1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BND-Reform: Selbstherrliche…

Die letzte Partei Deutschlands

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: madMatt 07.06.16 - 19:30

    Lasst uns "Die letzte Partei Deutschlands" gründen, die sich zum ziel setzt die parlamentarische demokratie abzuschaffen und durch eine direkte demokratie ersetzt. Ich halte diese Statisten nicht mehr aus. Seit 20 Jahren haben die nicht eine Sinnvolle sache ungesetzt und machen das Gegenteil von dem, was propagiert wurde. Wir zahlen auch noch den Lobbytreffpunkt in Berlin und Co.

    Total unnötig..

  2. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: plutoniumsulfat 07.06.16 - 19:31

    Die LPD? Na immerhin ist das Kürzel noch frei :D

  3. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: bombinho 07.06.16 - 19:33

    Das ist aber schon grenzwertig zu Volksverhetzung! Bei geeigneter Auslegung ...

  4. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: plutoniumsulfat 07.06.16 - 19:39

    Es sei denn, alle wollen das ;)

  5. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: Moe479 07.06.16 - 20:01

    seit wann ist die wahrheit sagen verhetzend? sie ist maximal verstörend für die, die sie nicht wahrhaben wollen, und beängstigend für jene die von der lüge leben, das kann natürlich sein, sollte es auch!

  6. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: bombinho 07.06.16 - 20:08

    Da haben wir ein Problemwort: Wahrheit. Wessen Wahrheit und von welchem Standpunkt aus betrachtet?

    Und zum Umsturz aufzurufen ist definitiv grenzwertig zur Volksverhetzung. Selbst wenn dabei nur eine direkte Demokratie angestrebt wird. So wuerde es eben doch beinhalten, eine demokratisch gewaehlte Regierung samt zugehoeriger Strukturen zu ersetzen.

    Witzigerweise ist es oft so, dass eben jene kritikwuerdigen Strukturen diejenigen sind, welche dabei nahezu garantiert erhalten bleiben.

  7. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: plutoniumsulfat 07.06.16 - 20:16

    Dass die Regierung nicht dem Volk dient, sieht man ja schon seit geraumer Zeit. Wüsste nicht, wie das nicht als Wahrheit gelten kann. Klar, für diejenigen, die nur winzige kleine Lichtblicke sehen und sonst die Augen zumachen, wäre das gelogen. Aber ist es gelogen, wenn man sich nicht richtig informiert hat?

  8. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: bombinho 07.06.16 - 20:51

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber ist es gelogen, wenn man sich nicht
    > richtig informiert hat?

    Die Begriffe "Luege" und "Wahrheit" haben makroskopisch fundamentale Abbildungsprobleme. Es sind absolute Begriffen, die man bei komplexen Betrachtungen nur in Anbetracht des Betrachterstandpunktes (Einsteins Relativitaet) und auch dort nur annaeherungsweise anwenden kann.

    Also die Frage ob es gelogen ist, wenn man aufgrund der vorliegenden Informationen geurteilt hat, ist ersteinmal mit Nein zu beantworten. Ob allerdings alle Moeglichkeiten der Informationsgewinnung ausgeschoeft wurden? Ob sie gar bewusst nicht ausgeschoepft wurden? Oder ob von vornherein veranlasst wurde, dass keine ausreichende Informationsmenge zugaenglich gemacht wird, dann ist das zwar nicht gelogen aber das Wort "Betrug" bekommt zunehmend Bedeutung.

    Anhang: Fuer diese Antwort sollte ich mich schon im Voraus entschuldigen ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.16 20:56 durch bombinho.

  9. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: cyzz 07.06.16 - 20:56

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber schon grenzwertig zu Volksverhetzung! Bei geeigneter Auslegung
    > ...

    Was is?

  10. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: TheBigLou13 07.06.16 - 21:17

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst uns "Die letzte Partei Deutschlands" gründen, die sich zum ziel setzt
    > die parlamentarische demokratie abzuschaffen und durch eine direkte
    > demokratie ersetzt. Ich halte diese Statisten nicht mehr aus. Seit 20
    > Jahren haben die nicht eine Sinnvolle sache ungesetzt und machen das
    > Gegenteil von dem, was propagiert wurde. Wir zahlen auch noch den
    > Lobbytreffpunkt in Berlin und Co.
    >
    > Total unnötig..

    Ganz im ernst - ich wäre dabei.
    ALLES ist besser als unsere aktuelle Regierung.
    Planlosigkeit ist wenigstens nicht explizit böswillig und KANN Lebenswert sein.

  11. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: Pete Sabacker 07.06.16 - 21:23

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was is?

    Volksverhetzung nicht, juristisch ist die Umsetzung der Idee aber vermutlich sehr wohl verfassungsfeindlich.

  12. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: Moe479 07.06.16 - 21:26

    na die eigene wahrheit, welche denn sonst? gibt es denn eine andere? oder sprichst du die wahrheit eines anderen? wäre das nicht eine lüge?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.16 21:28 durch Moe479.

  13. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: plutoniumsulfat 07.06.16 - 21:55

    Bei vielen könnte man davon sprechen, dass sie bewusst nicht gut informiert sind.

  14. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: bombinho 07.06.16 - 21:59

    Auslegungssache ;) , die Anstiftung zu verfassungsfeindlichen Handlungen koennte man als geneigter Richter durchaus weit genug dehnen, wenn Bedarf bestuende.
    Und wenn es nur zur Klaerung des Sachverhalts dient und quasi erst ausgeschlossen werden muss. Bis dahin darf aber dann vermutlich mit den erweiterten Mitteln ermittelt werden.

  15. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: bombinho 07.06.16 - 22:01

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vielen könnte man davon sprechen, dass sie bewusst nicht gut informiert
    > sind.

    So munkelte man schon vor Snowden.

  16. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: Gerhardt_Kxx82 07.06.16 - 22:04

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber schon grenzwertig zu Volksverhetzung! Bei geeigneter Auslegung
    > ...


    Das ist eine Straftat die nur zur Abschreckung erfunden wurde von den CDU Anwalt Bonzen

  17. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: SelfEsteem 07.06.16 - 22:07

    Ich erinnere mich gerade, wie man bei den Piraten ueber die Farbe von Vorhaengen gestritten hat.

    Ich bin gegen direkte Demokratie - zumindest auf Staatsebene.
    Dass punktuelle Entscheidungen von allen getroffen werden, aehnlich der Schweiz, waere interessant, aber allgemein "direkte Demokratie" ist fuer die Tonne.

  18. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: slead 07.06.16 - 22:15

    Haben wir nicht schon die beste Demokratie die man kaufen kann?! ;-)

  19. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: Snoozel 07.06.16 - 22:36

    > ALLES ist besser als unsere aktuelle Regierung.

    Selbst ein Zufallsgenerator wäre besser als unsere Regierung, denn der würde im Schnitt zu 50% richtig liegen.

  20. Re: Die letzte Partei Deutschlands

    Autor: plutoniumsulfat 07.06.16 - 22:52

    Das war 1871....ich glaube, da gab es noch keine CDU....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  3. Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen
  4. RAYLASE GmbH, Weßling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de