1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BSI-Warnung: Sicherheitslücke…

Ähm ja blöd, aber

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ähm ja blöd, aber

    Autor: AllDayPiano 10.08.22 - 18:16

    Ein Schloss ist ein Hindernis, und kein Schutz vor jeder erdenklichen Gefahr.

    Wer sich den LPL ansieht, sieht, dass sich die allermeisten Schlosser binnen Minuten oder gar Sekunden knacken lassen.

    Das einzige, das man hier zugute halten muss, ist, dass das Picken zu lernen weitaus länger dauert, als ein bisschen Hardware kaufen, und ne Software laufen lassen.

    Jedenfalls sind Schlösser schon lange nicht mehr der Angriffspunkt Nr. 1, denn der sind zumeist offene Fenster.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  2. Re: Ähm ja blöd, aber

    Autor: M.P. 10.08.22 - 18:41

    > Jedenfalls sind Schlösser schon lange nicht mehr der Angriffspunkt Nr. 1, denn der sind zumeist offene Fenster.

    Woher kommt denn diese Weisheit?

    Bei uns hat man einmal versucht, den Zylinder aus der Kellerausgangstür in den Garten zu "ziehen".
    https://www.youtube.com/watch?v=mVNI5nmAN8U
    Der Idiot, der das versucht hat, hat es aber trotz nicht vorhandenem Ziehschutz nicht geschafft.

    Da sind wir noch einmal ungeschoren davon gekommen.
    Den Ziehschutz an der Kellertür habe ich dann nachgerüstet.

    Beim zweiten Mal hatte man mehr Erfolg. Da lag eine Gehwegplatte mitten in der Küche.
    Rollade der Terassentür hochgeschoben, und Scheibe in der Terassentür eingeschmissen ...
    Aber wieder war der Schließzylinder in der Kellertür durch einen Ziehversuch zerstört. Diesmal steckte aber die Ziehschraube nicht mehr ...

    Hat wieder zu Nachrüstungen geführt ... Sicherheitsglas mit Splitterschutz. Hochschiebesicherungen für die Rolladen ...

    Mal schauen, was die Einbrecher sich als nächstes Ausdenken ...


    Bei uns in der Nachbarschaft waren zum Zeitpunkt der beiden Einbruchs(versuche) keine Häuser mit offenem Fenster - sonst wären die Einbrecher sicherlich dort eingestiegen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.22 18:48 durch M.P..

  3. Re: Ähm ja blöd, aber

    Autor: Korbeyn 10.08.22 - 22:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat wieder zu Nachrüstungen geführt ... Sicherheitsglas mit Splitterschutz.
    > Hochschiebesicherungen für die Rolladen ...

    Hochparterrebewohner hier. Wir haben unsere Wohnung ringsum mit neuen Fenstern und Balkontüren ausgestattet, 6mm Verbundsicherheitsglas außen, Pilzkopf komplett & abschließbare Griffe, massive RC2 Wohnungstüren mit 2 Schlössern etc.

    Da braucht man als Einbrecher schon starke Nerven und eine Axt, was in einem Haus mit 6 Parteien aber auch auffällt...

    Als "passiven" Schutz haben wir ziemlich große Feuerdorne vor den zugänglichen Fenstern (welche immerhin 2m hoch liegen)...

  4. Re: Ähm ja blöd, aber

    Autor: Racer 11.08.22 - 05:02

    Es gibt keine 100 % Sicherheit.

  5. Re: Ähm ja blöd, aber

    Autor: M.P. 11.08.22 - 09:11

    Sie muss nur ein paar Prozent höher sein, als die der Nachbarwohnung ;-)

    Auf der anderen Seite sind ggfs. von außen sichtbare Sicherheitsmaßnahmen ein besonderer Ansporn - "da wird wohl etwas zu holen sein".

  6. Re: Ähm ja blöd, aber

    Autor: AllDayPiano 12.08.22 - 11:08

    Weil Einbrecher in Schnitt nur wenige Minuten versuchen, zugang zu bekommen. Wenn Sie einbrechen, muss es schnell gehen. Und das geht am ehesten über unsichere Fenster.

    Dass Scheiben eingeschlagen werden, ist eher die Seltenheit, weil es viel zu laut ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/d)
    Flughafen Köln-Bonn GmbH, Köln
  2. Systemmanager (m/w/d) SAP BW
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  3. Projektmanagerin / Projektmanager (m/w/d) Schwerpunkt Testung
    Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration, Hamburg
  4. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


USB & DIY: Crashkurs für Entwickler und Maker
USB & DIY
Crashkurs für Entwickler und Maker

Viele Mikrocontroller können vollwertige USB-Geräte sein. Damit sind ganz neue Projekte möglich, aber zuerst muss man das USB-Protokoll verstehen.
Von Johannes Hiltscher

  1. Retro Bastler baut Turbo-Button für moderne PCs
  2. Lochstreifenleser selbst gebaut Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
  3. Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico Mich küsst die künstliche Sonne wach

Torch: Ubisoft zündet das Feuer an
Torch
Ubisoft zündet das Feuer an

Engine-Newsletter Ubisoft hat neue Feuereffekte entwickelt. Die Programmierer erklären, wie die Technologie funktioniert - und wo sie zum Einsatz kommt.
Von Peter Steinlechner

  1. Metaversum John Carmack über Meta-Prozessoren und Horizon Worlds
  2. Spieleentwicklung Editorial trifft Engine bei Ubisoft

80 Plus: Netzteile richtig auswählen
80 Plus
Netzteile richtig auswählen

Bei jedem Rechnerkauf stellt sich die Frage nach dem Netzteil: Reichen eigentlich 500 Watt oder sollte man lieber der Empfehlung mit 850 Watt folgen?
Ein Test von Martin Böckmann

  1. Brandgefahr Der 12VHPWR-Stecker hat ein Problem
  2. MEG Ai1300P PCIE5 MSI hat das erste ATX-3.0-Netzteil
  3. Galliumnitrid Anker präsentiert kompakte GaN-Ladegeräte