Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsererweiterungen: Plötzlich nackt…

Das Internet ist nicht Privatsphäre!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Internet ist nicht Privatsphäre!

    Autor: x.adama 09.11.16 - 20:35

    Es gibt ein Recht auf Privatsphäre. Aber doch nicht im Internet. Das Internet war und ist für mich öffentlicher Raum. alles was man tut findet in einem Medium statt, auf das jeder Zugriff hat. Unabhängig ob Staat oder Privatperson. Wer seine Privatsphäre im Internet schützen will, soll bitte auch im Nikab/Burka auf die Straße gehen und einkaufen.
    Die Forderung nach Schutz der Privatsphäre im Internet ist deshalb genauso sinnvoll wie die Forderung nach Schutz der Privatsphäre im öffentlichen Raum. Kuckt nicht, ich geh jetzt aber nackt einkaufen. Macht bitte keien Photos von mir und der Verkäufer muss unbedingt wegkucken wenn ich einkaufe. Er darf sich auch nicht merken wieviel ich bezahle. Am besten ich klau das Zeug einfach. Das im am "Privatesten".
    Wenn ich im Internet etwas geheim halten will, muss sich jeder selbst schützen. Beispielsweise verschlüsseln.
    Aber es gibt kein Recht auf einen Raum um Verbrechen zu planen oder zu begehen. Es gibt keine Recht auf einen rechtsfreien Raum. Selbst das Postgeheimnis und Fernmeldegeheimnis ist dahingehend eingeschränkt.
    Im übrigen hat solch ein rechtsfreier Raum auch direkte Auswirkungen auf das gesellschaftliche zusammenleben. Denn alles was man im Internet heimlich und vor allem widerspruchslos tun kann, wird irgendwann mit Macht auch ins wirkliche Leben drängen.
    Ich kann sagen, ich habe nichts zu verbergen, weil ich alles rechtfertigen kann und werde. Da bin ich so "verrückt" wie ein Reichsbürger. Ich bin kein Kind mehr, dass Geheimnisse vor den Eltern hat, weil es den Konflikt fürchtet. Ich stehe zu meinen Fehlern und werde, wenn mich jemand damit erpressen will, diese Fehler selbst laut in die Welt schreien. Und wer das nicht kann, der hat eben wirklich was zu verbergen!

  2. Re: Das Internet ist nicht Privatsphäre!

    Autor: bombinho 13.11.16 - 17:56

    Schoen gesagt, aber dann gibt es auch kein recht auf Privatsphaere in den anderen Kommunikationsnetzen, wenn man dieser Argumentation folgt.
    Und ja, es gibt ein recht und sogar eine Pflicht zur Privatsphaere. Zum Beispiel fuer Kinder. Es ist nicht vertretbar, kindern den Zugang zum Netz bis zur Volljaehrigkeit zu verwehren. Es ist den Kindern aber auch nicht zuzumuten, dass sie die volle Tragweite deiner Interpretation von Privatsphaere bereits nach der Geburt verinnerlicht zu haben. Ausser Kindern gibt es noch reichlich andere schuetzenswerte Raeume im Internet.

    Selbstverstaendlich ist es richtig, dass publizierte Aussagen, Daten etc. von Erwachsenen auch als oeffentlich betrachtet werden. Aber die Kommunikation mit deiner Bank duerfte dann auf keien Fall ueber das Internet erfolgen. Ich glaube, es braucht noch ein wenig Ueberlegung um dem "Internet ist oeffentlicher Raum"-Gedanken ein paar mehr Szenarien hinzuzufuegen und zu ueberlegen ob diese absolute Aussage so tatsaechlich uneingeschraenkt gelten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. assona GmbH, Berlin
  3. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  4. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-81%) 3,75€
  3. (-75%) 3,75€
  4. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Autonomes Fahren: Tesla macht Software kontinuierlich teurer
    Autonomes Fahren
    Tesla macht Software kontinuierlich teurer

    Elon Musk verfolgt seine Strategie steigender Preise weiter. Nachdem kürzlich die Option "Volles Potenzial für autonomes Fahren" verteuert wurde, kündigt der Tesla-Chef für August die nächste Preiserhöhung an.

  2. Preempt-RT: Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden
    Preempt-RT
    Echtzeit-Kernel soll Option für Linux werden

    Um die letzten Arbeiten an dem Echtzeit-Patch besser in Linux zu integrieren, soll der Kernel eine eigene Konfigurationsoption dafür erhalten. Das wäre eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zum Echtzeit-Linux im Hauptzweig.

  3. Asuspro P1440: Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor
    Asuspro P1440
    Asus stellt neues Business-Notebook mit DVD-Laufwerk vor

    Für Geschäftskunden hat der taiwanische Computerhersteller Asus ein aktuelles Notebook vorgestellt, das vor allem mit seiner klassischen Ausstattung auffällt. DVD-Laufwerke sind in diesem Segment selten. Es gibt aber auch ein besonders leichtes Modell ohne ODD.


  1. 10:31

  2. 10:20

  3. 10:08

  4. 09:56

  5. 09:44

  6. 09:32

  7. 09:20

  8. 09:01