Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brickerbot: Hacker zerstören das…

Hell yeah!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hell yeah!

    Autor: Muhaha 07.04.17 - 12:10

    Aber es ist weiterhin beruhigend zu wissen, dass unsere Regierung in Gestalt von Hr. Mass keinen Handlungsbedarf sieht.

    Gut, wenn ich keine Ahnung hätte, würde ich auch keinen Handlungsbedarf sehen. Ich kann ihn da schon voll und ganz verstehen :)

  2. Re: Hell yeah!

    Autor: beko 07.04.17 - 12:23

    So toll finde ich das nicht. Da sind ne Menge "IoT" Zeug unterwegs, was leider wichtig ist und auf das man keinen weiteren Einfluss hat.

    Es ist echt kacke, wenn du mit Großfamilie vor ner gebrickten Waschmaschine stehst oder die Heizung kalt bleibt, weil irgendwelche Idioten meinten die Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen.

    Und komm mir nicht mit selbst Schuld. Die Opfer können hier nun wirklich nichts dafür, wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt.

  3. Re: Hell yeah!

    Autor: lacrioque 07.04.17 - 12:29

    Aber vielleicht wird der Sache so endlich Aufmerksamkeit geschenkt.
    Wenn der "Handlungsbedarf" dann nämlich nicht mit erloschener Privatsphäre oder mundtoten Journalisten, sondern mit defekten Geräten zu tun hat.

  4. Re: Hell yeah!

    Autor: zilti 07.04.17 - 12:30

    Dann sollen sie doch den Hersteller verklagen... Was am Internet hängt, kann gehackt werden, ganz grundsätzlich, und mittlerweile sollte das jeder wissen.

  5. Re: Hell yeah!

    Autor: x2k 07.04.17 - 12:34

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So toll finde ich das nicht. Da sind ne Menge "IoT" Zeug unterwegs, was
    > leider wichtig ist und auf das man keinen weiteren Einfluss hat.
    >
    > Es ist echt kacke, wenn du mit Großfamilie vor ner gebrickten Waschmaschine
    > stehst oder die Heizung kalt bleibt, weil irgendwelche Idioten meinten die
    > Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen.
    >
    > Und komm mir nicht mit selbst Schuld. Die Opfer können hier nun wirklich
    > nichts dafür, wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt.

    Ich würde das eher als Marktdruck verbuchen. Wenn neue Geräte nach wenigen Tagen von Externen gebrickt werden, dann werden die User das Gerät reklamieren. Das führt zu höheren Kosten für den Hersteller, denn dieser ist für solche Mängel haftbar. Darauf hin wird dieser Hersteller verstärkt auf sicherheit achten müssen.
    Für den Kunden tut mir sowas schon leid, nur muss eben irgendwas passieren.

    Wobei ich mich auch immer frage warum der ganze mist um jeden Preis immer mit dem Internet verbunden sein muss? Eine lokale Anwendung über Lan reicht doch volkommen aus. Und wer seine Waschmaschiene unbedingt aus Australien fernbedienen muss, der kann auch per VPN ins Lan.

  6. Re: Hell yeah!

    Autor: NativesAlter 07.04.17 - 12:36

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Und komm mir nicht mit selbst Schuld. Die Opfer können hier nun wirklich
    > nichts dafür, wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt.

    Das wäre dann wohl ein mängelbehaftetes Produkt, schließlich ist die Software essentiell für dessen einwandfreie Funktion; ggf. kann man sogar von Vorsatz des Herstellers ausgehen.

    Das dürfte noch zu einigen sehr interessanten Produkthaftungsklagen führen. :)

  7. Re: Hell yeah!

    Autor: beko 07.04.17 - 12:38

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollen sie doch den Hersteller verklagen... Was am Internet hängt,
    > kann gehackt werden, ganz grundsätzlich, und mittlerweile sollte das jeder
    > wissen.

    Get real. Was du gerade machst ist typisches Victim-Blaming. "Sollen die Opfer doch…"

    Ist genau der selbe Mist wie "Was trägt sie auch so ein kurzes Kleid…".

    Nein. Der Hersteller muss. Mit Glück ist man noch in der Gewährleistung. Diese greift in so einem Fall viel zu kurz. Ob es dir passt oder nicht: Der Dreck ist heute vernetzt und es wird nicht mehr weniger. Schau doch nur auf die Straße raus! Fast jeder Neuwagen hat heute nen Uplink!

  8. Re: Hell yeah!

    Autor: beko 07.04.17 - 12:43

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dürfte noch zu einigen sehr interessanten Produkthaftungsklagen führen.
    > :)

    Die Haftung ist nach 2 Jahren essig.

    Die Karre hat aber 10 Jahre zu laufen.
    Die Waschmaschine auch.
    Und die Heizung bitte 15-20 Jahre!
    Ja selbst das Handy sollte 6 Jahre ohne Lücken funktionieren!

    Hier besteht ganz klar Handlungsbedarf. Selbst Google machts nicht besser. Ohne Lineage wäre ich mit meinem Samsung Galaxy mit Android 4.4 heute echt angeschmiert. 18 Monate und fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel.

  9. Re: Hell yeah!

    Autor: beko 07.04.17 - 12:50

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei ich mich auch immer frage warum der ganze mist um jeden Preis immer
    > mit dem Internet verbunden sein muss? Eine lokale Anwendung über Lan reicht
    > doch volkommen aus. Und wer seine Waschmaschiene unbedingt aus Australien
    > fernbedienen muss, der kann auch per VPN ins Lan.

    Das wäre die ideale Welt. Leider ist das utopisch. Speziell in der Heimautomation hat sich noch nichts richtig durchgesetzt und der "APP Wahn" ist wirklich nicht nachzuvollziehen. Wir haben also jetzt schon einen Dschungel Eigenentwicklungen und einen ganzen Sack Standards. Das wird noch viel schlimmer werden :(

  10. Re: Hell yeah!

    Autor: mfeldt 07.04.17 - 12:58

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So toll finde ich das nicht. Da sind ne Menge "IoT" Zeug unterwegs, was
    > leider wichtig ist und auf das man keinen weiteren Einfluss hat.
    >
    > Es ist echt kacke, wenn du mit Großfamilie vor ner gebrickten Waschmaschine
    > stehst oder die Heizung kalt bleibt, weil irgendwelche Idioten meinten die
    > Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen.
    >
    > Und komm mir nicht mit selbst Schuld. Die Opfer können hier nun wirklich
    > nichts dafür, wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt.

    Aber eine Stein-Waschmaschine wird zum Garantiefall - im Gegensatz zu einer Botnetz-Waschmaschine. Damit kann man schon Druck auf die Hersteller aufbauen.

  11. Re: Hell yeah!

    Autor: beko 07.04.17 - 12:59

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eine Stein-Waschmaschine wird zum Garantiefall - im Gegensatz zu einer
    > Botnetz-Waschmaschine. Damit kann man schon Druck auf die Hersteller
    > aufbauen.

    Jau, wirf den Stein mal 2 Jahre nach dem Kauf. Viel Spaß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.17 13:00 durch beko.

  12. Re: Hell yeah!

    Autor: FreiGeistler 07.04.17 - 13:07

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mfeldt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber eine Stein-Waschmaschine wird zum Garantiefall - im Gegensatz zu
    > einer
    > > Botnetz-Waschmaschine. Damit kann man schon Druck auf die Hersteller
    > > aufbauen.
    >
    > Jau, wirf den Stein mal 2 Jahre nach dem Kauf. Viel Spaß.

    Dann wird der Kunde bei der nächsten drauf achten, dass sie nicht ins Internet kann.

  13. Re: Hell yeah!

    Autor: Emulex 07.04.17 - 13:19

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es ist weiterhin beruhigend zu wissen, dass unsere Regierung in
    > Gestalt von Hr. Mass keinen Handlungsbedarf sieht.
    >
    > Gut, wenn ich keine Ahnung hätte, würde ich auch keinen Handlungsbedarf
    > sehen. Ich kann ihn da schon voll und ganz verstehen :)

    Dass wir mal einer Meinung sind... Daumen nach oben, für beide Absätze :D

  14. Re: Hell yeah!

    Autor: NativesAlter 07.04.17 - 13:19

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Die Karre hat aber 10 Jahre zu laufen.
    > Die Waschmaschine auch.
    > Und die Heizung bitte 15-20 Jahre!
    > Ja selbst das Handy sollte 6 Jahre ohne Lücken funktionieren!
    > [...]

    Das meinte ich ja mit "interessant". Die übliche Gebrauchsdauer solcher Produkte liegt bei mehreren Jahren, die "Hardware" ist entprechend darauf ausgelegt.
    Warum sollte das Produkt dann durch fehlerhafter Software weit vor dem Ende der üblichen Gebrauchsdauer unbrauchbar werden dürfen? Die Software ist schließlich für die ordnungsgemäße Funktion des Produkts zwingend erforderlich.

    Ein fähiger Richter solle da doch was draus machen können ... :)

  15. Re: Hell yeah!

    Autor: Tantalus 07.04.17 - 13:23

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Jau, wirf den Stein mal 2 Jahre nach dem Kauf. Viel Spaß.
    >
    > Dann wird der Kunde bei der nächsten drauf achten, dass sie nicht ins
    > Internet kann.

    Wenn der Kunde denn überhaupt erkennt, dass die Maschine gebrickt/gehackt wurde.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  16. Re: Hell yeah!

    Autor: Muhaha 07.04.17 - 13:33

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So toll finde ich das nicht.

    "Toll" ist das auch nicht. Wirklich nicht. Aber hier muss bedauerlicherweise das Kind in den Brunnen fallen, damit unsere werten Herren und Damen Volksvertreter UND vor allem die Herren und Damen Wähler ENDLICH merken, dass hier Handlungsbedarf besteht.

    Ich habe im meinem Umfeld zu oft festgestellt, dass alles, was nicht unmittelbarst mit dem Alltag dieser Menschen zu tun hat, ausgeblendet, ignoriert und nicht wahrgenommen wird. Wenn Du da im Gespräch auf IoT und dergleichen kommst, darauf hinweist, wieviele Gerate alleine nur hier im Wohnzimmer am Internet hängen und JEDES dieses Geräte höchstwahrscheinlich leicht gehacked werden kann ... Unglauben, Desinteresse, Ignoranz.

    Also ... muss das Kind in den Brunnen fallen, müssen bei nur genug Wählern IoT-Gadgets kaputt gemacht werden, damit genug Wähler endlich aufwachen und begreifen, dass dieses Problem sie unmittelbar persönlich betrifft und dewegen Lösungen hermüssen.

  17. Re: Hell yeah!

    Autor: kaymvoit 07.04.17 - 13:41

    Durch Medienberichte, wenn das auf breiter Basis passiert.
    Ich kann dem durchaus was abgewinnen. Wer eine Gefahr für die Öffentlichkeit aufstellt, muss damit leben, dass jemand diese Gefahr beseitig, auch wenn es aus Unwissenheit geschehen ist.
    Einzig die Verhältnismäßigkeit kann man diskutieren. Ich tendiere dazu, dass das Internet (selbst ganz große konnten die Angriff kaum aufhalten) wichtiger ist als "Ich will meine ALDI-Cam betreiben".

  18. Re: Hell yeah!

    Autor: Proctrap 07.04.17 - 14:10

    und was nicht nach oben raus wächst, wird totholz
    ich fürchte diese Regel wird hier so oder so auch eintreffen, ganz gleich was man von hält

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.17 14:13 durch Proctrap.

  19. Re: Hell yeah!

    Autor: sg-1 07.04.17 - 14:39

    lacrioque schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber vielleicht wird der Sache so endlich Aufmerksamkeit geschenkt.
    > Wenn der "Handlungsbedarf" dann nämlich nicht mit erloschener Privatsphäre
    > oder mundtoten Journalisten, sondern mit defekten Geräten zu tun hat.

    das macht es nicht besser... der zweck heiligt nicht die mittel. so zu denken ist eher naiv pubertär als konstruktiv

  20. Re: Hell yeah!

    Autor: diedmatrix 07.04.17 - 14:41

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So toll finde ich das nicht. Da sind ne Menge "IoT" Zeug unterwegs, was
    > leider wichtig ist und auf das man keinen weiteren Einfluss hat.
    >
    > Es ist echt kacke, wenn du mit Großfamilie vor ner gebrickten Waschmaschine
    > stehst oder die Heizung kalt bleibt, weil irgendwelche Idioten meinten die
    > Sache selbst in die Hand nehmen zu müssen.
    >
    > Und komm mir nicht mit selbst Schuld. Die Opfer können hier nun wirklich
    > nichts dafür, wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt.

    Genau wegen DIESER Logik haben wir diese Probleme erst! Hell yeah, bitte mehr davon bis zum Erbrechen und totalem Erliegen der Infrastrukutr, DAMIT ES AUCH DER LETZTE ENDLICH VERSTEHT!

    Das ist der EINZIGE Weg, wie es mal endlich zu einer Besserung kommen wird! Ansonsten werden die Verantwortlichen immer weiter sagen "wieso, es funktioniert doch alles?!"

    Dein tolles argument "wenn der Hersteller seiner Pflicht nicht nachkommt." wird übrigens ad absurdrum geführt, weil genau das die gelebte Praxis ist udn dazu führt, das es solche Lücken gibt!
    Der Heizungsmonteur kauft die Heizung beim Hersteller, er verlässt sich auf diesen. Der Hersteller kauft die Steuerung bei einem anderen, verlässt sich also darauf, dass dieser die Steuerung abgesichert hat. Dieser kauft DIVERSE Chips und Schaltungen wieder bei jemand anderem. Dieser hat die Firmware von Firma X dazugekauft. Merkste selber ne?

    I close my case....

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Capgemini Deutschland, deutschlandweit
  4. GoDaddy Operating Company, LLC., Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. bei dell.com
  4. bei Caseking kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

  1. Quartalszahlen: AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich
    Quartalszahlen
    AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich

    Weil sich die Ryzen- und Vega-Chips gut verkaufen, macht AMD den doppelten Umsatz in dieser Sparte. Der Gesamtumsatz steigt um über ein Drittel, der Gewinn fällt wieder hoch aus. Das Konsolengeschäft aber verliert.

  2. Quartalsbericht: Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Quartalsbericht
    Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Facebook kann ein weiteres Rekordwachstum bei Gewinn und Umsatz melden. Der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica fällt praktisch noch nicht in den Berichtszeitraum.

  3. Schellenberger Wald: Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil
    Schellenberger Wald
    Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil

    Kabelnetzbetreiber bauen ihr Netz auch aus. So erschließt Unitymedia einen unterversorgten Stadtteil in Essen mitten im Stadtwald mit FTTB (Fiber To The Building).


  1. 00:02

  2. 22:36

  3. 19:21

  4. 18:35

  5. 17:55

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:00