Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › browse32.ocx: Flame startet…

Vermutlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vermutlich

    Autor: Icestorm 08.06.12 - 12:35

    soll dieses Löschen weniger die Analyse verhindern (Images gibts nun schon zuhauf von verschiedenen Institutionen und Antivirenherstellern), sondern um die Verbreitungswege, Verbindungsdaten, etc. zu verschleiern.
    Flame bzw. die Löschmodule müsste eigentlich auch Logdateien und andere Spuren löschen, fälschen oder verschleiern. Meiner Ansicht nach sollten Admins schauen, inwiefern Logs wirklich zuverlässige Informationen über Netzwerkzugriffe liefern. Ich halte nichts für unmöglich.

  2. Re: Vermutlich

    Autor: NeoCortex 08.06.12 - 14:11

    Bei der hohen Qualität (wenn man das so sagen kann) von dem Virus, wird das wohl das erste sein was passiert wenn ein ein System infiziert.

    Denke mal die ganze Aktion ist Schadensbegrenzung nachdem er jetzt aufgeflogen ist.

  3. Re: Vermutlich

    Autor: Eurit 08.06.12 - 14:29

    Wer nicht weiß, das er infiziert war, kann sich nicht aufregen.

    Der Logik verpflichtet :)

  4. Re: Vermutlich

    Autor: elgooG 08.06.12 - 20:26

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soll dieses Löschen weniger die Analyse verhindern (Images gibts nun schon
    > zuhauf von verschiedenen Institutionen und Antivirenherstellern), sondern
    > um die Verbreitungswege, Verbindungsdaten, etc. zu verschleiern.
    > Flame bzw. die Löschmodule müsste eigentlich auch Logdateien und andere
    > Spuren löschen, fälschen oder verschleiern. Meiner Ansicht nach sollten
    > Admins schauen, inwiefern Logs wirklich zuverlässige Informationen über
    > Netzwerkzugriffe liefern. Ich halte nichts für unmöglich.

    Die USA hat doch mehrfach angekündigt genau solche Waffen zu bauen.

    Was bringt die Erkennnis? Auch bei dem Befall der iranischen Atombehörde war klar, dass Israel und die USA dahinter steckten. Konsequenzen? 0!

    Nun gibt es wieder einen noch komplexeren Schädling und der befällt wieder den nahen Osten. Es mag nur eine Vermutung sein, aber dass sich der Virus gerade in diesem "Umfeld" konzentriert ist doch etwas verdächtig, oder nicht? Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass es diesmal Konsequenzen geben wird.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 249€ + Versand
  3. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25