1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackphone: Krypto-Android vom PGP…

Unzureichend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unzureichend

    Autor: Paykz0r 16.01.14 - 12:26

    Selbst wenn man per PGP eine VPN verbindung zu deren Server aufbauen würde,
    so ist das:

    -Keine End-To-End verschlüsselung da es nach dem VPN ganz normal weiter geht
    -Keine Lösung für das Metadatenproblem (bei emails)
    -Keine Lösung das Google/Facebook und co. dein Surfverhalten ausspionieren
    -Keine Abwehr gegen Trojaner und co.

    Vielleicht wurden noch nicht alle Details genannt,
    aber so ändert das ausser dem Stromverbrauch erst mal nix.
    Es würde sein Name nicht gerecht werden,
    wenn es nur dadrum geht Telefonate und SMS zwischen den Besitzern dieses Telefones zu verschlüsseln. Wie gesagt, verbindungdaten würden dennoch enstehen.
    Ausser es kommt eine Angepasste Telefon/SMS App.

    Aber selbst da muss der Server im VPN wissen wer wen anrufen will oder wohin die SMS geht. Dieser teil könnte mit ein zusatzschlüssel verschlüsselt werden,
    den muss der Server aber haben. Und da kann die NSA immernoch an die Tür klopfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.14 12:30 durch Paykz0r.

  2. Re: Unzureichend

    Autor: honk 16.01.14 - 16:31

    Es geht um abhörsicher Kommikation, nicht mehr nicht weniger. Von Anonymität war an keiner Stelle die Rede.

    Und auch wenn Metadaten oft mehr aussagen als der Inhalt der Gespräche, wäre es trozdem schon mal ein riesen Schritt nach vorn (oder zurück, wie man es sieht :D), wenn man abhörsicher kommuniziereen könnte.

    Es wird aber schon an der Hardware scheitern, woher will Zimmerman da sicher sien das keine Sicherheitslücken fest "verlötet" sind?

    Und ausgerechnte das Google Betriebssystem? Sorry aber so schön es klingt, nach diesem Artikel traue dem BlackPhone nicht weiter als ich es werfen kann.

  3. Re: Unzureichend

    Autor: ploedman 16.01.14 - 19:20

    Und welches OS wäre da eine Alternative?

  4. Re: Unzureichend

    Autor: Anonymer Nutzer 16.01.14 - 19:32

    OSless kommunizieren.
    Unter vier Augen,quasi. Da ist auch soweit ich weiß alles frei von Patenten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 23,49€
  3. (-77%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
    Everspin ST-MRAM
    256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

    Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

  2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


  1. 22:10

  2. 18:08

  3. 18:01

  4. 17:07

  5. 16:18

  6. 15:59

  7. 14:36

  8. 14:14