1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsergames: Hack bei Gamigo

Sicher... rofl!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicher... rofl!

    Autor: badSpy 02.03.12 - 11:33

    Sicher ist da gar nichts, die Passwörter können ohne Probleme ausgelesen werden. Alleine das Passwort 123456 wurde mehrfach tausend Mal verwendet.
    Quelle: http://mmoprime.de/news,id10751,gamigo-hacker-dringen-account-system-nachtrag.html#details2

    Ziemlicher Mist für die Leute, die das gleiche Passwort an mehreren Stellen nutzen. Da muss gamigo sich erstmal wieder rausreden... Zumal Gerüchte umhergehen, dass das Problem auf ein Systembug im Forum zurückzuführen ist, der schon seit Mai letzten Jahres existiert. Gute Nacht gamigo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.12 11:34 durch badSpy.

  2. Re: Sicher... rofl!

    Autor: H.Brecht 02.03.12 - 11:39

    Wird doch heute wohl kaum jemand so blöd sein und ein Passwort für mehrere Dienste verwenden. Die Problematik ist ja nun schon gefühlte hundert Male durch alle Medien gegangen.

  3. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Hyvin 02.03.12 - 11:59

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird doch heute wohl kaum jemand so blöd sein und ein Passwort für mehrere
    > Dienste verwenden. Die Problematik ist ja nun schon gefühlte hundert Male
    > durch alle Medien gegangen.

    Du hast für jeden Dienst nen anderes Passwort? Also ich habe nur 4 verschiedene mit verschiedenen Sicherheitsstufen. Für jeden Dienst ein eigenes Passwort, das würde niemals in meinen Schädel passen.

  4. Re: Sicher... rofl!

    Autor: badSpy 02.03.12 - 12:55

    Ich habe auch nicht für jeden Dienst eines, habe aber bestimmt zehn verschiedene. Auch je nach Sicherheitsstufe. Das Mailpw is zum Beispiel wesentlich komplexer als das von einer normalen Webseite.

  5. Re: Sicher... rofl!

    Autor: M.Kessel 02.03.12 - 14:10

    Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?

    Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder völlig sinnlos macht.

    Ne, maximal 5-6, mehr behalte ich nicht. :D

    Bin auch einer der Betroffenen, aber trotzdem stört mich das nicht, weil ich in solchen Diensten niemals mit meinem vollständigen Namen eingetragen bin. Kürzel muß reichen zum spielen.

    Selbst in X-Box live haben die nicht meinen Namen, sondern etwas Abstruses mit einer falschen Adressse in einem fernen Land. :D Erzeugt mit einer temporären E-Mailadresse, die ca. 5 Minuten existiert hat.

    Ich gebe doch nicht meine Daten an, nur weil ich eine dieser bescheuerten Punktekarte benutzen wollte.

    Zurück zu Gamigo: Passwort wieder geändert fürs Spielen, und gut ist's. Einzige Konsequenz: wenn ich dort was kaufe, muß es jetzt auch anonym sein, da man ansonsten seine Daten "verlieren" könnte.

  6. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Anonymer Nutzer 02.03.12 - 14:15

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?
    >
    > Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder
    > völlig sinnlos macht.
    >
    > Ne, maximal 5-6, mehr behalte ich nicht. :D

    http://passwordmaker.org/ <- 1 Masterpasswort und alle anderen werden per Hash auf Basis des Masterpasswortes und eines Strings erzeugt. Ist sicher und simpel. Die einzige Schwäche ist die, dass das Passwort beim erneuten Erstellen im Plugin angezeigt wird, d.h. auf öffentlichen Rechnern sollte man niemand im Rücken haben. Aber dafür gibt es ja auch Smartphone-Apps, die das Problem lösen.

  7. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Trollig 02.03.12 - 15:58

    Oh Gott, wenn eure Gehirnkapazität echt nicht für ein einfaches Passwortsystem ausreicht, bei dem man ein bis zwei sichere Stammpasswörter nach einem guten, niemandem sonst bekannten System je Domain so modifiziert, dass es einzigartig, sicher und ganz leicht zu merken ist, dann nehmt doch um Himmels Willen einen Passwortmanager wie lastpass!!
    Solche Passwortsysteme wurden glaube ich allein in der c't letztes Jahr etwa 5 mal vorgestellt und auch für für stark geistig eingeschränkte Menschen gut erklärt.
    lastpass ist bedeutend unsicherer, da wenn einer euer Masterpasswort herausfindet er auch alles andere bekommt. Aber immerhin speichert es alle anderen Passwörter gut verschlüsselt und hat einen Generator im Gepäck, der automatisch bei Registrierungen individuelle Passwörter erstellt und speichert.

    Alles besser als nur 4-5 Passwörter überhaupt zu verwenden :X Man sollte echt meinen, Leute die golem lesen sind da etwas schlauer...

  8. Re: Sicher... rofl!

    Autor: Haiko42 02.03.12 - 21:37

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht mir genauso. Für jeden Dienst ein anderes Passwort?
    >
    > Dann müsste ich sie aufschreiben, was den Sinn eines Passwortes wieder
    > völlig sinnlos macht.

    Ja, gehts noch? Manche scheinen nicht mehr zwischen Internet und Realität unterscheiden zu können.
    Wie sollen denn die aufgeschriebenen Passwörter ins Internet kommen?

    Wenn man zu blöd ist Zettel und Stift zu benutzen hat man es sicher nicht anders verdient.

  9. Re: Sicher... rofl!

    Autor: d333wd 24.03.12 - 17:01

    "Sich Toterklären lassen" scheint echt irgendwann nen Geschäftsmodell zu sein. :D


    ~d333wd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist eCommerce Quality Assurance & Projects (m/w/d)
    SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf
  2. wWssenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Forschungsgruppe AI Systems Engineering
    Universität Mannheim, Mannheim
  3. Webadministratorinnen / Webadministratoren (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln, Münster
  4. Datacenter Engineer - Linux (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  2. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...
  3. 42,99€ pro Monat über 24 Monate Laufzeit, 45,98€ einmalige Kosten bei o2
  4. Bis zu 40 Prozent auf Sharkoon-Produkte


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum