Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsergames: Hack bei Gamigo

Sicher... rofl!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicher... rofl!

    Autor: badSpy 02.03.12 - 11:33

    Sicher ist da gar nichts, die Passwörter können ohne Probleme ausgelesen werden. Alleine das Passwort 123456 wurde mehrfach tausend Mal verwendet.
    Quelle: http://mmoprime.de/news,id10751,gamigo-hacker-dringen-account-system-nachtrag.html#details2

    Ziemlicher Mist für die Leute, die das gleiche Passwort an mehreren Stellen nutzen. Da muss gamigo sich erstmal wieder rausreden... Zumal Gerüchte umhergehen, dass das Problem auf ein Systembug im Forum zurückzuführen ist, der schon seit Mai letzten Jahres existiert. Gute Nacht gamigo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.12 11:34 durch badSpy.

  2. Re: Sicher... rofl!

    Autor: H.Brecht 02.03.12 - 11:39

    Wird doch heute wohl kaum jemand so blöd sein und ein Passwort für mehrere Dienste verwenden. Die Problematik ist ja nun schon gefühlte hundert Male durch alle Medien gegangen.

  3. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Hyvin 02.03.12 - 11:59

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird doch heute wohl kaum jemand so blöd sein und ein Passwort für mehrere
    > Dienste verwenden. Die Problematik ist ja nun schon gefühlte hundert Male
    > durch alle Medien gegangen.

    Du hast für jeden Dienst nen anderes Passwort? Also ich habe nur 4 verschiedene mit verschiedenen Sicherheitsstufen. Für jeden Dienst ein eigenes Passwort, das würde niemals in meinen Schädel passen.

  4. Re: Sicher... rofl!

    Autor: badSpy 02.03.12 - 12:55

    Ich habe auch nicht für jeden Dienst eines, habe aber bestimmt zehn verschiedene. Auch je nach Sicherheitsstufe. Das Mailpw is zum Beispiel wesentlich komplexer als das von einer normalen Webseite.

  5. Re: Sicher... rofl!

    Autor: M.Kessel 02.03.12 - 14:10

    Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?

    Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder völlig sinnlos macht.

    Ne, maximal 5-6, mehr behalte ich nicht. :D

    Bin auch einer der Betroffenen, aber trotzdem stört mich das nicht, weil ich in solchen Diensten niemals mit meinem vollständigen Namen eingetragen bin. Kürzel muß reichen zum spielen.

    Selbst in X-Box live haben die nicht meinen Namen, sondern etwas Abstruses mit einer falschen Adressse in einem fernen Land. :D Erzeugt mit einer temporären E-Mailadresse, die ca. 5 Minuten existiert hat.

    Ich gebe doch nicht meine Daten an, nur weil ich eine dieser bescheuerten Punktekarte benutzen wollte.

    Zurück zu Gamigo: Passwort wieder geändert fürs Spielen, und gut ist's. Einzige Konsequenz: wenn ich dort was kaufe, muß es jetzt auch anonym sein, da man ansonsten seine Daten "verlieren" könnte.

  6. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.12 - 14:15

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?
    >
    > Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder
    > völlig sinnlos macht.
    >
    > Ne, maximal 5-6, mehr behalte ich nicht. :D

    http://passwordmaker.org/ <- 1 Masterpasswort und alle anderen werden per Hash auf Basis des Masterpasswortes und eines Strings erzeugt. Ist sicher und simpel. Die einzige Schwäche ist die, dass das Passwort beim erneuten Erstellen im Plugin angezeigt wird, d.h. auf öffentlichen Rechnern sollte man niemand im Rücken haben. Aber dafür gibt es ja auch Smartphone-Apps, die das Problem lösen.

  7. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Trollig 02.03.12 - 15:58

    Oh Gott, wenn eure Gehirnkapazität echt nicht für ein einfaches Passwortsystem ausreicht, bei dem man ein bis zwei sichere Stammpasswörter nach einem guten, niemandem sonst bekannten System je Domain so modifiziert, dass es einzigartig, sicher und ganz leicht zu merken ist, dann nehmt doch um Himmels Willen einen Passwortmanager wie lastpass!!
    Solche Passwortsysteme wurden glaube ich allein in der c't letztes Jahr etwa 5 mal vorgestellt und auch für für stark geistig eingeschränkte Menschen gut erklärt.
    lastpass ist bedeutend unsicherer, da wenn einer euer Masterpasswort herausfindet er auch alles andere bekommt. Aber immerhin speichert es alle anderen Passwörter gut verschlüsselt und hat einen Generator im Gepäck, der automatisch bei Registrierungen individuelle Passwörter erstellt und speichert.

    Alles besser als nur 4-5 Passwörter überhaupt zu verwenden :X Man sollte echt meinen, Leute die golem lesen sind da etwas schlauer...

  8. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Haiko42 02.03.12 - 21:37

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?
    >
    > Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder
    > völlig sinnlos macht.

    Ja, gehts noch? Manche scheinen nicht mehr zwischen Internet und Realität unterscheiden zu können.
    Wie sollen denn die aufgeschriebenen Passwörter ins Internet kommen?

    Wenn man zu blöd ist Zettel und Stift zu benutzen hat man es sicher nicht anders verdient.

  9. Re: Sicher... rofl!

    Autor: d333wd 24.03.12 - 17:01

    "Sich Toterklären lassen" scheint echt irgendwann nen Geschäftsmodell zu sein. :D


    ~d333wd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59