1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BND: Der Wolf im Hasenpelz

Was wäre den die Alternative

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wäre den die Alternative

    Autor: Oviing 12.03.21 - 14:28

    Im Prinzip haben wir hier ein spieltheoretisches Dilemma. Würde keiner hacken/spionieren..., bräuchten wir den BND nicht. Da wir aber anderen nicht trauen können, müssen wir auch einen Geheimdienst betreiben.

  2. Keine Alternative

    Autor: caldeum 12.03.21 - 15:39

    Eine Welt ohne Geheimdienste ist eine Utopie.

  3. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: Trockenobst 12.03.21 - 15:59

    Oviing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip haben wir hier ein spieltheoretisches Dilemma. Würde keiner
    > hacken/spionieren..., bräuchten wir den BND nicht. Da wir aber anderen
    > nicht trauen können, müssen wir auch einen Geheimdienst betreiben.

    Das Problem ist die Konsequenzlosigkeit. Früher musstes du James aus England schicken, wenn du die Raumstation zerstören willst. Heute machst einen Hack im Filter der Luftreinigung, ggf. BOOM. Es gibt böse Worte, das war es aber auch schon. Einen Krieg beginnt niemand.

    Wobei man wahrscheinlich einsehen muss, dass die großen staatlichen Angriffswellen in der Regel auf Information und echte Wirtschaftsspionage abzielen. In China, Russland und Iran gibt es keine freie Forschung (weil sie Freiheit erfordert die es dort nicht gibt) und daher auch massiv hinten ran. Da ist hacken sozusagen eine innere Notwendigkeit, weil es aus den systemischen Nachteilen der Ideologie kein Entkommen gibt.

  4. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: wurstdings 12.03.21 - 16:17

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ist hacken sozusagen eine innere Notwendigkeit, weil es aus den
    > systemischen Nachteilen der Ideologie kein Entkommen gibt.
    Und warum betreiben dann die westlichen Länder so viel Wirtschaftsspionage?

  5. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: Hege 12.03.21 - 16:27

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da ist hacken sozusagen eine innere Notwendigkeit, weil es aus den
    > > systemischen Nachteilen der Ideologie kein Entkommen gibt.
    > Und warum betreiben dann die westlichen Länder so viel Wirtschaftsspionage?

    Bei wem betreiben denn die "westlichen Länder" "so viel" Wirtschaftsspionage?

  6. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: Kein Kostverächter 12.03.21 - 18:34

    Man braucht keine Freiheit für Forschung. Man muss den Wissenschaftlern nur den Freiraum zum Forschen und die nötigen Mittel geben. In China geht es gerade kräftig voran. Wirtschaftsspionage betreiben alle. Es geht ja nicht nur um irgendwelche Baupläne und Formeln. Es geht um Preise, Verträge, Entwürfe von Abkommen. Damit man Deals abgreifen kann, andere unter- oder überbieten.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  7. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: wurstdings 12.03.21 - 22:44

    Hege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei wem betreiben denn die "westlichen Länder" "so viel"
    > Wirtschaftsspionage?
    Na untereinander und bei allen anderen auch. Der BND z.B. hilft der NSA deutsche Unternehmen auszuspionieren. Beschäftigst dich nicht viel mit dem Thema wa? Gabs auch hier schon diverse Berichte zu.

  8. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: Trockenobst 13.03.21 - 13:35

    Kein Kostverächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man braucht keine Freiheit für Forschung. Man muss den Wissenschaftlern nur
    > den Freiraum zum Forschen und die nötigen Mittel geben. In China geht es
    > gerade kräftig voran.

    Kräftig voran heißt meist, die westlichen Leute einkaufen bzw. durch die Joint Ventures stehlen. Wieso hat China nach 20 Jahren immer noch kein einsetzbares Flugzeug? Top Computer Chips? Wer seine ganze Jugend in der Schule damit verbringt, das sozialistische Hohelied zu singen, baut nicht an der Raumstation.

    Sicher, in fünf bis zehn Jahren wird China auch an der Morderne ankommen. Aber vielleicht überfallen sie aber auch Taiwan und dann gibt es 20 Jahre Totalembargo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.03.21 13:36 durch Trockenobst.

  9. Re: Was wäre den die Alternative

    Autor: Katsuragi 13.03.21 - 17:30

    Oviing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip haben wir hier ein spieltheoretisches Dilemma. Würde keiner
    > hacken/spionieren..., bräuchten wir den BND nicht. Da wir aber anderen
    > nicht trauen können, müssen wir auch einen Geheimdienst betreiben.

    hmm, nenn mich träumerisch, aber wie wäre es mit:
    * Sicherheit für alle herstellen und dafür sorgen, dass solche Typen gar nicht mehr rein kommen?
    * Vielleicht noch kriminelle Machenschaften immer zu verfolgen, egal wer sie begeht, auch die von so genannten "Freunden"?
    * Konsequente wirtschaftliche Sanktionen gegen Staaten, die Kriminelle (also auch Mitglieder ihrer eigenen Geheimdienste!) beherbergen und nicht ausliefern?

    Ist ein harter Weg, aber der aufrechte Weg war schon immer der Härtere. Zu sagen "die anderen sind kriminelle Arschlöcher, also müssen wir das auch sein" macht es sich ziemlich einfach.

    Ein Staat, der so etwas macht, könnte sich auf andere Art einen Vorsprung verschaffen als durch gestohlene Informationen. Z.B. dadurch, dass er kluge Köpfe aus aller Welt anzieht und so einen wirtschaftlichen und technologischen Vorteil aufbaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  3. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de