1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bleedingtooth: Aus Fehlern lernt…

Die Konsequen kann nur eine sein:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Vögelchen 21.10.20 - 07:39

    Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten, dass Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN, WLAN, Bluetooth etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.20 07:40 durch Vögelchen.

  2. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Sharra 21.10.20 - 08:07

    Richtig, und zwar nicht aus ideologischen Gründen, sondern einzig und alleine, weil Intel es einfach nicht mehr kann, und nichts daran ändern will. Intel ist ein Sicherheitsrisiko ohne Gleichen geworden. Man sollte also alles daran setzen, Intel aus der eigenen IT heraus zu bekommen, auch wenn das evtl. hier oder da ein wenig Arbeit ist.
    Aber besser jetzt ein wenig Arbeit, als bald verdammt viel.

    Fehler passieren bei jedem Hersteller, aber kaum einer ist so dermaßen bockig wie Intel.

  3. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Trollversteher 21.10.20 - 08:19

    >Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten, dass Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN, WLAN, Bluetooth etc.

    Glücklicherweise ist ja AMD mittlerweile wieder eine ernst zu nehmende Konkurrenz, auf die man nicht nur aus ideologischen bzw "Fanboy-" Gründen zurückgreift, sondern ganz einfach, weil sie auch objektiv das bessere Preis/Leistungsverhältnis bieten. Ich stelle gerade nach langer Zeit einen neuen PC zusammen, und das erste mal nach bestimmt 25 Jahren wird es wieder ein AMD PC...

  4. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: oleid 21.10.20 - 08:30

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten, dass
    > Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN, WLAN,
    > Bluetooth etc.


    Ich hab letztens nichtsahnend ein wifi6-Modul von Intel gekauft, weil ich dachte : Intel Hardware und Linux, das läuft ja immer gut. Aber dieses Ding ist nur Schrott. Läuft nur stabil im 2.4GHz-Betrieb. Bei 5GHz gibt's zufällige Abbrüche und Firmware reloads bis gar nichts mehr geht. Das Problem besteht wohl schon seit einiger Zeit laut Kernel bug tracker. Nie wieder.

  5. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Reinheitsgebot 21.10.20 - 09:17

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vögelchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten,
    > dass
    > > Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN,
    > WLAN,
    > > Bluetooth etc.
    >
    > Ich hab letztens nichtsahnend ein wifi6-Modul von Intel gekauft, weil ich
    > dachte : Intel Hardware und Linux, das läuft ja immer gut. Aber dieses Ding
    > ist nur Schrott. Läuft nur stabil im 2.4GHz-Betrieb. Bei 5GHz gibt's
    > zufällige Abbrüche und Firmware reloads bis gar nichts mehr geht. Das
    > Problem besteht wohl schon seit einiger Zeit laut Kernel bug tracker. Nie
    > wieder.

    Genau das gleiche Problem wie du, habe ich auch. Nur das ich überhaupt Problem habe den WLAN Stick zu starten.

  6. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: ElTentakel 21.10.20 - 10:16

    Ohje, und ich dachte ich wäre der einzige mit dem Problem.

  7. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Sarkastius 21.10.20 - 10:37

    Ich will euch nicht zu nahe treten, aber das Dilema ist seit 2 Jahren ein Argument gegen Intel. Das Argument der Käufer ist dann, was interessieren mich die Lücken wenn ich zocken will. Es denken halt die meisten nur weil es nicht ständig in der Presse ist, ist es erledigt.

  8. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: bionade24 21.10.20 - 11:49

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten, dass
    > Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN, WLAN,
    > Bluetooth etc.

    Nach schlechten AMD-Desktop-Erfahrungen hab ich jetzt doch wieder zu Intel gegriffen. Es kann einfach nicht sein, dass der Grafiktreiber erst 1/2 Jahr nach Release stabil wird. Und selbst dann hat AMD bei OpenGL/Vulkan Entwicklern einen schlechten Ruf, mit ihren Treibern kann man schnell auch mal den Kernel zum Absturz bringen. Und warum muss der iGPU Speicher in 2020 noch statisch zugewiesen werden?

    oleid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich hab letztens nichtsahnend ein wifi6-Modul von Intel gekauft, weil ich
    > dachte : Intel Hardware und Linux, das läuft ja immer gut. Aber dieses Ding
    > ist nur Schrott. Läuft nur stabil im 2.4GHz-Betrieb. Bei 5GHz gibt's
    > zufällige Abbrüche und Firmware reloads bis gar nichts mehr geht. Das
    > Problem besteht wohl schon seit einiger Zeit laut Kernel bug tracker. Nie
    > wieder.

    Welche Karte ist es denn genau?
    Meine Wi-Fi 6 AX200 (rev 1a) läuft super, keine Probleme. Und mit Connman + iwd hat Intel ja auch einiges im Linux wifi stack verbessert.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  9. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: Salzbretzel 21.10.20 - 12:17

    Unter Windows war es auch nicht besser. Die Verbindung brach nach einer weile ab. Erst nach dem deaktivieren und wieder aktivieren ging alles. Andere Geräte haben das Problem nicht im Netzwerk. Die neue Karte von Atheros hat da Abhilfe geschaffen. Zumindest kann ich ein paar Stunden arbeiten ohne das ich das W-lan neu starten muss.

  10. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: fgotwy 21.10.20 - 15:05

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Intel-Hardware nach und nach ersetzen und beim Neukauf darauf achten, dass
    > Intel nicht beteiligt ist. Nicht nur bei CPUs, sondern auch bei LAN, WLAN,
    > Bluetooth etc.

    und bei CPUs einen AMD? Von einer Firma die sich gar nicht einbringen in die Lx Entwicklung...

  11. Re: Die Konsequen kann nur eine sein:

    Autor: bionade24 22.10.20 - 21:59

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Windows war es auch nicht besser. Die Verbindung brach nach einer
    > weile ab. Erst nach dem deaktivieren und wieder aktivieren ging alles.
    > Andere Geräte haben das Problem nicht im Netzwerk. Die neue Karte von
    > Atheros hat da Abhilfe geschaffen. Zumindest kann ich ein paar Stunden
    > arbeiten ohne das ich das W-lan neu starten muss.

    Die wird unter Linux aber dafür gleich Jahrelang beschissen funktionieren.

    Bitte BBCode nutzen und nicht einfach Links reinpasten, wir sind hier schließlich in einem IT-Forum!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. Hays AG, Ansbach
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Surface Pro X, Surface Book: Microsoft Surface muss sich verändern
Surface Pro X, Surface Book
Microsoft Surface muss sich verändern

CES 2021 Ob Laptop oder Tablet: Seit Jahren stopft Microsoft etwas bessere Prozessoren in die immer gleichen Gehäuse. Das darf nicht so weitergehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Surface Microsoft setzt standardmäßig auf Hardware-Security
  2. Surface Pro 7+ Mehr Akku, LTE und 32 GByte RAM im Surface Pro
  3. Microsoft Erste Bilder zeigen Surface Laptop 4 und Surface Pro 8

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter