1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britischer Geheimdienst: DDoS…

Verbrechen der Geheimdienste (Link Inside)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbrechen der Geheimdienste (Link Inside)

    Autor: CraWler 06.02.14 - 19:02

    Die Verbrechen die die Geheimdienste bisher begangen haben umfassen selbst Terror und Mord.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

    Einfach mal diesen Wikipediaartikel lesen.

    ----------------------
    Ich bin Piratenpartei Wähler

  2. Re: Verbrechen der Geheimdienste (Link Inside)

    Autor: tingelchen 06.02.14 - 20:43

    Das Geheimdienste keine Lämmer sind, ist hinlänglich bekannt. Die primären Aufgaben von Geheimdiensten sind Sabotage, Spionage und Mord. Darüber Hinaus wurden Geheimdienste mit weitreichenden Befugnissen ausgestattet. Addiert man beides zusammen ist es zwangsläufig unvermeidbar das die Geheimdienste Operationen vom Stapel lassen die jede Kriminelle Organisation in den Schatten stellen. Immerhin liegt hier ein Budget von Mrd. von Euros zur Verfügung. Reichen die Mittel nicht aus, hat man, auf Grund des Aufgabengebietes, hervorragende Kontakte zur Unterwelt um sich die fehlenden Mittel anderweitig zu beschaffen.

    Geheimdienste arbeiten im verborgenen. Alles was sie machen ist Geheim. Geldmittel sind reichlich vorhanden und die technischen Möglichkeiten weitreichend. Es ist unvermeidbar das sich eine solche Organisation verselbstständigt. Für eine derartige Verselbstständigung sind nicht einmal solche Mittel nötig. Siehe dazu GEMA oder GEZ als schöne Beispiele.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. ITZ Informationstechnologie GmbH Essen, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  3. 19.95€
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
    Google Stadia im Test
    Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

    Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
    2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
    3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
      Energiewende
      Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

      Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

    2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
      Störerhaftung
      Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

      Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

    3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
      Leistungsschutzrecht
      Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

      Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


    1. 12:01

    2. 11:40

    3. 11:25

    4. 11:12

    5. 10:58

    6. 10:45

    7. 10:31

    8. 10:29