Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Browser: Chrome-Extensions infizieren 100.000 Rechner

Ob man das gutheißen soll!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: stulle 14.05.18 - 11:46

    "Die betroffenen Plugins wurden von Google ohne Zutun der Nutzer aus den Browsern entfernt..."

    Das kann man jetzt so oder so sehen. Ich finde das ziemlich grenzwertig, dass sich das Google rausnimmt und man somit die Kontrolle über den PC verliert. Bin echt gespannt, wie lang das noch gut geht und sich das die Allgemeinheit gefallen lässt.

  2. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: xMarwyc 14.05.18 - 11:57

    stulle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die betroffenen Plugins wurden von Google ohne Zutun der Nutzer aus den
    > Browsern entfernt..."
    >
    > Das kann man jetzt so oder so sehen. Ich finde das ziemlich grenzwertig,
    > dass sich das Google rausnimmt und man somit die Kontrolle über den PC
    > verliert. Bin echt gespannt, wie lang das noch gut geht und sich das die
    > Allgemeinheit gefallen lässt.

    Gibt sowas wie Nutzungsbedingungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 11:57 durch xMarwyc.

  3. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Xiut 14.05.18 - 12:04

    stulle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die betroffenen Plugins wurden von Google ohne Zutun der Nutzer aus den
    > Browsern entfernt..."
    >
    > Das kann man jetzt so oder so sehen. Ich finde das ziemlich grenzwertig,
    > dass sich das Google rausnimmt und man somit die Kontrolle über den PC
    > verliert. Bin echt gespannt, wie lang das noch gut geht und sich das die
    > Allgemeinheit gefallen lässt.

    Wenn man automatische Updates aktiviert hat, was zum verbessern der Sicherheit sinnvoll ist, kann Google doch noch viel mehr machen.

    Es geht ja entsprechend eher darum, WAS Google macht und WIESO, weil Google kann entsprechend ja noch deutlich mehr machen, nur ob Google es macht, ist eine ganz andere Sache.

    In diesem Fall entfernt Google ja nur eine Erweiterung, die ganz klar Schaden anrichtet und das nicht gerade wenig, wenn es um Passwörter geht. Würden die das nicht machen, würden zu 99% selbst 2-3 Jahre immer noch aktive Intallationen von dieser Erweiterung existieren und nicht nur die schädigen, die diese Erweiterung installiert haben, sondern eben auch noch andere, über zum Beispiel Klickbetrug.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 12:08 durch Xiut.

  4. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: bloody 14.05.18 - 12:15

    Xiut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stulle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Die betroffenen Plugins wurden von Google ohne Zutun der Nutzer aus den
    > > Browsern entfernt..."
    > >
    > > Das kann man jetzt so oder so sehen. Ich finde das ziemlich grenzwertig,
    > > dass sich das Google rausnimmt und man somit die Kontrolle über den PC
    > > verliert. Bin echt gespannt, wie lang das noch gut geht und sich das die
    > > Allgemeinheit gefallen lässt.
    >
    > Wenn man automatische Updates aktiviert hat, was zum verbessern der
    > Sicherheit sinnvoll ist, kann Google doch noch viel mehr machen.
    >
    > Es geht ja entsprechend eher darum, WAS Google macht und WIESO, weil Google
    > kann entsprechend ja noch deutlich mehr machen, nur ob Google es macht, ist
    > eine ganz andere Sache.
    >
    > In diesem Fall entfernt Google ja nur eine Erweiterung, die ganz klar
    > Schaden anrichtet und das nicht gerade wenig, wenn es um Passwörter geht.
    > Würden die das nicht machen, würden zu 99% selbst 2-3 Jahre immer noch
    > aktive Intallationen von dieser Erweiterung existieren und nicht nur die
    > schädigen, die diese Erweiterung installiert haben, sondern eben auch noch
    > andere, über zum Beispiel Klickbetrug.

    Naja ich fänd ja Zwangsdeaktivierung mit Meldung an den Benutzer die richtige Variante. Mit Hinweis dazu, was das Addon böses gemacht hat, statt einfach löschen. Dann würd man mal als User gewiss was lernen.

  5. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Xiut 14.05.18 - 12:22

    bloody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich fänd ja Zwangsdeaktivierung mit Meldung an den Benutzer die
    > richtige Variante. Mit Hinweis dazu, was das Addon böses gemacht hat, statt
    > einfach löschen. Dann würd man mal als User gewiss was lernen.

    Das sehe ich auch so. Zumal hier ja auch das Ändern aller Passwörter schon zu empfehlen wäre.

  6. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: serra.avatar 14.05.18 - 12:22

    muhaha der war gut ... schau dir an was das für Erweiterungen waren ... solche User und was lernen ... vielleicht wenn die Hölle zufriert.

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  7. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Niaxa 14.05.18 - 13:29

    Was hat Chrome mit der Kontrolle über deinen PC zu tun? Versteh ich irgendwie nicht. Hier gehts wohl eher um die Kontrolle über die Software, die Google dir kostenlos zur Verfügung stellt und wenn sich da grobe Sicherheitslücken ergeben, finde ich es vollkommen i.O. wenn der Hersteller der Software, Schutzmaßnahmen unternimmt.

  8. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Niaxa 14.05.18 - 13:33

    Damit muss sich Google ja nicht beschäftigen. Können, aber muss das bei einem Browserzusatz sein. Ich weis ja nicht. Vor allem gibt immer irgendwer seinen Besserwissersenf dazu und dann muss man sich auch noch rechtfertigen für die Erklärung und das bei einer Browsersoftware, die geldtechnisch um sonst ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 13:35 durch Niaxa.

  9. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Test_The_Rest 14.05.18 - 13:41

    bloody schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann würd man mal als User gewiss was lernen.

    ROFL
    Der war gut!
    Das war der beste Witz, dem ich seit Monaten lesen durfte!

    User lernen nicht einmal, daß sie keine ausführbaren Mailanhänge öffnen sollten, wenn ihnen die Folgen in den Nachrichten zur besten Sendezeit, quer durch alle Sender, eine Woche lang unter die Nase gerieben werden ^^

  10. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Bouncy 14.05.18 - 15:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat Chrome mit der Kontrolle über deinen PC zu tun? Versteh ich
    > irgendwie nicht. Hier gehts wohl eher um die Kontrolle über die Software,
    Die Software, die ihren Updaterdienst als "Lokales System" im Adminkontext laufen läßt und damit tatsächlich volle Kontrolle über den PC hat. Sie haben sich jetzt auf Chrome Extensions beschränkt, aber Google kann mit ihrem Dienst alle Software deinstallieren - zum Schutz natürlich.
    Es geht damit tatsächlich nicht um die Kontrolle über die eigene Software, da die als Admin läuft geht es um die Kontrolle des gesamten PCs. Das ist es imho durchaus wert, hinterfragt zu werden, erst recht, wenn es still und heimlich geschieht...

  11. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Xiut 14.05.18 - 15:57

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat Chrome mit der Kontrolle über deinen PC zu tun? Versteh ich
    > > irgendwie nicht. Hier gehts wohl eher um die Kontrolle über die
    > Software,
    > Die Software, die ihren Updaterdienst als "Lokales System" im Adminkontext
    > laufen läßt und damit tatsächlich volle Kontrolle über den PC hat. Sie
    > haben sich jetzt auf Chrome Extensions beschränkt, aber Google kann mit
    > ihrem Dienst alle Software deinstallieren - zum Schutz natürlich.
    > Es geht damit tatsächlich nicht um die Kontrolle über die eigene Software,
    > da die als Admin läuft geht es um die Kontrolle des gesamten PCs. Das ist
    > es imho durchaus wert, hinterfragt zu werden, erst recht, wenn es still und
    > heimlich geschieht...

    Es geht aber auch darum, ob es logisch ist, in welchem Kontext man das in Frage stellt.

    Stellt man das generell in Frage, weil der Chrome durch Updates ja beliebig Code nachladen kann ODER nur weil Google eine eindeutig schädliche Erweiterung entfernt hat, um größeren Schaden zu verhindern.

    Letzteres macht im Blick auf ersteres wenig Sinn bzw. ist unlogisch, meiner Meinung nach :D

  12. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Niaxa 14.05.18 - 16:28

    Oder man stellt sich die Frage vor der Installation von Chrome, ob man das so erlauben möchte. Gibt schließlich andere Browser. Man kann Google auch sein Vertrauen schenken und wird dann, wie eben in diesem Fall geschehen, belohnt mit nachvollziehbarem Aktiv werden seitens Google.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 16:30 durch Niaxa.

  13. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: unbuntu 14.05.18 - 18:56

    Es geht noch schlimmer. Es gibt sogenannte "Antivirensoftware", die sogar externe Dateien, die nichts mit dieser Software zu tun hat, einfach löschen kann!!!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: cabziz 15.05.18 - 08:51

    und was Microsoft mit Windows so alles machen kann oh oh Verschwörung im digitalen Bereich

  15. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Youssarian 15.05.18 - 21:05

    xMarwyc schrieb:
    >> Ich finde das ziemlich grenzwertig, dass sich das Google
    >> rausnimmt und man somit die Kontrolle über den PC verliert.

    > Gibt sowas wie Nutzungsbedingungen.

    Die keiner liest, was insbesondere auch der jeweilige Anbieter weiß. Darum werden solche Bedingungen von Gerichten oft für ungültig erklärt, wenn sie "überraschende Klauseln" enthalten. Solange der Anbieter glaubhaft machen kann, im Interesse seiner Nutzer zu handeln, drücken Richter allerdings auch gerne ein Auge zu.

  16. Re: Ob man das gutheißen soll!?

    Autor: Niaxa 16.05.18 - 11:48

    Und Golemeraner blicken es auch nach 1000 Jahren nicht, das nicht jeder so etwas wissen muss. Manche nutzen PCs nur notgedrungen. Die jucken die Umstände nicht. Klar müssen sie dann mit dem Schaden leben, wenn ihnen dann was passiert und sie sich nicht ausreichend mit der Sache beschäftigt haben, aber deswegen sind das nicht alles Idioten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. Fidelity Information Services GmbH, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei dell.com
  3. ab 349€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
      Elektroauto
      Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

      Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

    2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
      Science Fiction
      Amazon übernimmt The Expanse

      Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

    3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
      Zwangszustimmung
      Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

      Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


    1. 13:08

    2. 12:21

    3. 11:23

    4. 09:03

    5. 18:36

    6. 17:49

    7. 16:50

    8. 16:30