1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Chrome beginnt mit dem Ende…

Scheiden tut weh

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheiden tut weh

    Autor: derfunker 12.12.16 - 11:29

    Ich werde immer noch von vielen renomierten Seiten beim Benutzen von reinem HTML5 "angemault" ich soll doch flash installieren. Als Linuxuser hat man zwar auch die Möglichkeit aber ohne Flash wäre es schöner. Bestes Beispiel sind die Webversionen von Spotify und Amazon Music. Da müsste schon längst HTML5 zumindest ohne nur ein Flashelement Standard und nicht vielleich Alternative sein...

  2. Re: Scheiden tut weh

    Autor: AlexanderSchäfer 12.12.16 - 11:37

    derfunker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da müsste schon längst
    > HTML5 zumindest ohne nur ein Flashelement Standard und nicht vielleich
    > Alternative sein...

    Das Problem ist eben, dass das vom Lizenzgeber geforderte DRM sich nur schwer in HTML5 implementieren lässt. Der Verzicht auf Flash ist für solche Anwendung daher nicht gerade einfach.

  3. Re: Scheiden tut weh

    Autor: zampata 12.12.16 - 11:52

    Da muss ich aber nicht zu meinem Problem machen.
    Soll heißen: es müssen genügend Leute Flash deinstallieren, dann kann der Anbieter entweder ganz schnell eine HTML5 Lösung haben oder er macht eben dicht.

    Zumindest kann man notfalls noch die Iphone / Android App version verwenden; die geht interessanterweise ohne Flash.

  4. Re: Scheiden tut weh

    Autor: My1 12.12.16 - 12:13

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derfunker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da müsste schon längst
    > > HTML5 zumindest ohne nur ein Flashelement Standard und nicht vielleich
    > > Alternative sein...
    >
    > Das Problem ist eben, dass das vom Lizenzgeber geforderte DRM sich nur
    > schwer in HTML5 implementieren lässt. Der Verzicht auf Flash ist für solche
    > Anwendung daher nicht gerade einfach.

    wenn es Netflix und co hinbekommen dann why not spotify und co?

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Scheiden tut weh

    Autor: AlexanderSchäfer 12.12.16 - 12:50

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es Netflix und co hinbekommen dann why not spotify und co?

    Weil es meines Wissens für HTML5 (EME) kein Licensing-System gibt, das auf mehreren Plattformen läuft und Musik-Streaming unterstützt. Vermutlich ist es aktuell für die meisten Anbieter einfacher einen Desktop-Client anzubieten, der unabhängig vom Browser läuft. Aktuell kochen ja fast alle Browser-Hersteller ihr eigenes Süppchen.

  6. Re: Scheiden tut weh

    Autor: anonym 12.12.16 - 15:42

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... Aktuell kochen ja fast alle Browser-Hersteller ihr eigenes Süppchen.

    das klingt dramatischer, als es ist. zzt gibts 3 drm-systeme, playready (microsoft), widevine (blink+gecko) und fairplay (apple). und da es etliche anbieter gibt, die überall problemlos funktionieren, scheint deren funktionsweise sich nicht vollständig zu unterscheiden.

  7. Re: Scheiden tut weh

    Autor: Techn 12.12.16 - 19:43

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derfunker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da müsste schon längst
    > > HTML5 zumindest ohne nur ein Flashelement Standard und nicht vielleich
    > > Alternative sein...
    >
    > Das Problem ist eben, dass das vom Lizenzgeber geforderte DRM sich nur
    > schwer in HTML5 implementieren lässt. Der Verzicht auf Flash ist für solche
    > Anwendung daher nicht gerade einfach.

    Geht siehe Netflix :)

  8. Re: Scheiden tut weh

    Autor: AlexanderSchäfer 12.12.16 - 19:59

    Techn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AlexanderSchäfer schrieb:
    > > Das Problem ist eben, dass das vom Lizenzgeber geforderte DRM sich nur
    > > schwer in HTML5 implementieren lässt. Der Verzicht auf Flash ist für
    > > solche Anwendung daher nicht gerade einfach.
    >
    > Geht siehe Netflix :)

    Klar geht es rein theoretisch schon, aber so etwas sicher zu implementieren ist trotzdem aufwendig und aktuell noch unnötig. Warum soll man sich den Stress antun, wenn die Nutzer auch einfach einen Client verwenden können? Die paar Leute, die man dadurch verlieret rechtfertigen anscheinend noch nicht die Entwicklungskosten.

    Kann man EME eigentlich auch problemlos für audio-only Streams verwenden? Die meisten Lösungen, die ich gefunden habe, befassen sich alle mit Video-Streams.

  9. Re: Scheiden tut weh

    Autor: My1 12.12.16 - 21:21

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Techn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AlexanderSchäfer schrieb:
    > > > Das Problem ist eben, dass das vom Lizenzgeber geforderte DRM sich nur
    > > > schwer in HTML5 implementieren lässt. Der Verzicht auf Flash ist für
    > > > solche Anwendung daher nicht gerade einfach.
    > >
    > > Geht siehe Netflix :)
    >
    > Klar geht es rein theoretisch schon, aber so etwas sicher zu implementieren
    > ist trotzdem aufwendig und aktuell noch unnötig. Warum soll man sich den
    > Stress antun, wenn die Nutzer auch einfach einen Client verwenden können?
    > Die paar Leute, die man dadurch verlieret rechtfertigen anscheinend noch
    > nicht die Entwicklungskosten.

    weil nicht jeder den client installieren kann (bspw der PC gehört der Person nicht)

    > Kann man EME eigentlich auch problemlos für audio-only Streams verwenden?
    > Die meisten Lösungen, die ich gefunden habe, befassen sich alle mit
    > Video-Streams.

    gute frage

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Scheiden tut weh

    Autor: anonym 13.12.16 - 00:28

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man EME eigentlich auch problemlos für audio-only Streams verwenden?
    > Die meisten Lösungen, die ich gefunden habe, befassen sich alle mit
    > Video-Streams.

    ja. EME ist eine erweiterung von HTMLMediaElement, welches wiederum das "basiselement" von HTMLVideoElement und HTMLAudioElement ist. aber EME beschränkt sich nicht nur darauf, theoretisch sollte es auch möglich sein, bilder (z.b. agenturseiten, fotografenhomepages) und ebooks (z,b, kindle bücher im browser lesen) über EME abzusichern.

  11. Re: Scheiden tut weh

    Autor: My1 13.12.16 - 00:43

    nun dann sollten die anbieter mal loslegen.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Scheiden tut weh

    Autor: maci23 13.12.16 - 08:18

    Ja, Scheiden tut weh ...
    Das vor allem bei unseren TV Anbietern und vielen vielen Printmedien, deren Webseiten basieren hauptsächlich auf Flash!
    Lösung: Geld in die Handy nehmen und umprogrammieren!

  13. Re: Scheiden tut weh

    Autor: My1 13.12.16 - 09:55

    maci23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lösung: Geld in die Handy nehmen und umprogrammieren!

    joa vor allem weil flash auf handys nicht geht. XD

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Osthannoversche Eisenbahnen AG, Celle
  2. NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen,München,Oberhausen,Mannheim,Gefrees
  3. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender