Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bloomberg legt nach: Spionagechips…

Klingt nach heißer Luft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt nach heißer Luft

    Autor: Eheran 10.10.18 - 19:30

    Und sonst nichts.

  2. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: systemnutzer 10.10.18 - 19:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sonst nichts.

    Nur weil sich mehrere börsennotierte Unternehmen öffentlich distanzieren, soll die Geschichte von Bloomberg also nur "heiße Luft" sein? Warum machen die das wohl? Richtig, weil es um viel Geld geht. Wie schnell mal Kapital in Milliardenhöhe an den Börsen vernichtet werden kann, solltest du eigentlich wissen.

  3. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: Seismoid 10.10.18 - 20:01

    Ich frage mich, ob da nicht bald die US-Börsenaufsicht auf dem Plan steht - denn verdächtige Aktiengeschäfte (bzw. Wetten auf Kursverluste) sollten man inzwischen schon überprüft haben. Bei Supermicro ging's ja circa 50% abwärts.

  4. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: Eheran 10.10.18 - 20:03

    >Fitzpatrick wundert sich, dass der Bloomberg-Artikel seinen Beschreibungen gegenüber den Autoren, wie so ein Hardwareangriff in der Theorie funktioniere, bis ins Detail gleicht.

    Das ist der größte Hänger der ganzen Geschichte.

  5. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: systemnutzer 10.10.18 - 20:05

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, ob da nicht bald die US-Börsenaufsicht auf dem Plan steht -
    > denn verdächtige Aktiengeschäfte (bzw. Wetten auf Kursverluste) sollten man
    > inzwischen schon überprüft haben. Bei Supermicro ging's ja circa 50%
    > abwärts.

    Nun, von "verdächtigen Aktiengeschäften" würde ich mich erstmal distanzieren, aber sie nicht grundsätzlich ausschließen. Distanzieren deshalb, weil für mich nicht klar ist, für wen Supermicro so interessant sein könnte, dass man mit Bloomberg ein durchaus einflussreiches Medium an seine Seite holt, das selbst hohes Ansehen genießt. Ich glaube nicht, dass Bloomberg sein Tafelsilber so leichtfertigt in den Wind setzt, indem es eine Geschichte ohne weitreichende Recherchen veröffentlicht.

    Dass sich die börsennotierten Unternehmen von etwaigen Sicherheitslücken distanzieren, ist eine übliche Börsenkrankheit. Die Autobauer distanzierten sich auch vom systematischen Betrug und wurden früher oder später der Lüge überführt. Es geht halt um Geld, um viel Geld.

  6. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: HorkheimerAnders 10.10.18 - 20:27

    Ich hoffe nur Siemens und co bauen auch kräftig Spionagehardware/Software ein. Frau Bär wird mit den so erhaltenen Information die Industriemacht Deutschland unendlich stärker machen!

  7. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: Gandalf2210 10.10.18 - 22:35

    So wie früher. Ab 5:45 wird zurück spioniert

  8. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: Ely 11.10.18 - 09:47

    Eher nicht. Erstens kamen die Dementis viel zu schnell. Zu schnell, um die Server auseinanderzunehmen und nachzuschauen. Es geht hier um Hardware. Um festzustellen, ob da so ein Chip drin ist, der da nicht hingehört, muß man eben nachgucken.

    Zweitens wäre es schon mehr als ein Husarenstück, solche Dinge in die Welt zu setzen, ohne irgendwelche Belege. Das ist keine simple Zeitungsente in einem Lokalblatt, das hat schon Tragweite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 09:49 durch Ely.

  9. Re: Klingt nach heißer Luft

    Autor: schueppi 11.10.18 - 10:10

    YMMD :)))

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim
  3. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Strausberg
  4. DRACHOLIN GmbH, Metzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45