1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browserhersteller: Firefox und Chrome…

Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: heubergen 06.03.15 - 16:02

    Ich hätte schon lange gerne meine Webseite mit https verschlüsselt und mache dies auf Seite die nur ich brauche auch, aber von irgendwoher brauch ich ein kostenfreies Zertifikat und das gibt es nicht. (und nein ich hab keine Interesse an dem Zertifikat von StartSSL)

    Die Hersteller sollten sich zuerst einmal darum kümmern.

  2. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: Nocta 06.03.15 - 16:06

    - Werbung
    - Noch mehr Werbung
    - Vielleicht noch blinkende Flash-Werbung / Virenschleuder-Werbung

    Ist doch ganz einfach

  3. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: katzenpisse 06.03.15 - 16:06

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte schon lange gerne meine Webseite mit https verschlüsselt und
    > mache dies auf Seite die nur ich brauche auch, aber von irgendwoher brauch
    > ich ein kostenfreies Zertifikat und das gibt es nicht. (und nein ich hab
    > keine Interesse an dem Zertifikat von StartSSL)
    >
    > Die Hersteller sollten sich zuerst einmal darum kümmern.

    Dann musst du halt für das Zertifikat zahlen, fertig aus. Finde ich zwar auch nicht so toll, aber für den Rest des Webservers und die Domain muss man ja auch Geld auf den Tisch legen. Ist halt dann einfach ein zusätzlicher Posten, wenn man Webservices anbieten will.

  4. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: TheAlexEe 06.03.15 - 16:33

    Hoffentlich verschwinden dann 99% der websiten im internet wie 234235234234.com

  5. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: heubergen 06.03.15 - 16:38

    katzenpisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann musst du halt für das Zertifikat zahlen, fertig aus. Finde ich zwar
    > auch nicht so toll, aber für den Rest des Webservers und die Domain muss
    > man ja auch Geld auf den Tisch legen. Ist halt dann einfach ein
    > zusätzlicher Posten, wenn man Webservices anbieten will.

    Und das wofür? Das meine fünf (echten) Benutzer im Monat meinen Blog weiterhin lesen können? Da ist mir der Aufwand zu gross.
    Mit dem Zertifikat würden meine Kosten auf mindestens 50 Euro pro Monat steigen, keine Interesse daran.

  6. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: Schnarchnase 06.03.15 - 16:58

  7. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: schap23 06.03.15 - 17:01

    Natürlich gibt es kostenfreie Zertifikate. Und mit der "Let's encrypt"-Initiative des EFF wird es in kürze auch ganz einfach werden, sie zu nutzen.

    Kosten werden weiterhin Zertifikate, bei denen die Identität des Nutzers überprüft wird. Bei "Let's encrypt" wird nur automatisch geprüft, ob der, der das Zertifikat beantragt Adminrechte auf dem Server hat. Wenn es nur darum geht, den Datenverkehr zu verschlüsseln und das Zertifikat nicht auch als Ausweis dienen soll, reicht das aus.

  8. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: tingelchen 06.03.15 - 17:05

    Das ist doch Unfug.

    Was hast du gegen StartSSL? Außerdem ist es ja nicht der einzige der einem SSL Zertifikate anbietet. Du hast nur eine Domain? Dann brauchst du auch nur ein einfaches Zertifikat. Die gibt es mittlerweile von diversen Anbietern umsonst. Teils sogar mit einer eingetragener Sub Domain (z.B. für www.meineseite.de).
    Zumal... ein Zertifikat kostet dann auch nicht pro Monat, sondern einmal paar Euro. Geld wird dann erst wieder fällig wenn das aktuelle abgelaufen ist. Neues erstellen, Dateien herunterladen, auf Server hochladen, Web Server neu starten, fertig.... das sind keine 5min Arbeit. In der Regel 1x im Jahr.

    Außerdem... was hast du für einen Server das dich dieser 50¤ im Jahr kostet? Für ein Blog? Schon mal daran gedacht von einem Standalone Root Server weg zu gehen und zu einem virtuellen zu greifen? Für das bisschen Web Seite reichen die mehr als aus und man hat zudem mit weniger Administrativen Aufwand eine höhere Verfügbarkeit.

    Wenn du die Kosten scheust, dann solltest du eher an deinem Root-Server werkeln, anstatt am Zertifikat zu sparen. Denn du brauchst schließlich kein Wild Card Zertifikat ;)

  9. Lösung

    Autor: Proctrap 06.03.15 - 18:26

    Beispielsweise: http://startssl.com/

    Keine Frage, es ist jedem überlassen ob der dem Unternehmen für ein jedes Jahr zu erneuernde Zertifikat die geforderten Daten geben möchte.

    Aber wer jetzt sofort eines braucht, bzw. nicht auf die let's encrypt Alternative warten möchte etc:
    Bitteschön, eine möglich Lösung.
    (Mehrere Subdomains etc gehen auch. )



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.15 18:29 durch Proctrap.

  10. Re: Lösung

    Autor: Meiniger 06.03.15 - 18:50

    RapidSSL Zertifikate gibts ab 10$. Die sind gut und erfüllen den Zweck!

  11. Re: Lösung

    Autor: Proctrap 06.03.15 - 19:00

    Meiniger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RapidSSL Zertifikate gibts ab 10$. Die sind gut und erfüllen den Zweck!


    Wie bezahlst du die ?

    Ich halte NULL, ja ruhig englisch lesen, von Paypal.
    Nur schlechte Erfahrungen gehabt & gelesen.

    Dahingehend bin ich ganz zufrieden mit meinen kostenlosen StartSSL Zertifikaten.
    ( & ich finde es verständlich dass die Zerts nur 1 Jahr gültig sind, sonst geht das Thema Gestohlene Keys von validen Certs durch Fahrlässigkeit umso schneller los )



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.15 19:02 durch Proctrap.

  12. Re: Lösung

    Autor: Meiniger 06.03.15 - 19:48

    Proctrap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiniger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RapidSSL Zertifikate gibts ab 10$. Die sind gut und erfüllen den Zweck!
    >
    > Wie bezahlst du die ?
    >
    > Ich halte NULL, ja ruhig englisch lesen, von Paypal.
    > Nur schlechte Erfahrungen gehabt & gelesen.
    >
    > Dahingehend bin ich ganz zufrieden mit meinen kostenlosen StartSSL
    > Zertifikaten.
    > ( & ich finde es verständlich dass die Zerts nur 1 Jahr gültig sind, sonst
    > geht das Thema Gestohlene Keys von validen Certs durch Fahrlässigkeit umso
    > schneller los )


    namedcheap.com

    Dort kannst du auch wie Kredit-Karte zahlen.

  13. Re: Lösung

    Autor: User_x 06.03.15 - 22:16

    comodo gibt die auch für 5 ab... ab 1000 stùck

  14. Re: Lösung

    Autor: laserbeamer 07.03.15 - 04:14

    Alternativ http://www.cacert.org

    So bald die mal den Audit bei mozilla haben sollte das auch mit Firefox ohne Warnung gehen ;-)

    Ansonsten z.b. https://www.namecheap.com/security/ssl-certificates.aspx

    8,30¤ das Jahr wenn du PayPal nicht traust (als Käufer ist das doch top, so wegen zurück buchen und so, als Verkäufer kann das einen ruinieren) bieten die auch bitcoin und Kreditkarte an.

    Man sieht wer will und sucht der findet.

  15. Re: Lösung

    Autor: PHPGangsta 07.03.15 - 21:08

    ssls.com bietet auch Zertifikate ab 4,99$ pro Jahr, sprich ~4¤, sprich < 0,40 Euro pro Monat. Wer sich das nicht leisten kann, der sollte keine Webseite betreiben...
    Und letsencrypt kommt ja bald... Und startssl gibt es auch schon.

  16. Re: Lösung

    Autor: Proctrap 07.03.15 - 23:24

    PHPGangsta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sich das nicht leisten kann, der sollte keine
    > Webseite betreiben...

    Also da muss ich doch mal bitten..

    Der CCC hat kein einziges Cert das nicht selfsigned ist, aus gutem Grund.

    Und bevor ich hier gleich wieder den Affenstall habe:
    Nein ich nutze kein Freehosting, eher im starken gegenteil.

  17. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: katzenpisse 09.03.15 - 09:32

    heubergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Zertifikat würden meine Kosten auf mindestens 50 Euro pro Monat
    > steigen

    Ja ne, is klar :-D

  18. Re: Lösung

    Autor: Anke 10.03.15 - 07:45

    https://www.cheapsslshop.com hat guten Preis für seine SSLs ist ihre Grund ssl von nur 3,50 $ pro Jahr. Sie bieten auch andere Zertifikate zu einem günstigen Preis.

  19. Re: Ansatz löblich, aber wer bezahlt mein Zertifikat?

    Autor: Bachsau 13.09.15 - 12:56

    Ich denke Mozilla will die Leute damit zu "Let's encrypt" zwingen, ihrem eigenen Zertifikate-Service. Ich werde aber weiterhin auf solche von CAcert.org setzen. Dort wo ich kein SSL anbieten möchte, werden die Verbindungen dann auf HTTP1 runtergestuft oder die Nutzer aufgefordert, einen anderen Browser zu verwenden.

    Ich sehe es überhaupt nicht ein, für Zertifikate Geld zu bezahlen. Noch dazu so viel, was in keinem Verhältnis zu dem stehts, was die CAs leisten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) im Bereich Linux
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  2. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  3. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de