Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bombendrohung per Cock.li…

8chan und 4chan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 8chan und 4chan

    Autor: nnx 23.12.15 - 15:30

    8chan ist ja eher der newcomer unter den messageboards.
    Ich erinnere mich noch gut damals auf /g/ von 4chan an einen thread indem ein angebliches Wunderkind getrollt wurde der behauptete ein optisches Bildübertragungsverfahren mit 420GB/sec und ein unendliches Kompressionsverfahren entwickelt zu haben.
    Dazu wurde eine Adresse auf cock.li registriert die so in etwa aloisliechtenstein@cock.li entsprach.

    Warum die Polizei in den USA überhaupt ein Drohung von cock.li, besonders von madbomber@cock.li ernst nimmt ist mir unbegreiflich.
    Naja, USA eben.

  2. Re: 8chan und 4chan

    Autor: Trockenobst 23.12.15 - 16:21

    nnx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die Polizei in den USA überhaupt ein Drohung von cock.li, besonders
    > von madbomber@cock.li ernst nimmt ist mir unbegreiflich. Naja, USA eben.

    Weil sie dafür bezahlt werden und das ihr "american work ethic" ist: immer weiter machen, nie stoppen, irgendwann siegt man.

    Genau deswegen haben die Amis das Schweizer Bankgeheimnis geknackt, deswegen jagen die Amis erfolgreich die Fifa, so haben sie auch in den 80erm und 90ern den lokalen Mob geknackt.

    Gegen diese Art der "Bezahlten Aggression" hat kaum einer eine Chance. Deswegen versuchen ja meist alle sich außergerichtlich zu einigen.

  3. Re: 8chan und 4chan

    Autor: fehlermelder 23.12.15 - 17:03

    Also wäre es von einer GMX Adresse gekommen, wäre die Drohung demnach authentisch gewesen. Warum folgt die amerikanische Strafverfolgung nicht /g/ im 4Chan board, dann hätten sie sich den Aufwand sparen können.

    Mal im Ernst, wenn der Inhalt der Mail einigermaßen glaubwürdig ist, und ich kenne ihn auch nicht, dann müsen sie handeln. Wenn 3 Tage später nichts passiert ist, kann man natürlich den Experten raushängen lassen.

  4. Re: 8chan und 4chan

    Autor: nnx 23.12.15 - 22:14

    >Wenn 3 Tage später nichts passiert ist, kann man natürlich den Experten raushängen lassen.
    Das ist bei Bombendrohungen anders.
    Wer bombt droht nicht und wer droht bombt nicht.
    Der der bombt möchte die Opferzahlen nicht durch Evekuierungen nach unten treiben ("Verräter" der bombenden Organisation und Spezialfälle wie die IRA mal ausgenommen)
    Wer droht möchte nicht unnötig Geld für eine echte Bombe rauswerfen wenn man die Aufmerksamkeit auch gratis bekommen kann.

  5. Re: 8chan und 4chan

    Autor: mxcd 24.12.15 - 03:08

    nicht unbedingt. Manche Terroristen wollten auch demonstrieren, dass sie es können und haben versucht, Todesopfer zu vermeiden.
    Das ist natürlich ein Spezialfall, der beim islamistischen Terror bisher noch nie eine Rolle gespielt hat, aber das war ja wohl auch nicht, was da zu faken versucht wurde.

    Schulmassaker hatten ja auch öfter Vorankündigung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55