Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brendan Eich: Browser als…

Geheimdienste - unserr Feinde

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: divStar 13.01.14 - 09:08

    die wir auch noch selbst bezahlen. Schon komisch, dass wir uns so viel Mühe geben müssen, um unsere eigene Privatsphäre zu gewährleisten, wo man einfach den Geheimdiensten den Geldhahn zudrehen könnte. Natürlich könnten statt der Geheimdienste auch Terrorzellen den Quellcode manipulieren - also brauchen wir eine Überprüfung.. naja .. schon komisch.

  2. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: plutoniumsulfat 13.01.14 - 09:26

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die wir auch noch selbst bezahlen. Schon komisch, dass wir uns so viel Mühe
    > geben müssen, um unsere eigene Privatsphäre zu gewährleisten, wo man
    > einfach den Geheimdiensten den Geldhahn zudrehen könnte.

    Habe selten einen Verein gesehen, bei dem das Kosten-Nutzen-Verhältnis so gegen null läuft...

  3. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: Neko-chan 13.01.14 - 09:35

    Hmm... *guckt mal schief* also irgendwie ist der Kosten Nutzen Faktor bei Politikern sogar noch schlechter.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  4. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: Freakey 13.01.14 - 09:56

    Der Kosten-Nutzen-Faktor zieht hier nicht. Ich stimme euch wahrscheinlich in nahezu allen Punkten zu. Aber eine NSA, BND und wie sie alle heißen können nicht beziffert werden im Sinne von Kosten-Nutzen.

    Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in Deutschland, verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre, dann wäre das Geheule enorm.

  5. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: plutoniumsulfat 13.01.14 - 10:02

    Freakey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kosten-Nutzen-Faktor zieht hier nicht. Ich stimme euch wahrscheinlich
    > in nahezu allen Punkten zu. Aber eine NSA, BND und wie sie alle heißen
    > können nicht beziffert werden im Sinne von Kosten-Nutzen.
    >
    > Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in Deutschland,
    > verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre, dann
    > wäre das Geheule enorm.

    Ganz ehrlich: Wie oft?

  6. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: Layer8.kr 13.01.14 - 10:16

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Ganz ehrlich: Wie oft?


    Hatte mal eine Art Pressekonferenz gesehen. Gefragt nach genauen Zahlen wurde gesagt:
    "Sehr viele!" - Ich weiß nicht mehr, wer es war, aber ich meine, es war der Herr Gerhard Schindler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.14 10:16 durch Layer8.kr.

  7. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: hyperlord 13.01.14 - 10:31

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freakey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Kosten-Nutzen-Faktor zieht hier nicht. Ich stimme euch
    > wahrscheinlich
    > > in nahezu allen Punkten zu. Aber eine NSA, BND und wie sie alle heißen
    > > können nicht beziffert werden im Sinne von Kosten-Nutzen.
    > >
    > > Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in
    > Deutschland,
    > > verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre, dann
    > > wäre das Geheule enorm.
    >
    > Ganz ehrlich: Wie oft?

    Mindestens 5 Mal ;-)

  8. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: hyperlord 13.01.14 - 10:37

    Freakey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in Deutschland,
    > verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre, dann
    > wäre das Geheule enorm.

    Also zum Einen gibt es keine 100%ig Sicherheit - passieren kann immer was, selbst bei totaler Überwachung. Was die Aufklärung möglicher Terrorpläne im Inland betrifft, so ist das Aufgabe des Verfassungsschutzes, nicht des BND - und oft genug befindet sich da die Schlapphüte auf der falschen Seite. Die sog. Sauerlandgruppe wurde bspw. durch einen V-Mann radikalisiert.

  9. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: plutoniumsulfat 13.01.14 - 10:38

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Freakey schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Der Kosten-Nutzen-Faktor zieht hier nicht. Ich stimme euch
    > > wahrscheinlich
    > > > in nahezu allen Punkten zu. Aber eine NSA, BND und wie sie alle heißen
    > > > können nicht beziffert werden im Sinne von Kosten-Nutzen.
    > > >
    > > > Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in
    > > Deutschland,
    > > > verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre,
    > dann
    > > > wäre das Geheule enorm.
    > >
    > > Ganz ehrlich: Wie oft?
    >
    > Mindestens 5 Mal ;-)

    Ich erinnere mich an ein wackeliges Mal :D

  10. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: NERO 13.01.14 - 11:22

    Freakey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kosten-Nutzen-Faktor zieht hier nicht. Ich stimme euch wahrscheinlich
    > in nahezu allen Punkten zu. Aber eine NSA, BND und wie sie alle heißen
    > können nicht beziffert werden im Sinne von Kosten-Nutzen.

    Das stimmt so auch nicht mehr ganz. Leider. Schaut man sich zum Beispiel mal die NSA an, dann sehen die sich mittlerweile auch als "Profit Center". Ich persönlich halte so eine Entwicklung nicht nur für moralisch fragwürdig, sondern auch für falsch. Das klingt mir dann alles zu sehr nach - wir haben Daten und Services und die wollen wir jetzt noch verkaufen. Gut, dies passiert ja hierzulande mit unseren Meldedaten auch schon...

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  11. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: hw75 13.01.14 - 11:23

    Anzahl der Terror-Anschläge die verhindert wurden aufgrund der Überwachung: NULL

    Irgendwas behaupten kann jeder. Bisher liegen keinerlei nachvollziehbare Ergebnisse, Beispiele oder sonstiges vor. Sauerland? Lachhaft.

  12. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.14 - 13:08

    Der Staat dein Feind. Die Überwachungen sind doch derzeit noch das geringste Übel. Viel schlimmer und gängelnder sind doch die vielen durch die Lobbyvereine durchgesetzten gesetzlichen Vorschriften, die uns kaum noch Freiheiten lassen. Von den Bauordnungen bis zur Drogenpolitik. Schornsteinfegerpflicht, obwohl Kein Ofen oder Kamin vorhanden. Anschlußpflicht obwohl Wassereigenversorgung möglich. Anwaltspflicht an oberen Gerichten. Der Bürger darf ja auf keinen Fall Geld sparen. Mehrfache Besteuerung reicht nicht. Erst wird der Lohn besteuert, mit dem man dann besteuerte Waren kauft, die teilweise wiederum mehrfach besteuert werden.

  13. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: skinnie 13.01.14 - 17:10

    Oft? Ich glaube den Behauptungen der Behörden nicht, dass dieser oder jener (angebliche) Anschlag nur durch (illegal?) von sogenannten befreundeten Geheimdiensten erworbenen Hinweisen verhindert werden konnte. Erst recht glaube ich diesen Behauptungen nicht, solange jede Nachfrage sofort mit dem Totschlagargument der Geheimhaltung abgeblockt wird. Der NSU konnte 10 Jahre lang mordend durch Deutschland ziehen. Bist du zufällig bei einer dieser Dienste oder der Polizei beschäftigt? Oder glaubst du an das Märchen eines Supergrundrechts auf Sicherheit? Es gibt im Leben keine absolute Sicherheit. Schon Erich Kästner sagte bzw. schrieb einmal (sinngemäßes Gedächtniszitat): "Nichts ist lebensgefährlicher als das Leben selbst."

    Ich wähle die Freiheit!

  14. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: spiderbit 13.01.14 - 21:40

    Bei den bekannt gewordenen Fällen lief das meistens so, das ein "V-Mann" oder irgend sowas zu Leuten die irgendwo gegen den Staat oder irgendwas gestänkert hin gegangen ist, die Ideologisch noch zusätzlich aufgestachelt haben, denen Waffen besorgt hat, und die noch da hin gefahren haben wo sie den Terror-anschlag machen sollten.

    Auch bei Sauerland war es quasi so, die Frage ist dann, hätten diese Leute von sich aus jemals solch eine Aktion gestartet oder hat erst zusätzliches Aufstacheln und konkrete Möglichkeit zugang zu Bomben oder änlichem sie dazu gebracht was zu machen.

    Oder die eine Geschichte mit den Dronen oder was sie da hatten, das war in einem extrem frühen Status, sie hatten keinerlei waffen nix nur Dronen oder Flugzeuge ferngeseuerte warens glaub, sich zu überlegen ob man morgen ein Bankraum macht, sogar drüber reden das man sichs überlegt ist keine Straftat, das geht schon richtung Minority Report man versucht in die Köpfe der Leute zu schauen, und wenn sie vermeintlich eventuell eine Straftat in der Zukunft begehen, bestraft man sie schon präventiv.

    Hat allerdeings mit unserem eigentlich Rechtsstaat den wir eigentlich noch haben sollten laut Verfassung und so nix mehr zu tun.



    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10889143/V-Mann-soll-zu-Terror-Drohvideos-angestiftet-haben.html

    http://www.stern.de/panorama/sauerland-zelle-mutmasslicher-cia-mann-war-der-chef-653678.html

    http://www.n-tv.de/politik/Razzia-in-Stuttgart-und-Muenchen-Islamisten-planen-Attacke-mit-Modellflugzeug-article10881416.html

    <- das ist besonders witzig, erst so ne komische überschrift im artikel steht dann das alle frei gelassen wurden, und sich also ein Verdacht wohl nicht erhärtet hat, aber die Presse war erstmal voll das wieder ein Terrorschlag verhindert wurde, auch wenn es eine reine luftnummer war.

    Wahrscheinlich hat nur einer wo bisschen frust ab gelassen und gesagt das man das mal machen sollte oder so, ohne jemals die absicht gehabt zu haben sowas zu machen.

    Wir wollten auch mal ne Counterstrike karte von unserer Schule damals machen, heute würden wir für sowas wenn wirs noch auf facebook posten würden als nachrichten zwischen 2 auch gleich polizei vor der tür stehen haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.14 21:45 durch spiderbit.

  15. Re: Geheimdienste - unserr Feinde

    Autor: Atalanttore 15.01.14 - 19:50

    Freakey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oftmals wurden schon 'Terroristen' vor dem Terrorakt, auch in Deutschland,
    > verhaftet weil der BND davon Wind bekam. Wenn etwas passiert wäre, dann
    > wäre das Geheule enorm.

    Nicht alles glauben was über den Atlantik kommt.

    Zur Bekämpfung der Kriminaltität gibt es eine eigene Behörde namens "Polizei". Um Verbrecher dingfest zu machen braucht man keinen Geheimdienst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. netvico GmbH, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
      Bundesnetzagentur
      Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

      Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

    2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
      Hoher Schaden
      Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

    3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
      Grafikkarte
      Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

      Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


    1. 16:31

    2. 13:40

    3. 11:56

    4. 10:59

    5. 15:23

    6. 13:48

    7. 13:07

    8. 11:15