1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brendan Eich: Browser als…

Standardvermutung heutzutage

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Standardvermutung heutzutage

    Autor: hw75 13.01.14 - 11:52

    Also ich gehe mittlerweile davon aus, dass in *allen* US Produkten bewusste Sicherheitslücken eingebaut sind. Die US Regierung macht doch auch gar keine Anstalten, das abzustreiten, sondern es wird einfach gerechtfertigt.
    Bei dem Aufwand was da betrieben wird wäre es schon stark unwahrscheinlich wenn sie DAS Tool des Internets, den Browser, ausgelassen hätten.

  2. Re: Standardvermutung heutzutage

    Autor: Paykz0r 13.01.14 - 17:38

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich gehe mittlerweile davon aus, dass in *allen* US Produkten bewusste
    > Sicherheitslücken eingebaut sind. Die US Regierung macht doch auch gar
    > keine Anstalten, das abzustreiten, sondern es wird einfach gerechtfertigt.
    > Bei dem Aufwand was da betrieben wird wäre es schon stark unwahrscheinlich
    > wenn sie DAS Tool des Internets, den Browser, ausgelassen hätten.

    versuche nicht zum internet nazi zu mutieren.

    auch der britische geheimdienst steckt seine finger überall rein.
    der deutsche ggf. auch.

    nur weils dazu nicht allzu viel snowden docs gibt,
    sollte man nicht meinen das dass ein problem ist das ausschliesslich die amis haben.
    (aber sie habens vermutlich am stärksten)

  3. Re: Standardvermutung heutzutage

    Autor: Tuxianer 10.03.14 - 17:33

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hw75 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich gehe mittlerweile davon aus, dass in *allen*
    > > US-Produkten bewusste Sicherheitslücken eingebaut sind.
    >
    > Versuche nicht, zum Internet-Nazi zu mutieren.

    "Der Unterschied zwischen einem Nationalisten und einem Patrioten ist der: Der Patriot ehrt sein Vaterland und achtet die anderen, der Nationalist vergöttert sein Vaterland und verachtet die anderen." (Otto von Habsburg).

    Nazis definieren sich nicht durch Anti-USA-Kommentare. Einen US-Kritiker in diese Ecke definieren zu wollen, zeugt nicht nur von einer gefährlich naiven Betrachtung nationalistischen Gepränges, sondern es dient sogar dieser gefährlichen Gruppierung, weil es sie verharmlost.

    Der Autor hw75 hat auch nirgends behauptet, dass ein rein-arisch-deutscher Staatssicherheitsgeheimdienst NICHT seine schmutzigen Finger ins Internet ausrecken würde, um die Rechte der Menschen in verfassungswidriger Weise einzuschränken.

    Und genau das unterstellen Sie ihm mit Ihrer obigen Formulierung.


    > (aber sie habens vermutlich am stärksten)

    Das hingegen ist aus anderem Grunde gefährlich, weil Sie wegen der eher medienwirksamen Aufblaserei der amerikanischen Spionage die derer, die nicht so in der Öffentlichkeit stehen, zu übersehen drohen. China? Russland? England? Deutschland?? Nur, weil da die Whistleblower bisher erfolgreich entfernt oder (mund-)tot gemacht werden konnten, bevor sie ein paar Dokumente der Öffentlichkeit zugänglich machen konnten, bedeutet das in keiner Weise, dass diese Staaten nicht mindestens so gefährlich sind oder weniger pervers herumspionieren. Wer weiß: Vielleicht will man in den USA auch ein wenig als Buhmann dastehen, damit alle Angst bekommen? Die Lummen werden feige, die lauten Kritiker werden hörbar und die wirklich gefährlichen Leute werden sehr leise und beginnen, zu verschlüsseln - und werden dadurch auffällig und auffindbar.

    -----

    Befugnis kann man delegieren. Kompetenz muss man erlangen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IPS Pressevertrieb GmbH, Meckenheim
  2. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring, Stuttgart
  4. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
    Keyboardio Atreus im Test
    Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

    Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
    2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
    3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen