1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BND-Skandal: EU-Kommissar Oettinger…

Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

    Autor: lisgoem8 24.05.15 - 12:11

    Der BND hat im letzten Jahrhundert noch Agenten in fremde Länder eingeschleisst. (glaube die hies Operation Sommer-Regen).

    Heute sind die "faul" geworden und machen das nur noch Digital. Und dabei gehen sie über alle Grenzen des Datenschutzes und holen sich natürlich so den ganzen Zorn aller Bürger zu.

  2. Re: Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

    Autor: das_mav 24.05.15 - 14:19

    Billiger ist das auch nicht :)

  3. Re: Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

    Autor: Rulf 24.05.15 - 20:04

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute sind die "faul" geworden

    nö...die haben einfach nicht mehr die fast unbegrenzten mittel wie zu zeiten des kalten krieges...schließlich ist die ausbildung von spitzenagententen extrem teuer und nur die besten der besten(und somit teuersten) sind überhaupt dafür geeignet...
    und natürlich sind auch die gegner/ziele besser/gefährlicher geworden...

  4. Re: Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

    Autor: Omnibrain 25.05.15 - 06:32

    Heutzutage kriegt man aber auch mehr Informationen durch Facebook, Linked In etc. als letztes Jahrhundert durch tausende Infiltratoren ...

  5. Re: Was ist nur aus der guten alten Geheimarbeit geworden?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.05.15 - 09:58

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage kriegt man aber auch mehr Informationen
    > durch Facebook, Linked In etc. als letztes Jahrhundert
    > durch tausende Infiltratoren ...

    Damals bestand die Aufgabe darin, Informationen zu erhalten. Heute besteht sie darin, die Informationsflut zu filtern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  3. SOG Business-Software GmbH, Hamburg
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-10%) 31,49€
  3. 22,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware