20
    > > Frauen nicht auch zu den Veranstaltungen wo auch Männer anwesend sind?
    >
    > Was IMHO die sehr viel bessere Variante wäre, sowohl für die Frauen selbst
    > (Bestätigung, tatsächlich in "dieser Männerwelt" bestehen zu können) und
    > die Wahrnehmung von Frauen in der IT allgemein (weil präsenter).
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Ich gehe einfach mal davon aus, dass sie das zumindest teilweise schon getan haben und auf diesen Veranstaltungen bisher eben immer stark in der Unterzahl waren.

    Es fällt mir echt schwer nachzuvollziehen, warum ihr damit so ein Problem habt. Ich habe keinerlei Vorwurf an die Männer gelesen. Sie hat lediglich rein subjektive Gefühle dargestellt. Die müssen noch nicht einmal begründet sein, trotzdem fühlen sie sich so. Und wenn dieser Kurs dafür sorgt, dass sie dort besser aus sich rauskommen können, ist das doch toll. Damit steigt auch das Selbstbewusstsein und sie kommen demnächst in eure Kurse. ;)

  9. Re: Gute Sache

    Autor: demon driver 17.05.18 - 22:00

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe hier dieses Jahr Zettel mit "Girls Day" gesehen, dort wurde dann
    > noch mit Edding "Boys Day" dazu geschrieben. Ist wohl irgendwem
    > aufgefallen, dass das vielleicht nicht so ganz fair gewesen wäre sonst.

    In einer Gesellschaft, die trotz aller mittlerweile erzielten Fortschritte in Gleichberechtigung und Gleichstellung immer noch manche strukturellen Ungleichgewichte zwischen den Geschlechtern hat, lässt sich die Fairnessfrage bei Girls und Boys Days nicht durch die platte Forderung nach Gleichbehandlung von Jungen und Mädchen beantworten.

    > Schade, dass "demon driver" jegliche Antworten schuldig bleibt. Das würde
    > mich echt interessieren, wie er das rechtfertigt.

    https://forum.golem.de/kommentare/security/black-hoodie-training-einmal-nicht-alien-sein-das-ist-toll/gute-sache/117872,5093704,5093886,read.html#msg-5093886

  10. Re: Gute Sache

    Autor: Eheran 17.05.18 - 22:46

    Der Link führt zum Beitrag 3 "Ebenen" weiter oben von estev, der ganz sicher keine Antworten enthält.
    Frage:
    >Unterschied zwischen der Ausgrezung von Geschlecht A und der Ausgrenzung von Geschlecht B

    Antwort?

  11. Re: Gute Sache

    Autor: gfa-g 18.05.18 - 06:27

    > sobald Minderheiten was
    > eigenes machen, anstatt sich weiter brav nur der dominanten Mehrheit
    > anzuschließen
    Hier ist der Denkfehler. Die eine Seite ist keine Minderheit und die andere keine Mehrheit.
    Nur weil man ein Mann ist, ist man nicht in der Mehrheit,. as ein abstruser Gedanke.
    Prinzipiell ist nichts gegen die Veranstaltung zu sagen, aber die "Message" dass Männer unerwünscht und schlecht sind, die ist es.

    >merken natürlich niemals nie nicht, dass genau sie das
    > Problem sind, aufgrund dessen Minderheiten solche Aktionen weiterhin so
    > nötig haben.
    Nö. Diese lautstarken Äußerungen sind mobbend, genauso wie einige Menschen (darunter Männer) die ausgrenzen. Nicht anders.
    Wie gesagt, Persönlichkeiten und Typen sind viel entscheidender als Merkmale wie Geschlecht oder Hautfarbe.
    Trotzdem wird einem irgendwelches Verhalten angedichtet, nur aufgrund dieser Oberfläche-
    Genau das gleiche Verhalten. Wäre irrational das eine zu tolerieren, während man das andere kritisiert. Sorry.

    Sollen sie aufgrund von persönlichen Eigenschaften Menschen ansprechen, nicht Ängste und Vorurteile als Argument nehmen. Das wäre eine deutlich andere Botschaft.

    > Männer, die Sexismus rufen, wenn Frauen es nur wagen, sich mit einer
    > Handvoll Exemplaren in einem separaten Raum aufzuhalten
    Im Artikel wird nicht einfach entspannt darüber geredet was sie wollen, sondern wie Männer schlecht sind.

    , um für sich eine
    > für Männer desselben Umfelds völlig normale Situation herzustellen, sind
    > die frauenfeindlichen, sexistischen Täter, und nicht die Opfer, als die sie
    > sich aufzuspielen versuchen.
    Durch mehr Beleidigungen bestätigst du nur warum genau das eben nicht so neutral ist wie du vorgibst.

  12. Re: Gute Sache

    Autor: gfa-g 18.05.18 - 06:33

    >Aha. Du meinst also, was für eine – zumal strukturell und systemisch benachteiligte – Minderheit >gilt, muss auch für die Mehrheit gelten?
    Systemisch? In welcher Traumwelt?
    Grüppchen bilden sich nicht nach Geschlecht, sondern Charakter und Persönlichkeit.
    Wer meint dass man als Mann zur Mehrheit gehört, nur weil man das gleiche Geschlecht wie die Mehrheit (in der IT) hat, und nicht trotzdem nicht dazu passt, der ist schon blind vor Ideologie.

  13. Re: Gute Sache

    Autor: kevla 18.05.18 - 10:28

    gfa-g schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel wird nicht einfach entspannt darüber geredet was sie wollen,
    > sondern wie Männer schlecht sind.

    Dann zeig mir mal bitte nur eine einzige Stelle, wo sie das tun.

    Ihr macht aus: sie fühlen sich unter Frauen "freier, offener, selbstbewusster" mal eben "Männer sind böse und unterdrücken die Frauen.".

    Du und einige andere hier ziehen den falschen Umkehrschluss. Gerade bei Empfindungen oder Gefühlen macht das selten Sinn.

  14. Re: Gute Sache

    Autor: demon driver 18.05.18 - 17:42

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aha. Du meinst also, was für eine – zumal strukturell und systemisch
    > benachteiligte – Minderheit >gilt, muss auch für die Mehrheit
    > gelten?
    > Systemisch? In welcher Traumwelt?
    > Grüppchen bilden sich nicht nach Geschlecht, sondern Charakter und
    > Persönlichkeit.
    > Wer meint dass man als Mann zur Mehrheit gehört, nur weil man das gleiche
    > Geschlecht wie die Mehrheit (in der IT) hat, und nicht trotzdem nicht dazu
    > passt, der ist schon blind vor Ideologie.

    Also, wenn in einem Raum voller Leute 99% Männer sind, dann ist die Aussage, dass man als Mann dort zur Mehrheit gehört, "Ideologie" und "blind"?

    Wenn man schon unbedingt rhetorische Akrobatik betreiben will, um Offensichtliches zu leugnen, dann sollte man das vielleicht doch besser mal geschickter anfangen...

  15. Re: Gute Sache

    Autor: demon driver 18.05.18 - 17:46

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > sobald Minderheiten was
    > > eigenes machen, anstatt sich weiter brav nur der dominanten Mehrheit
    > > anzuschließen
    > Hier ist der Denkfehler. Die eine Seite ist keine Minderheit und die andere
    > keine Mehrheit

    https://forum.golem.de/kommentare/security/black-hoodie-training-einmal-nicht-alien-sein-das-ist-toll/gute-sache/117872,5093704,5093883,read.html#msg-5093883

    > Im Artikel wird nicht einfach entspannt darüber geredet was sie wollen,
    > sondern wie Männer schlecht sind

    Wo?

    Das ist doch die reine Lüge.

  16. Re: Gute Sache

    Autor: lottikarotti 22.05.18 - 18:28

    > Da organisieren sich ein paar Mädels ihren eigenen IT-Kurs? Fühlst Du Dich
    > von 20 Frauen bedroht, die einfach mal in Ruhe ihr Ding machen wollen?
    > Lass sie doch machen und unterstütze Sie darin.
    Wieso sollte man sie darin bestärken sich selbst zu isolieren? Das können die gerne machen, aber ich stehe da nicht applaudierend daneben.

    Wenn ein Kind Schwierigkeiten im sozialen Umgang mit anderen Kindern hat, dann bestärke ich es doch nicht darin noch mehr vor der Konsole zu sitzen.

    > Wirkliche Souveränität besteht darin die existierenden unterschiedlichen
    > Bedürfnisse wahrzunehmen und anzuerkennen.
    Diese Gruppe kann gerne ihren Bedürfnissen nachgehen - das interessiert letztlich auch niemanden. Aber das löst eben deren Problem nicht, das scheinbar Ursprung dieser Veranstaltung ist.

    R.I.P. Fisch :-(



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.18 18:29 durch lottikarotti.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 433,00€ (Bestpreis!)
  2. 481,00€ (Bestpreis!)
  3. 554,00€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ - Release 19.10.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Paperino im Interview: "Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
Paperino im Interview
"Am Ende ist es nicht so schwer, wie es aussieht"
  1. Ossic Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller
  2. Crosshelmet Motorradhelm mit Rückwärtskamera für Head-up-Display
  3. Light Phone 2 Das Mobiltelefon für Abschalter

A Way Out im Test: Knast-Koop mit tiefgründiger Story
A Way Out im Test
Knast-Koop mit tiefgründiger Story
  1. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  2. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent
  3. Mobbing Sponsoren distanzieren sich von Bully Hunters

IMSI Privacy: 5G macht IMSI-Catcher wertlos
IMSI Privacy
5G macht IMSI-Catcher wertlos
  1. Industrie Viele Interessenten für lokale 5G-Netze
  2. 5G Bundesnetzagentur wird Frequenzen auch lokal vergeben
  3. Bundesnetzagentur Frequenzen für 5G werden erst 2019 versteigert

  1. Cybersecurity: Britisches Militär fürchtet KI, die Strategiespiele spielt
    Cybersecurity
    Britisches Militär fürchtet KI, die Strategiespiele spielt

    Das britische Militär fürchtet, dass KI, die mit Computerspielen wie Starcraft 2 trainiert wird, in wenigen Jahren in der Lage sein wird, selbstständig Cyberattacken durchzuführen. Ein Experte hält das für übertrieben.

  2. Fixed Wireless: Telekom baut Gigabit für ein Viertel der deutschen Haushalte
    Fixed Wireless
    Telekom baut Gigabit für ein Viertel der deutschen Haushalte

    Die Telekom hat ihre Ziele für den Breitbandausbau mit Fixed Wireless genannt. Die letzte Meile zum Kunden wird per Funk angebunden, der Tiefbau und die Inhouseverkabelung entfallen. Doch das hat auch Nachteile.

  3. Notebook: BOE zeigt 13,3-Display mit 8K-Auflösung
    Notebook
    BOE zeigt 13,3-Display mit 8K-Auflösung

    Display Week 2018 Der chinesische Hersteller BOE hat ein Notebook-Display mit 8K-Auflösung entwickelt. Helligkeit und Kontrast des LCDs sind zwar nur durchschnittlich, dafür ist der Rahmen des Bildschirms sehr schmal.


  1. 14:00

  2. 13:45

  3. 12:46

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 11:53

  7. 11:45

  8. 11:38