Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BSI-Richtlinie: Der streng geheime…

Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: Vodka-Redbull 25.01.18 - 21:59

    allein wenn jeder sein Gerät 2 Jahre nach dem Kauf zurück geben könnte, wenn die Hersteller nicht patchen würden vielleicht einige längeren Support anbieten. Da würden die Händler schnell Druck machen.

    Softwarefehler sind ein Mangel, entweder beseitigen oder Geld zurück.

  2. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: qupfer 25.01.18 - 23:27

    Das will aber kaum einer Bezahlen.

  3. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: Niaxa 26.01.18 - 11:56

    Klar wenn du bereit bist für eine Fritzbox 1000¤ zu zahlen, werden die bestimmt so einen Service erbringen.

    Gewährleistung bezieht sich auf Hardware und deren Funktionen. Nicht auf Software.

  4. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: elcaron 26.01.18 - 13:07

    Blahblahblah. AVM support seine Produkte üblicherweise schon deutlich über zwei jahre und die Fritzbox kostet eben NICHT 1000¤. Es muss also gehen.
    Vielleicht muss der eine oder andere Hersteller dann mal überseinen Schatten springen und seine Crapware nicht tief im Androidsystem versenken um schnell genug reagieren zu können, aber ist darüber irgendwer traurig?

  5. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: S-Talker 26.01.18 - 15:06

    Vodka-Redbull schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allein wenn jeder sein Gerät 2 Jahre nach dem Kauf zurück geben könnte,
    > wenn die Hersteller nicht patchen würden vielleicht einige längeren Support
    > anbieten. Da würden die Händler schnell Druck machen.
    >

    So ist es doch schon. Vorraussetzung ist natürlich, dass die Sicherheit eine zugesicherte Eigenschaft des Produktes ist. In diesem Fall ist die Beweislastumkehr nach 6 Monaten sogar ausnahmsweise mal kein Problem.

  6. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: S-Talker 26.01.18 - 15:06

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar wenn du bereit bist für eine Fritzbox 1000¤ zu zahlen, werden die
    > bestimmt so einen Service erbringen.
    >

    Eine Fritzbox mit 5 Jahren Garantie UND 2 Jahre Gewährleistung kostet 50 bis 250¤. Ergo muss eine mit 2 Jahren Gewährleistung dann 1000¤ kosten. Logisch!

    > Gewährleistung bezieht sich auf Hardware und deren Funktionen. Nicht auf
    > Software.

    Welche zugesicherten Funktionen der Fritzbox werden ausschließlich durch Hardware ohne jegliche Software realisiert? Natürlich betrifft die Garantie von AVM auch Fehler in der Software.

    p.s.
    Gleich mal zum Chef gehen. Wir haben die ganze Jahre umsonst Gewährleistung auf unsere Software gegeben. Hätte wir doch nur schon vorher die Experten im Golemforum befragt. Da hätte man einiges an Arbeit und Geld sparen können.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.18 15:09 durch S-Talker.

  7. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: Niaxa 26.01.18 - 18:05

    Ihr habt schon gecheckt was er über Austausch geschrieben hat ihr Witzbolde. Es ist ein Unterschied ob ich nur 2-5 Jahre Patche, oder ob ich das Risiko eingehen kann, 1000de von Boxen zurückzunehmen. Was red ich mit euch überhaupt. Ihr versteht euer eigenes sinnloses Geschwätz nicht.

  8. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: Vodka-Redbull 27.01.18 - 20:00

    wer patched muss auch nicht zurück nehmen, also gut kalkulierbares Risiko.
    Ich verlange von keinem Hersteller neue Features, lediglich das beseitigen von Sicherheitslücken.
    Am besten müsste jeder Hersteller auf die Verpackung schreiben bis wann es für das Produkt Sicherheits-Patches gibt.

  9. Re: Sicherheitslücken müssen Gewährleistungsfall sein!

    Autor: Niaxa 30.01.18 - 10:14

    Kleine Hersteller können oft froh sein, wenn es sie nach 5 Jahren noch gibt. Und wenn dann noch solche Forderungen mit oben drauf kommen. Holla die Waldfee. Dann sind wir da wo wir jetzt auch sind. Nur noch die Provider und Firmen wie AVM. AVM bietet das geforderte eh schon und der Provider kommt halt dann noch dazu. Dafür wars das dann mit Routerfreiheit, da es keine Auswahl mehr gibt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen (Oldenburg)
  2. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. EWE NETZ GmbH, Bremen
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,97€
  2. 444€
  3. (u. a. ELEX für 15,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
    Gemini PDA im Test
    2004 ist nicht 2018

    Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
    Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

    1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
    2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
    3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    1. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung: Klage gegen Anwaltspostfach eingereicht
      Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
      Klage gegen Anwaltspostfach eingereicht

      Eine Gruppe von Anwälten hat mit Unterstützung der Gesellschaft für Freiheitsrechte eine Klage gegen die Bundesrechtsanwaltskammer eingereicht. Sie wollen eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im besonderen elektronischen Anwaltspostfach (BeA) erzwingen.

    2. Elektromobiltät: UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      Elektromobiltät
      UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      Der US-Paketdienstleister UPS will eine Flotte von 1.000 Elektrofahrzeugen betreiben, die das Unternehmen bereits beim Hersteller Workhorse bestellt hat. Sie sollen im innerstädtischen Lieferverkehr eingesetzt werden.

    3. Low Latency Docsis: Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
      Low Latency Docsis
      Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen

      Die Latenzzeiten im TV-Kabelnetz sollen minimal werden. Sie sollen laut Huawei noch über Docsis 3.1 hinaus verbessert werden.


    1. 06:00

    2. 16:18

    3. 14:18

    4. 12:48

    5. 11:43

    6. 19:18

    7. 12:33

    8. 12:19